Haferdellen a la Ganesha

  • Zutaten:


    • Haferflocken ca 250 gr (ich nehme die Körnigen, ist Geschmackssache?
    • 2-3 Eier
    • 2 mittelgroße Zwiebeln
    • 2 mittelgrosse Karotten
    • Ne Zehe Knobi
    • Salz.Pfeffer.Paprika.Petersilie
    • etwas warme Gemüsebrühe


    Zwiebel & Knobi fein würfeln,
    Karotten putzen und fein würfeln bzw raspeln
    (Im Prinzip kann man da ziemlich jedes Gemüse mit reinarbeiten, klaro)
    Das Ganze schön weichdünsten & abwürzen


    Haferflocken, die Eier, Gewürze in ne Schüßel,
    Das Angedünstete dazu & alles miteinander schön durchkneten.
    Bei Bedarf etwas Gemüsebrühe - ich brauchte ungefähr 2 EL voll.


    Pfanne erhitzen, Fett rein, die Teile formen - ich mache die immer relativ klein,
    weil ich so gerne die Kruste futtere, schön anbraten & schon hat man
    was Fleischfreies zu futtern.


    Mein Testesser vorhin war begeistert!
    :j: Ich auch...



    Seit Ewigkeiten nimmer gemacht, ist ne Sache von max 30 min.
    Lässt sich auch leicht variieren:
    Schafskäse mit rein
    Sojamehl mit rein etc


    Und - wie bei Frikadellen - man kann es auch im Backofen machen!

    never give up hope - better give up dope. :ab: übrigens: es gibt ein leben NACH den drogen!

  • Habe mittlerweile den Gemüseanteil erhöht und brauche keine Gemüsebrühe mehr dazu...
    Mit kokosflocken kommt das übrigens auch sehr lecker! :j:

    never give up hope - better give up dope. :ab: übrigens: es gibt ein leben NACH den drogen!

  • Zitat

    Schafskäse mit rein

    Ich liebe ihn und auch den von der Ziege.
    Dein Rezept liest sich molto bene.Ist so richtig nach meinem ,wenns geht fleischlosem Geschmack :k: wie bei diesem smilendem Gesicht fehlts mir ja auch an einigen Beißer im UK.So könnte ich zumindest hier auch gewissenlos in die ganedellen reinhauen.

  • :gj: Ich bitte um Feedback, sowohl was 'schmecken# angeht - als auch ausgebrochene Zähne :r:
    Die bekommen nämlich ne richtig schöne Kruste, wenn man sie schön scharf (also heiß) anbrät...

    never give up hope - better give up dope. :ab: übrigens: es gibt ein leben NACH den drogen!

  • Hm hört sich lecker an. Werd ich definitiv ausprobieren :) Muss nur erstmal Haferflocken besorgen. Berichte dann.

  • :ce: Hmmmm, gibt ne Pfanne voll zum ausbacken...
    Mit Kartoffeln dazu etc bekommt man schon 2-3 Leute satt.
    Mir hält das dann immer ein paar Tage, im Kühlschrank ja kein Problem;
    zum warm machen max. ne Minute in die Mikrowelle (oder halt mit sonstiger Speise mit aufwärmen).


    Ich schneide die Dellen auch mal klein und verwende sie dann in den Bratkartoffeln...

    never give up hope - better give up dope. :ab: übrigens: es gibt ein leben NACH den drogen!

  • Also Gane, hab die Teile eben zubereitet. Hab noch Schafskäse, und ne halbe Dose Mais-Mix dazu gemacht. Damit es nicht zu trocken war, ahb ich noch ein Tomatenragout dazu gemacht. Zwiebeln,geschälte Tomaten,noch mehr knobi :r:,Thymian,Basilikum und Chilli. Mir hat es hervoragend geschmeckt. Meinem Freund leider nicht so. Er fand die Konsistenz auch Net so prickelnd. Aber nunja, essen ist halt geschmackssache. Danke für das Rezept, für mich mach ich das bestimmt wieder. :)

  • Hi - danke für's Feedback!
    klaro - ist absolut Geschmackssache...
    Variieren tu ich die jedesmal, auch von den Gewürzen her...


    Hab die übrigens mal halbiert, kurz in der Mikrowelle erhitzt,
    auf nen geteiltes Brötchen mit etwas Schmierkäse, Zwiebelringen, Tomatenmark gelegt;
    mit Senf bestrichen & noch ne Scheibe Käse obendrauf .... und fertig war der Burger !!! :gi:


    Nen frischen Salat dazu - lecker. :gj:

    never give up hope - better give up dope. :ab: übrigens: es gibt ein leben NACH den drogen!

  • So habe die Haferdellen zubereitet ...................SUUUUUUUUUUUUUUUUPI:65:


    Kann ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen.


    Jedoch habe ich das Gemüse -Karotten u. Zuchini- nicht angedünstet, sondern ganz miniklein geschnitten und gleich mit die Masse, da ich es etwas knackiger gerne mag. Gewöhnungsbedürftig ist das anbraten, da sie nicht zu einer Masse wie Hack werden. Und das nächste mal mache ich sie etwas dünner, damit die Kruste knackiger ist. Aber nach einiger Übung passts.


    Ich mach die sicher wieder. Wobei ich sagen muss, mein Freund hat gestern glaub ich die Steaks an sich vorbei ziehen sehen.
    In 1 Woche nur 1x Fleisch..........er hat nen Entzug :23:

  • :gi: lol, siehe auch das Feedback von Pink.
    Naja, wenn man es als FleischErsatz ansieht, wird man wohl enttäuscht sein, das ist klar!
    Ich mache mittlerweile ganz gerne Sonnenblumenkerne (angeröstet doppelt lecker) mir rein,
    ändert ein wenig das Beißgefühl!


    Bei mir wird die Masse inzwischen (fast) so, wie bei nem Hack auch; was die Kruste angeht:
    Ich backe die auf der einen Seite schön cross & mach sie dann mit dem Wender (der sollte feucht sein, damit nix klebt)
    'platt', wie ich es haben will...
    Braucht dann aber bissel mehr Platz in der Pfanne!


    PS. Vieleleicht liegt es ja doch am dünsten bzw nicht dünsten??? Ausprobieren!


    nen Guten! LG.Gane

    never give up hope - better give up dope. :ab: übrigens: es gibt ein leben NACH den drogen!

  • Hehe...da waren wir in einer aehnlichen Richtung unterwegs....ich pack mir bei solchen knusprigen Pfannenteilchen immer ein paar Kuerbis- und Pinienkerne mit rein...und in die Gewuerzmischung frisch gemoerserten Pfeffer und frisch gehackten Rosmarin...koestlich :bo:


    ...und wenn Bratlinge mal wie eine Frikadelle aussehen soll um andere zu verwirren ein Ei mehr rein und etwas Paniermehl...:r:


    Super das Rezept von Dir.


    Viele Gruesse:


    Siegfried

  • :fr: Ja, macht richtig Spass, da wieder mehr Aufmerksamkeit drauf zu richten & dabei zu merken:
    Ich war einfach FAUL und Einfallslos und habe auch deswegen diese Fleischfutterei nimmer gemocht...
    Kaufen, braten, futtern!


    Kann auch wirklich sagen, ich vermisse es nimmer.
    Bin jetzt mal - entspannt lächelnd - gespannt, wie das an Ostern wird:
    Was der Bub dann beim Familienessen in der schicken Gastronomie bestellt...
    War ja für mich von Anfang an die Option, dass ich da dann mal wieder Fleisch futtere.


    Aber ich kann sagen, das Bild eines Rumpsteaks hat nicht unerheblich an Leuchtkraft verloren :gi:


    Na, ich werd's sehen... LG.Gane

    never give up hope - better give up dope. :ab: übrigens: es gibt ein leben NACH den drogen!

  • Ob das wirklich was mit Faulheit zu tun hat wage ich zu bezweifeln. Sonst wuerdest Du Dir jetzt nicht die Muehe machen soviel selbst zuzubereiten sondern wuerdest wohl eher mal vegetarische/vegane Kost einkaufen. Bewusste Ernaehrung ist da wohl eher eine Kopfsache die man umsetzen muss bevor man sich an die Sachen ranwagt. Und eigene Experimente schmecken meist besser als irgendwelche Standardrezepte die es ja auch im vegetarischen/veganen Bereich gibt :)


    Da gibt es sicher noch viel zu entdecken...aeh...ich meine viel zu schmecken :)


    Viele Gruesse:


    Siegfried