Ewig lockt das Weib im Netz /internet/ sex/ Webcam

  • Ein Hallo in die Runde, vielleicht gibt es hier jemand der ähnliche Erfahrungen gemacht hat , ich habe im real life niemanden mit dem ich mich austauschen kann, erzählen ,- ja aber die Erfahrung hat niemand in meinem engen Kreis selbst gemacht.
    Ich bin seit über 8 Jahren mit meinem Freund zusammen . Es war von Anfang an ... ich sag mal " zurückhaltend" mit der Sexualität , - irgendwann hab ich entdeckt, das er auf Seitensprungseiten i-welche Mädels anschrieb.es war noch im ersten Jahr. Er versprach natürlich das nicht mehr zu machen, in den nächsten Jahren stieß ich immer wieder auf Aktionen.. bis hin zu Kontaktanzeigen. Ich denke nicht das er die Aktionen jemals bis zum Ende ausgeführt hat, es geht nur um den Kick für den Moment Wir hatten immer wieder Probleme damit, ich nahm das natürlich auch persönlich, zwischen uns lief eben nicht besonders viel.
    Er hat insgesamt oft Probleme mit sich, und nutzt die Internetgeschichten um sich abzulenken. Seit ca einem Jahr geht er nun zur Therapie, ich finde es toll , - Es hat sich auch schon vieles verändert im Umgang miteinander.


    Er hat mir vor 2,5 Jahren einen Heiratsantrag gemacht, den wir aus verschiedenen Gründen nicht umgesetzt haben .. Zeit,- Geld,- Idee .. aber ganz ehrlich ..sicherlich auch wegen des Problems.


    Am letzten Wochenende spruchen wir wieder über die Hochzeit . wir hatten auch mal wieder Sex , auch wenn´s bei im nicht wirklich klappte ,- aber irgendwie schien alles in Ordnung zu sein :) Am Montag ,- wir nutzen gemeinsam ein Google-Konto hab ich von unterwegs eine Seite gesucht und stieß über den Verlauf auf sein Aktionen , er war auf webcam chat Seiten.
    Natürlich suchte ich sofort das Gespräch,- es tat im wahnsinnig leid und er versicherte mir nur Beobachter gewesen zu sein ( das ist ein riesen Schritt nach vorn, früher endete das immer in dramatischen Streits) , nachdem ich nicht so enspannt reagiert hab, ... nicht schlimm.. ich fühlte mich einfach nur leer .. hat er es vorgezogen sich zurückzuziehen . Auch typisch für ihn. Er hat noch eine kleine Arbeitswohnung in der er seit Montag ist. Wir haben gestern Abend geschrieben, aber wir finden auch keinen Weg aus dem Muster , auch wenn es schon viel besser ist als vorher, seit wir das Problem kennen und einigermaßen offen damit umgehen. Allerdings hat er mir versichert, das nur Filme und Bilder schaut, diese Webcam-chats gehen mir echt zu weit :/ -- Immer wenn ich denke,- es enspannt sich und alles wird gut, kommt ein Rückfall.. bzw ich entdecke i-was. und ich bin mir sicher, das ich nicht alles entdecke.. ich kontrolliere ihn ja nicht.
    Wir sind beide um die 50 und sein Internetjagdmuster.. was ich so sehe sind Met-Art. Fühlt sich für mich nicht gut an ...

  • Nachtrag
    Hab nochmal gelesen, was ich hier glaub ich nicht so gut rüber gebracht hab ist, das es wirklich ein Thema ist, es geht nicht darum , dass er ab und zu mal klickt, er bekennt sich als pornosüchtig !
    Besonders in Stresszeiten.


    Aus seiner Sicht ist es schon um einiges besser geworden , jedoch bricht es immer wieder durch.


    Ich kann es nicht beurteilen, ich weiß ja nicht wirklich wie oft und wie lange er im Netz surft.


    Es ist wahnsinnig schwer mit jemanden zusammen zu sein, der so unterwegs ist, unserere Sexualität leidet darunter sehr.


    Ich würde gerne mal mit jemandem schreiben / sprechen der ähnliche Erfahrungen gemacht hat, oder in einer ähnliche Situation ist.

  • Ich sehe da nur einen Ausweg und der bedeutet eine ehrliche therapeutische Aufarbeitung.
    Gerade solche Süchte, also mediale, sind unheimlich schwer zu bekämpfen ...
    Ohne fachmännische Hilfe wird man da kaum raus kommen.


    Schlag ihm doch mal einen gemeinsamen Besuch bei einer Fachberatungsstelle vor - dann siehst, wie ernst es ihm ist.
    Da er sich ja selbst als süchtig bezeichnet, sollte auch die Einsicht da sein, das es da Profi-Hilfe braucht!

    Fange nie an aufzuhören <-> höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)