Unterschiedliches Verlangen nach Sex

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unterschiedliches Verlangen nach Sex

      Hallo,
      Ich bin neu hier und weiß leider nicht wie man einen neuen Thread eröffnet, daher antworte ich auf diesen alten hier, der mein Problem aufgreift. Vielleicht findet sich jemand, der Ähnliches bereits überstanden hat und mir seine Erfahrungen mitteilen kann.

      Zu mir:
      Ich lebe seit etwas mehr als 4 Jahren in einer Beziehung, wohnen zusammen. Wir haben ein unterschiedliches Verlangen nach Sex. Er will viel, ich habe keine Lust. Oft habe ich es nur "ihm zu Liebe" gemacht, weil es sich gehört etc. seine unterschwelligen Vorwürfe haben u.a. Dazu geführt.
      Letztlich habe ich eine mittelschwere Depression entwickelt, mit Angststörungen. Vor Sex habe ich mittlerweile einen richtigen Ekel entwickelt, und seine Nähe widert mich zT wirklich an. Der Gedanke, das er sich permanent selbstbefriedigt und Pornos schaut treibt das Ganze voran. Ich habe das Gefühl, das er sich wie ein triebgesteuertes Tier benimmt. Durch meine gestörte Sichtweise zum Sex ist er natürlich auch unzufrieden, sagt mir auch das ich eine krankhafte Ansicht habe.

      Wenn er nicht bei mir ist, dann bin ich einerseits ruhiger, andererseits bin ich gestresst, weil er mir sagt, das ich absichtlich lange weg bin usw. Wenn ich nicht bei ihm bin, dann denke ich manchmal mit wohligen Gefühlen an ihn, denke das er ein guter Mann ist, ich ihn in den Arm nehmen möchte. Dann kommt wieder der Gedanke, das es für ihn gleich bedeutet, das er Sex kriegen kann. Und dann ekelt es mich wieder. Ich will ihn nicht küssen, nicht anfassen, nichts.

      Ich habe leider noch keinen freien Therapeuten gefunden (Diagnose vom Hausarzt für die Überweisung). Kann mir jemand einen Rat geben, wie ich meine Gedanken bis dahin zu Ruhe finde, dass sie sich nicht immer nur um den Ekel und die Abneigung ihm und seines sexual Dranges gegenüber drehen?
      PS: Sex und "Zärtlichleiten" sind mir mittlerweile allgemein unangenehm, sei es im Film, in der Werbung, küssende Menschen..

      Danke fürs Lesen.
    • Hey,

      wieso bist du mit ihm in einer Beziehung?
      Hast du dich vielleicht mal mit Asexualität auseinander gesetzt? Bin jetzt kein grosser Experte aber vielleicht bringt dir das was.

      Gruß
      "Natürlich würde ich lieber bei Mike Leckebusch im Beat-Club auftreten, aber leider ist der Mann einstweilig tot."
    • Hallo, vielen Dank für deine Antwort und eine sehr gute Frage. Einfach, weil ich ihn irgendwie noch liebe, oder es mir vielleicht einrede, wir zusammen wohnen und einige Dinge im Augenblick gegen eine Trennung sprechen.
      Als Asexuell würde ich mich nicht bezeichnen, in der Anfangszeit hatte ich gerne und viel Sex.
    • Wenn du dazu stehen kannst dass er sein Partner ist, divh sex mit ihm aber anekelt, ist es eher die Person vielleicht, dass er dein Bedürfnis nach einfacher Nähe nicht ernst nimmt?

      Wie sieht es in anderen Lebensbereichen aus, zufrieden ansonsten? Oder gestresst / unzufrieden?
      "Natürlich würde ich lieber bei Mike Leckebusch im Beat-Club auftreten, aber leider ist der Mann einstweilig tot."
    • Ich weiß es nicht. Er bemüht sich schon, mich in den Arm zu nehmen etc, Küsschen geben, liebe zeigen. Bei mir kommt dann jedesmal die Blockade auf, mit dem Gedanken seiner Selbstbefriedigung, Pornos, Sex. Alles einfach. Dann dreht sich alles nur noch darum. Dann sagt er mit, das es krankhaft sei, und mein "Verdrängungsmechanismus" (ich will dann Ruhe haben und runter komme ) es nicht besser macht und er redet halt mehrere Minuten, dass es normal sei usw. Das macht mich nur noch wahnsinniger, steigert den Ekel und stresst mich...
    • Naja, wenn alles so gestresst ist derzeit, kann es doch sein dass das ein bisschen auf die Libido schlägt? Klar wäre das ne einfach Lösung, und warscheinlich ist beides auch zeitlich nicht so ganz synchron.
      Finde übrigens nur weil er weiter ist als du, heisst das nicht dass er keine Rücksicht geben, oder du mehr geben musst.
      "Natürlich würde ich lieber bei Mike Leckebusch im Beat-Club auftreten, aber leider ist der Mann einstweilig tot."
    • Schwierig,

      triebgesteuert? Tier? Pardon, aber jedwede Emotion, also auch das Bedürfnis nach Nähe und Zuwendung findet auf der gleichen primitiven Ebene statt wie auch der Sexualtrieb. ^^ Ich finde das schon etwas abwertend denjenigen von uns gegenüber, die gern Sex praktizieren. Mal davon ganz abgesehen sind wir nun einmal Tiere, auch wenn eine hauchdünne zivilisatorische Deckschicht uns manchmal die Illusion gibt, wir wären etwas Besseres. ;)

      Irgendwo liebst du ihn? Und dann sind da ja auch noch die pragmatischen Gründe zusammen zu leben? Hört sich für mich persönlich nicht so prall an, hm? Auf dieser Basis wollte, könnte und würde ich keine Beziehung führen.

      Mal anders herum gefragt: Was glaubst du, hält ihn bei dir? Was würde er denn auf diese Frage antworten?

      Man ist manchmal auch einfach nicht zueinander kompatibel, und ich könnte mir nicht ausdenken, mir die prickelnden Erfahrungen meiner frühen Zwanziger durch die Lappen gehen lassen zu haben. Klar verhält sich das Ganze anders, wenn Zwei unter der Grundbedingung zueinander finden, dass sexuelle Intimität kein Bestandteil ihrer Beziehung sein soll. Blöd wird die Angelegenheit immer dann, wenn das Verhältnis allzu asymmetrisch wird, und man auf einer anderen Basis zueinander gefunden hat.

      Not meant to offend. Sind einfach nur so meine Gedankengänge zu der Thematik.
      Schlangenöl ist auch weiterhin eine begehrte Ware, lässt sich Dank der modernen Technik nunmehr aber beliebig vervielfältigen und von selbsternannten Heilsbringern in die gierigen Schlünder kippen. Wohl bekomm's!
    • Habe es aus dem 8 Jahre alten Thema abgeschnitten - macht ja sonst wenig Sinn ;)

      Titel habe ich aus dem Text entnommen, Bereich mal für den aktuellen Stand gewählt.
      Sollte ein anderer Titel gewünscht werden, einfach kurz bei mir melden (PN)!
      Fange nie an aufzuhören <-> höre nie auf anzufangen
      Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)
    • Hallo,

      vielleicht hast du unterschwellig Angst, weil mit dir irgendwann einmal etwas passiert ist. Wenn du keinen Therapeuten hast,
      würde ich die Hypnose empfehlen. Das ist bei einem Heilpraktiker mit Ausbildung möglich und nicht sehr teuer.
      Das Erstgespräch 90-120 Minuten kostet ab 90.- und dann evtl. noch 1-2 Sitzungen zu je 35.
      Geh aber nur zu einem Fachmann und nicht zu einem Promi Hypnotiseur.
      Vielleicht kannt du so rausfinden was bei dir tickt.
    • Neu

      Aijona schrieb:

      Hallo, vielen Dank für deine Antwort und eine sehr gute Frage. Einfach, weil ich ihn irgendwie noch liebe, oder es mir vielleicht einrede, wir zusammen wohnen und einige Dinge im Augenblick gegen eine Trennung sprechen.
      Als Asexuell würde ich mich nicht bezeichnen, in der Anfangszeit hatte ich gerne und viel Sex.
      Hmmm "weil ich ihn irgendwie noch liebe"... Vielleicht reicht das irgendwie einfach nicht mehr aus.