--Schluss mit Cannabis & Rauchen-- (Tagebuch)

  • Klingt ja alles top, freut mich für dich!
    Das beste ist, wenn irgendwann so der Status kommt das man zwar Bock hat aber dann denkt "Ne wieso sollte ich eigentlich..?"
    Da merkste dann erstma das man wirklich davon weg is.
    Weiter noch viel Erfolg und Guten Hunger!

    "Natürlich würde ich lieber bei Mike Leckebusch im Beat-Club auftreten, aber leider ist der Mann einstweilig tot."

  • Klingt ja alles top, freut mich für dich!
    Das beste ist, wenn irgendwann so der Status kommt das man zwar Bock hat aber dann denkt "Ne wieso sollte ich eigentlich..?"
    Da merkste dann erstma das man wirklich davon weg is.
    Weiter noch viel Erfolg und Guten Hunger!


    Danke dir, eine Frage. Du hast auch mal gekifft oder ? Wenn ja, bist du nun ganz davon weg ? Oder wie lief das bei dir ab ?

  • Jo, auch über Jahre. Hab auch viele Anlaeufe gebraucht, hab nach ein zwei Monaten immer nachgegeben. Irgendwann hab ichs dann dran gegeben für ne Frau. Die ist zwar heute weg, aber kiffen tu ich immer noch nicht wieder ;)
    In der ganz ganz kurzen Form!


    Gruss

    "Natürlich würde ich lieber bei Mike Leckebusch im Beat-Club auftreten, aber leider ist der Mann einstweilig tot."

  • Jo, auch über Jahre. Hab auch viele Anlaeufe gebraucht, hab nach ein zwei Monaten immer nachgegeben. Irgendwann hab ichs dann dran gegeben für ne Frau. Die ist zwar heute weg, aber kiffen tu ich immer noch nicht wieder ;)
    In der ganz ganz kurzen Form!


    Gruss


    Auf der einen Seite natürlich schade mit der Freundin, aber auf der anderen Seite kannst du trotzdem stolz auf dich sein das du es durchgehalten hast.


    Heute ist Tag 20 ;)
    Hatte die ganze Woche viel Arbeit und Streß, weshalb ich mich jetzt erst melde.
    Gestern war ich mit paar Freunden Abend´s Grillen (4 Leute) und einer Kiffte von denen, es war diesmal wirklich verdammt Schwer nein zu sagen. Er fragte mich zuerst, ob es in Ordnung für mich ist, wenn er Rauchen würde, ich meinte klar, aber ich rauche mit xD Nach 1,2 Minuten in mich kehren und Nachdenken, dachte ich mir NEIN du machst dir die 20 Tage nicht kaputt, nur um ein bisschen vernebelt da zu hocken. Ich dachte mir, es ging mir die letzen Tage doch eh ziemlich gut, nach 20 Tagen würde es wahrscheinlich eh wieder so knallen, das ich nicht das Risiko eingehen wollte, einfach nur da zu hängen, oder nachher iwie mit dem Kreislauf, oder iwas Probleme zu bekommen.


    Nahja mehr gibts da eigentlich auch nicht zu sagen, ansonsten war ich nur die ganze Woche am Arbeiten, bin Stolz auf mich das ich gestern nein gesagt habe, natürlich macht mich die Sache mit dem Führerschein & Schlafprobleme, sowie das Schwitzen etwas fertig, aber damit lässt sich umgehen. Habe auch bei der Polizei am Donnerstag angerufen und wollte meine THC Werte, erfragen, dort sagten sie mir, das kann noch bis zu 2,3 Monaten dauern. Na Toll xD, also weiter Abwarten.


    Wünsche euch nen schönen Sonntag Abend. Nächste Woche 7 Tage Arbeiten kotz, wird Zeit das ich mir doch mal Bald Urlaub nehme. :love:

  • Ist doch top, genau die richtigen Gedanken gehabt, du merkst schon dass nach 3 Wochen nicht alles gut ist - Weiter machen ;)


    Gruss

    "Natürlich würde ich lieber bei Mike Leckebusch im Beat-Club auftreten, aber leider ist der Mann einstweilig tot."

  • Hallo, ich habe gesehen, dass du mein Thema gelesen hast. Deshalb gehe ich davon aus, dass du hier noch aktiv bist.


    Wie ist der aktuelle Stand? Magst du dazu etwas sagen?


    Lg
    Mycro

  • Hallo, ich habe gesehen, dass du mein Thema gelesen hast. Deshalb gehe ich davon aus, dass du hier noch aktiv bist.


    Wie ist der aktuelle Stand? Magst du dazu etwas sagen?


    Lg
    Mycro

    Hey @Mycro erstmal freut es mich sehr, das du auch auf meinen Thread aufmerksam geworden bist.
    Habe deinen Thread die Tage, soweit auch mal überflogen und habe mich selber gut wiedererkennen können, werde dir in der nächsten Zeit auch nochmal etwas dazu in deinem Thread sagen.


    Wie du leider sehen konntest, habe ich am 14.Juni.2015 den Thread abgebrochen. habe es zu dem Zeitpunkt gesamt 16 Wochen geschafft aufzuhören. Leider bin ich durch wahrscheinlich ne Kleinigkeit, wieder Rückfällig geworden.
    Im gesamten liegen jetzt auch über 1 1/2 Jahre zwischen meinem letzen Post und seitdem kämpfe ich im Grunde auch wieder mit dem Aufhören, teilweise gelingt es ein paar Tage, oder Wochen, aber auf langfristige Sicht fällt es mir so krass verdammt schwer komplett aufzuhören.


    In der nächsten Zeit werde ich für einen längeren Zeitraum aufhören müssen, bevorstehende Drogenscreening´s und MPU.
    Im Juni 2016 habe ich erfolgreich meine Ausbildung abgeschlossen & gehe seitdem zur Abend - Realschule um die mittlere Reife nachzuholen.
    Auch andere Drogenerfahrungen habe ich im Jahr 2016 gemacht, aber alles nur ausprobiert ( LSD, Pilze, Trüffel, Pep )
    Nachdem ich die ganzen anderen Drogen probiert habe, wurde das Kiffen auch zusehnslichts langweiliger und teilweise starke Depressive Phasen kahmen auf. Da habe ich aber auch gelernt, niemand macht einen mehr runter, als man selbst. Man kann alles was man getan hat, negativ betrachten und sich selber total fertig machen, oder es akzeptieren und überlegen warum es soweit gekommen ist ? und man muss seinen ganzen Mut zusammen nehmen, neue Dinge und alte Probleme angehen zu wollen.
    Auch das Rauchen von Kippen ist noch ein großes Laster, da wenn ich nicht Kiffe, mega viel Rauche, oder wenn ich versuche auch nicht zu Rauchen, echt meine Gefühle & Ziele nicht wirklich unter Kontrolle habe und mich dann selber einfach nur fertig mache.


    Also mehr kann ich dazu derzeit auch nicht sagen, nur das ich in den nächsten Wochen/Tagen probiere, nochmal komplett aufzuhören und hoffen das die letzen Erfahrungen, bei dem nächsten Entzug wieder helfen werden, mögliche Suchtgefahren auszuschließen.
    Wenn man sehr sehr früh mit so ner scheiße anfängt und man es schon gar nicht mehr anders kennt, ist es schwer auch ohne Hilfe davon weg zu kommen.
    Da es ja auch zur keiner Sucht verlagerung kommen soll.


    Mit Freundlichen Grüßen

  • Freut mich, dass du dich doch meldest.
    Ich habe gesehen, dass du den Thread abgebrochen hast und genau eben dies vermutet. Wie kam es zu dem Rückfall nach nun doch 16 Wochen? Bei mir war der erste Rückfall (Als ich Anfang 2017 bis Mitte Februar nichts geraucht habe) der Gedanke "Ach, vielleicht geht ja doch mal wieder geregelter Konsum". Das kann ich mir aber abschreiben wie ich gemerkt habe. Ich werde weiterhin Tagebuch führen und berichten wie es mir geht.
    Es würde mich freuen, wenn du es auch nochmal schaffst - übrigens, Kippen sind zwar ein großes Laster, aber schränken dich im Alltag längst nicht zu sehr ein wie das Kiffen. Hast du schon mal über das Dampfen als langsamen Entzug vom Nikotin gedacht?
    Die depressiven Phasen kenne ich zu gut und habe auch jetzt damit zu kämpfen. Ich weiß aber, dass diese drogeninduziert sind. Bzw. es lange dauern wird bis sich mein Körper wieder an das Normale gewöhnt. Und wie du schon sagst, das Mindset ist der Auslöser für gute Laune bzw. schlechte Laune.
    Ich sage mir immer - das sind die Entzugserscheinungen. Du warst vor dem Kiffen immerhin auch ein glücklicher Mensch und hast nichts vermisst, warum sollte es nach dem Kiffen anders sein? Außerdem genieße ich es momentan sorgenfrei Auto fahren zu können und komme auch besser mit meinem Haushalt etc. klar.
    Halt uns auf dem Laufenden. Du schaffst das.


    VG,
    Mycro

  • Komm. Gib dir n Ruck. Ich weiß, dass du noch aktiv meinen Thread verfolgst.


    Du wolltest vor 2 Wochen auch mal wieder aufhören bzw. Pause machen. Wie läuft es damit?