Freund in Entzugsklinik hat sich plötzlich getrennt

  • Hallo zusammen. Ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Vorweg ich habe nie mit Drogen zu tun gehabt und habe es nicht. Es geht um meinen Freund oder besser gesagt Ex freund  
    Das er gekifft hat hab ich schon länger gewusst, ich hatte auch schonmal streit mit ihm deswegen. Irgendwann hab ich es gelassen da er es trotzdem gemacht hat. Vorletztes Wochenende ist alles jedoch außer Kontrolle geraten (es war ja auch abzusehen ...)


    Vorweg sollte ich vllt noch zusätzlich erwähnen, das er zu seinem leiblichen Vater keinen Kontakt hat ! Dieser hat ihn nie gut behandelt aber er konnte das nie verarbeiten. Das belastet ihn.
    Wir hatten am abend noch mit seiner Familie gegrillt, durch die neckereien die wirklich harmlos waren von seiner Mutter ist er dann stink sauer geworden und hoch in sein Zimmer, bin dann noch hinterher aber er hat mich auch nur angeschnauzt also bin ich wieder runter. Nach etwa einer halben Stunden bin ich dann nochmal hoch - zu dem Zeitpunkt hatte er sich eine ganze Whisky FlAsche reingekippt und wie später rauskam scheinbar auch 4 joints geraucht. Er kam dann her und meinte es tut ihm leid das er so ein arsch ist aber er liebt mich überalles. Ich hab dann nur gemeint das er total nach Alkohol stinkt und was los Sei. Er ist dann nach unten hat seine mama in den arm genommen und ihr gesagt egal was passiert er liebt sie. Dann ist er wieder hoch hat geweint, ich hab ihn in den arm genommen bis er dann ins Bad ist und dort sich eingeschlossen hat. Ich hab nur mitbekommen das er telefoniert hat und einen Kumpel angerufen hat das der sich mit ihm trifft ! Er war vllt 15 min dadrin bis er raus ist und nach unten aus dem Haus raus gestürmt ist. Sein Stiefvater ist Gott sei dank sofort hinterher , denn draußen ist er dann zusammen geklappt ist und hat sich übergeben. Er hätte an dem abend sterben können hätte an seinem erbrochenen ersticken können , sein Stiefvater hat ihm das Leben geretten! Er ist dann sofort auf die Intensivstation wir sind dann nacht um 1 uhr zu ihm aber er war bewusstlos und nicht ansprechbar - ihn dort so liegen zu sehen war furchtbar.
    am nächsten morgen war er dann wach und seine mama und ich haben ihn besucht. Er war dort schon irgendwie abweisend, hat denen im krankenhaus erzählt er wollte sich umbringen ( was völliger quatsch ist weil er sonst ja nicht seinen Kumpel angerufen hätte ) jemand der selbstmord begehen will der tut es meiner Meinung nach einfach.
    Naja jedenfalls im krankenhaus hat sich die Lage dann wieder etwas beruhigt, er meinte aber das er nicht mit nach hause gehen würde weil er vom Krankenhaus aus in eine Klinik möchte , wir haben uns normal verabschiedet uns geküsst und gesagt das wir uns lieben.
    Am nächsten tag rief seine mama dann nochmal im krankenhaus an wann er denn in die Klinik kommt und ob soweit alles in Ordnung sei, die meinten dann das nachts ein Vorfall war in dem sie ihn erwischt haben wie er aus dem Händedesinfektionsspender (Alkoholenthalten) getrunken hat ! Da müssen bei denen dann wohl dann auch die Alarmglocken geklingelt haben und scheinbar haben die ihn dann auch ziemlich rund gemacht im krankenhaus.


    Es hat sich dann durch die Untersuchungen auch rausgestellt das er scheinbar noch andere drogen konsumiert haben muss.
    Jedenfalls ist er dann letzten Dienstag vom Krankenhaus direkt in die geschlossene entzugsklinik gebracht worden. Er wollte am Dienstag dann auch nur seine Mutter sehen weil er sich laut seiner mam geschämt hat und niemanden außer sie sehen wollte - ich hab draußen gewartet.
    Am Donnerstag letzte Woche haben seine Eltern ihn sein handy gegeben. Ich schrieb ihm daraufhin das ich ihn unterstütze vollkommen hinter ihm stehe und an ihn glaube das er das schafft und stolz bin das er diesen Schritt gewählt hat sich helfen zu lassen. Und das ich ihn über alles liebe.
    Darauf kam nichts ...
    Seine Mutter meinte das es nichts mit mir zu tun hat und er einfach zeit für sich braucht. Ich habe mich dann auch nicjt gemeldet , weil ich ihn nicht bedrängen wollte und dachte er braucht einfach ruhe , bis diesen Mittwoch da hab ich einmal angerufen !
    Zehn miNuten später rief er zurück. Wir müssen getrennte Wege gehen und ich soll mir nenn anderen suchen, er packt das alles nicht mehr und das ist ihm die letzten tage klar geworden. Ich sagte ihm das wir das doch zusammen schaffen und ich keinen anderen will ! Er meinte dann nur etwas das er wohl eine langzeittherapie machen wird.
    IcH hab dann noch gefragt ob er mich nicht mehr liebt - daraufhin meinte er das hat er nicht gesagt. Dann hat er einfach aufgelegt ! Unser Gespräch dauerte gerade mal 3 minuten und 3 Sekunden ! Ich bin fix und fertig mit den Nerven und völlig am Boden zerstört ich hatte keinen Streit mit ihm !
    Ich hab dann auch auf Rat seiner Eltern hin die ich aus Verzweiflung nach dem Gespräch mit ihm, sofort angerufen habe ihn nicht mehr kontaktiert ! Am nächsten tag hat er mich dann in whatsapp blockiert ! Ich weiß nicjt wieso warum weshalb ich bin völlig fertig und verzweifelt ich liebe diesen Menschen ! Und er wusste das ich da bin , seine Mutter hat es ihm damals ja auch gesagt und ihm die Sachen überreicht also was zum naschen und Zigaretten die ich ihm gekauft habe!
    Seine Eltern waren dann vorgestern einen tag nach dem er sich getrennt hat bei ihm. Er war wohl sehr schlecht drauf , sie haben dann natürlich versucht ihn auf die sache mit mir anzusprechen aber da reagiert er völlig aggressiv und will darüber nicht reden.


    ICh weiß nicht was ich falsch gemacht habe ... ICh kann nicht in Worte fassen was ich fühle. Er hat mich weggeworfen wie Abfall ...gemeldet hat er sich nicht mehr , es ist jetzt der 4 tag...Ich bin nur am weinen , schleppe mich so gut es geht in die Arbeit. Ich weiß nicht was ich machen soll.
    Ich hab ihn einen Brief geschrieben aber seine Mutter will ihm den nicjt geben weil sie Angst hat das er dann völlig ausflippt und sich hintergangen fühlt.


    Es ist auch so ich wohne 200 km von ihm weg ( wir haben eine fernbeziehung) ! Ich weiß das wenn ich in die Klinik fahren würde er mich nicht sehen wollen würde. Seine Mutter ( ich hab fast täglich Kontakt mit ihr und verstehe mich sehr gut mit seiner familie) meint ich soll nichts schreiben! Weil er mich sonst vllt komplett ins aus schießt.


    Ich soll warten.
    Vielleicht hat irgendjemand einen Rat...
    Ich sitze hier und warte mit tausend fragen im kopf ich verstehe nicht warum er in so einer schweren Zeit die beziehung beendet ! Selbst wenn er die langzeittherapie macht hätte ich mich nicht getrennt und ich suche mir auch keinen neuen ! Niemand kann mir helfen ich kann nicht mal mit jemanden darüber reden weil ich nicht möchte das jemand aus meinem Umfeld etwas falsches von ihm denkt ( meinen Eltern habe ich erzählt er ist in der Klinik wegendepressionen)
    Die einzige Person mit der ich reden kann ist seine Mutter ! Sie sagt mir wenigstens noch wenn es was neues gibt , ist aber auch völlig überfordert mit allem weil sie sich noch um die zwei kleinen Geschwister kümmern muss, um den Termin mit dem Sozialarbeiter damit er die langzeittherapie bekommt usw


    Ich weiß auch das es vorrangig darum geht das er gesund wird !!! Aber ich sitze hier und bin hilflos und weiß nicht was ich tun soll. Er weiß das ich ihn unterstützt hätte und hat mich trotzdem weggestoßen das er mich in whats app blockiert zeigt ja auch das er keine Kontaktaufnahme mehr wünscht...

  • Das hat ja damit eigentlich nichts zu tun ...Er hat sich ja getrennt und die beziehung urplötzlich beendet.
    Ich habe auch schon überlegt ob ihm das die Therapeuten eingetrichtert haben könnten ... Seine Mutter meint jedoch das hat ihm niemand gesagt. Außerdem glaube ich nicjt das Therapeuten sagen er soll jemanden in whatsapp blockieren ...


    ICh weiß einfach nicht mehr wo mir der Kopf steht .... Zu viele fragen
    Er hatte ja nicht mal einen Grund ...

  • Liebe Scrimy,
    ich kann deine Verzweiflung völlig verstehen. Ich lebe seit über vier Jahren mit einem Suchtkrankenpartner und wir haben auch sehr sehr viel durch. Gleich zu Anfang der Beziehung hatte er (seinen zum Glück letzten) großen Rückfall mit Heroin und Alkohol. Als seine Mutter und ich ihn damals in die Klinik zur Entgiftung brachten wurden ihm vor mir Windeln angelegt (wegen dem Alkohol) außerdem musste ich zu Hause eine Schale zum Spucken halten. Er hat das alles zwar nicht 100% wahrgenommen aber er weiß es trotzdem und hat sich so schlimm geschämt das er damals zwar keine Trennung wollte aber erstmal Zeit für sich brauchte. Erst als er nach der Entgiftung in ein ambulantes Substitutionsprogramm kam konnte er mir wieder in die Augen schauen. Wir hatten in den über vier Jahren zwar kein Heroin Rückfall mehr aber bei uns spielt der Alkohol noch immer wenn auch in immer größeren Abständen eine Rolle. Damals habe ich auch immer die Schuld bei mir gesucht wenn er zu viel getrunken hatte, weil er meistens Rückfälle nach großen Streitereien hatte. Aber wenn ich eins gelernt habe dann ist es: Ich bin nicht Schuld! Wenn er trinkt oder was nehmen würde dann ist das ganz allein sein Entscheidung! Dann hat er Gründe für sich gesucht um für sich das trinken rechtfertigen zu können!
    Wo mein Freund in der Entzugsklinik war durften wir auch kein Kontakt halten, weil wir nicht verheiratet sind. Das Handy wurde ihm abgenommen.
    Ich kenne deinen Freund nicht aber vielleicht braucht er wirklich erstmal Zeit zum verarbeiten und vielleicht steckt hinter seiner Trennung auch einfach Angst dich in etwas rein zu ziehen. Ich habe wie du vorher nie mit Drogen zu tun gehabt. Außer das ich Kinder von Drogen Eltern betreut habe. Aber ich hatte keine Ahnung was es alles gibt oder wie es wirkt oder wie es ist Co-Abhängig zu sein. Damals haben wir beide sogar über Trennung nachgedacht, weil ich eben auch nicht wusste auf was ich mich einlasse und er wollte nicht das mein geregeltes Leben durcheinander kommt. Was zwar in einem gewissen Maß trotzdem so war aber das ist eine andere Geschichte.
    Und hör auf seine Mutter. Wenn er sich gerade eingeigelt hat bedrängst du ihn nur ungewollt. Gib dir nicht die Schuld, denn du hast keine. Ich wünsche dir das er irgendwann sagt was alles in ihm vor ging oder geht. Und ich wünsche dir die Geduld zu warten wenn du das möchtest. Ich weiß wie schwer es ist Unwissenheit auszuhalten aber glaub mir für den Suchtkranken selbst ist es auch nicht leicht was da in ihm vorgeht oder mit was er täglich zu kämpfen hat. Viele liebe Grüße, Anja

  • Mir ist noch ein was eingefallen. Vielleicht hat er Angst zu Versagen. Er weiß du möchtest für ihn da sein und das setzt ihn vielleicht unter Druck. Verstehst du was ich meine? Bei meinem Freund ist das ähnlich. Er fühlt sich sehr schnell als Versager wenn er einen Rückfall hatte und kommt dann schnell in den Trott "Ich habe nicht nicht verdient. Ich kann dir nichts bieten. Ich bekomme es nicht hin...oder oder". Er hat auch lange gebraucht bis er verstanden hat das ich zum halte. Was aber nichts schlechtes für dich heißt. Es ist toll das du zu ihm halten möchtest. Die meisten Suchtkranken werden verurteilt bzw in Schubladen gezogen. Genauso oft gesunde Partner. Nach dem Motto was will die mit dem?!
    Und das mit dem Thema mit niemanden reden können kenne ich auch aber das funktioniert auf dauer nicht, weil du dich dann zu sehr belastest. Ich habe irgendwann klar text geredet und einfach abgewartet wer es versteht oder verstehen möchte aber auch akzeptiert wenn Leute sich abgewendet haben. Am Ende habe ich dadurch auch gemerkt wem ich wirklich vertrauen kann.

  • vielen dank für deinen Beitrag. Naja das komische daran ist das er sein handy bei sich haben darf. Und das die ganze zeit über.
    Ich hoffe das er irgendwann mit mir spricht. Die Vorwürfe die ich mir selbst mache lassen trotzdem nicht nach ...Weil ich einfach nicht weis was falsch war , vllt hab ich doch irgendetwas falsch gemacht... Keiner kann mir das sagen.
    Ich habe mich auch schon gefragt ob er vllt jetzt wo die Drogen weg sind und er sich quasi mit sich selbst auseinander setzen muss , erkannt hat das er mich nicht liebt ?
    Und das war eben nur so weil er auf Drogen war ...
    Aber er meinte am telefon auf meine Frage hin ob er mich nicht mehr liebt , das er das nicht gesagt hat.
    Wie oben geschrieben das Telefonat dauerte 3 min er hat dann einfach aufgelegt ohne noch was zu sagen . In whatsapp hat er mich blockiert, obwohl ich nicht mehr geschrieben oder abgerufen habe ....
    Ich weiß einfach nicht was ich denken kann , soll und wie das alles weitergehen soll
    Neues von ihm erfahre ich nur durch seine Mutter

  • Ich denke das mit dem Handy ist von Klinik zu Klinik unterschiedlich.


    Deine Sorge er könnte ohne Drogen anders fühlen ist berechtigt und gar nicht soweit hergeholt. Was nicht heißen muss er liebt dich nicht mehr, denn das hat er ja gar nicht gesagt. Was aber fakt ist ohne Drogen prasseln Gedanken und Eindrücke auf ihn ein und das mit voller Wucht. Nicht umsonst haben Drogen so ein hohes Sucht potenzial wenn dadurch für eine gewisse Zeit alles schön ist. Es kann schon sein das er damit was er plötzlich wieder Wahrnimmt und denkt völlig überfordert ist. Mein Freund war das damals auch und sein Suchtdruck ist bei Stress immer noch da. Er gibt dann ehrlich zu das er am liebsten kurz Pause hätte von allem.

  • Aber dein freund hat sich wenigstens nicht getrennt ...
    Ich fühle mich im Moment völlig in der Luft hängend. Ich weiß nich mal ob ich überhaupt nochmal die Chance haben werde mit ihm zu sprechen :(
    Ich kann das auch gar nicht wirklich in Worte fassen was ich fühle. Ich kann ihn nicht besuchen oder anrufen oder sonst irgendwas.
    Das einzige was mir übrig bleibt ist warten ...Und das ist igendwie noch schlimmer weil man trotzdem hofft das der andere einen noch liebt und nicht vergisst.
    Natürlich muss er gesund werden, das an erster Stelle ...aber allein die Tatsache wie er schluss gemacht hat und das wir keinen Streit hatten und alles gut zwischen uns war macht alles nur noch schlimmer. .
    Hab ja nicht mal verstanden warum er mich in whatsapp blockiert außer halt das er da keine Kontaktaufnahme wünscht - aber ich hab mich ja gar nicht mehr gemeldet gehabt.... das Karussell in meinen Schädel dreht sich nur noch.
    Ich weiß nicht was ich glauben soll.
    Allein schon seine Aussage ich soll mir nenn anderen suchen ...Sonst hat er immer gesagt er will mich nicht an wen anderes verlieren ...Das passt alles nicht zusammen ...
    Seine Mutter fährt heute nachmittag zu ihm ...vllt erfahre ich morgen was neues ...Im Moment geht es hauptsächlich um das gespräch mit dem Sozialarbeiter weil er eben eine langzeittherapie machen möchte ... :( ...

  • Ich kann dich verstehen. Ich kann Ungewissheit auch nur sehr schlecht aushalten. Es ist ja erstmal gut das du zu seiner Mutter Kontakt hast. Und ob wirklich alles gut war kannst du leider nur von ihm erfahren wenn er mit dir spricht. Gib ihm die Zeit wenn er dir so wichtig ist aber verliere dich nicht selbst wenn sich nichts an der Situation ändert. Und es stimmt mein Freund hat sich nicht getrennt aber auch ich verstehe nicht immer was für ein Chaos er im Kopf hat und warum er handelt wie er handelt und wir kennen und schon viele Jahre.

  • Ja das schlimme ist ich leide als würde ich selbst in seiner Haut stecken. Ich liebe ihn überalles und das schlimmste wäre ihn ganz zu verlieren ...Nur wegen diesen scheiß drogen :'(

  • Habe gerade mit seiner mutter telefoniert...Sie hat wohl doch noch mal mit ihm versucht über mich zu reden weil sie sagt man kann einen menschen nicht so hinhalten. Er sagte für ihn ist das Thema beendet.


    ...Sie meinte wenn ich ihr nicht glaube soll ich ihm selbst nochmal schreiben und ihn fragen , sie meinte auch er ist ziemlich klar im kopf und seiner fsmilie sagt er ja auch das er sie lieb hat. Deshalb meint sie das das schon ernst von ihm gemeint ist, wenn er das so sagt.


    Ich bin ziemlich fertig. Natürlich hat man sich Hoffnungen gemacht ....aber das er mich blockiert hat ja auch gezeigt das er keinen Kontakt mehr will.


    Ich weiß nicht ob ich ihm schreiben soll wie seine Mutter gesagt hat und ihn direkt fragen soll. Sie meinte dann würde ich es schon selbst sehen wie es ist.


    Hat jemand einen Rat ? Eigentlich meinten manche ich soll warten ihm zeit geben.


    Aber wenn er sich schon so klar geäußert hat ... Ist es doch eindeutig.
    Seine Mutter sagt ich soll mir keine Hoffnungen machen und auch nicht mehr warten weil er das nicht will

  • Hör auf dein Herz. Wenn du nochmal einen klaren Schnitt brauchst, was ich völlig verstehen kann, dann frag ihn selber nochmal. Es ist ja schon mal gut das er gegenüber seiner Mutter eine klare Aussage gemacht hat aber es ist sehr unfair das er nicht selber mit dir redet.

  • Ich habe ihm geschrieben ...Auch das ich mir immer noch Hoffnung mache weil ja alles zwischen uns in Ordnung war.


    Eine Antwort kam bisher nicht, ich glaube auch ehrlich nicht das überhaupt noch eine kommt.
    innerlich fühle ich mich zerrissen und tot traurig , frage mich womit jemand sowas verdient und ob er mir die letzten Wochen alles nur vorgespielt hat...
    Ich habe nie einen Grund gesagt bekommen und weiß gar nicht wie ich das alles was passiert ist verarbeiten soll
    ...

  • Echt mysteriös wäre sehr interressant was in seinem Kopf vorgeht. Tut mir Leid für dich hoffe du kommst bald drüber weg vielleicht schaffst du es ja ihn aufgrund der unmöglichen Art mit dir umzugehn nicht mehr so stark zu lieben. Vergeh da nicht daran so abgedroschen es is du findest nen besseren mir fällt kein nachvollziehbarer Grund ein der so ein Verhalten entschuldigt. Alles Gute.

  • Danke für dein Mitgefühl und deine Worte....


    Eine Antwort auf meine Sms habe ich noch immer nicht bekommen ....Auf whatsapp bin ich weiterhin blockiert ...
    Ich würde auch gern wissen was in seinem Kopf vorgeht ...Es frisst mich langsam auf...


    Die Gleichgültigkeit die er mir entgegenbringt kann ich einfach nicht verstehen ....Ich frage mich ob das alles daran liegt weil er krank ist , aber alles auf sein drogenproblem zu schieben...


    ...Jetzt ist er ja nüchtern , er ist klar im kopf und das macht alles irgendwie noch schlimmer weil er bewusst so mit einem umgeht ...Ich habe ihm auch geschrieben das ich nicht verstehe was ich ihm getan hab, das er mich so schlecht behandelt ....Natürlich keine Antwort...Was bleibt ist warten. Im Moment weiß ich selbst nicht so ganz wie es weiter geht...Ich fühle mich völlig in der Luft hängend

  • Oje Frau nein bitte nicht weitere warten ich finde du solltest eher einfach einen Schlussstrich ziehen. Dich auf dein Leben konzentrieren und dich mit dem Gedanken anfreunden dass es ohne ihn weitergeht. Natürlich kann ich eure Beziehung schlecht einschätzen aber nach dem was ich weiss wirkt es nicht so als ob er dich ebenso liebt und ich glaube auch nicht dass da noch was kommt falls doch nette Überraschung, dann kannst du dir ja nachdem du deinen Schlussstrich gezogen hast überlegen ob du ihm noch eine Chance gibst, aber hör auf so verzweifelt darauf zu warten Liebe soll einen hochziehn, nidht runter, und in diesem Fall scheint es echt sinnlos.
    Meine Hypothese er hat dich warmgehalten weil er ne Freundin ham wollte will jetzt aber komplett neu anfangen und hat dich daher abgesägt. Solche Männer (und auch Frauen) gibts.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von planlos ()

  • Das mag alles richtig sein was du schreibst Planlos.
    Aber wenn dir jemand wirklich immer die große Liebe vorgespielt hat - und dann sowas macht...Ich weiß gar nicht wie ich das verarbeiten soll und kann.
    Natürlich kam Auch in den letzten tagen keine Antwort , nicht mal als ich ihm schrieb das ich mir große Sorgen mache , ich ihn gar nicht mehr wieder erkenne und das alles nicht zusammen passt und er sich bitte melden soll.
    Ignoranz.
    Ich vermute das er heute oder morgen aus der Klinik kommt und dann wohl wartet bis er seine langzeittherapie genehmigt wird. Seine Mutter ist wohl jetzt auch irgendwie sauer auf mich oder zumindestens sagt sie zwar es hat nichts mit mir zu tun , aber ich soll aufhören ihn zu schreiben und das er nix über mich sagt und das die Situation eh schon schlimm ist. (Das war sie ja auch schon als er ins krankenhaus gekommen ist !) Ich bekomme nicht mal mehr gesagt wie es ihm geht. ( alles sowieso irgendwie schon merkwürdig ...)
    Und ich habe nichts getan ! Wenn doch dann hätte ich mir vieles ja selbst erklären können, dem ist aber nicht so ....


    Die letzte kraft werd ich für ihn noch aufbringen wenn ich ihm in ein paar Wochen seine Sachen bringe
    ...Ich weiß viele denken jetzt schick sie doch mit der Post und fahr nicht 200 km für das das er dich nicht mal sehen oder mit dir sprechen wird.
    Aber warum soll ich sie nicjt persönlich bringen .. Ich habe mir nichts zu schulden kommen lassen. Muss mich nicht schämen und vllt hat er doch den Anstand dann ein paar Worte mit mir zu wechseln.
    Die das ganze zwar nicht erträglicher machen aber vielleicht wenigstens so , das ich irgendetwas davon ein bisschen verstehen kann ...Denn im Moment weiß ich nicht was ich denken soll , darf und kann.
    ...und das dich jemand nur angelogen hat , dir immer gesagt hat das er dich liebt und nicht das er es nicht tut und selbst am Schluss nie eine klare Aussage was das angeht von sich gegeben hat , außer das wir getrennte Wege gehen müssen und ich mir nenn anderen suchen soll und das er das alles nicht mehr packt....


    Ist einfach nur ein furchtbares Gefühl ...

  • Deine Gefühls- und Gedankengänge sind nachvollziehbar trotzdem ist es wichtig zu versuchen sich von Menschen die einem so Übel mitspielen emotional abzugrenzen und nicht in einem sinn- und ergebnislosen Gedankenkreisen zu versinken. Denn solange er nicht mit dir redet wirst du nie wissen was bei ihm Sache ist egal wie lange du drüber nachdenkst. Du wirst dich nur mit der Zeit immer schlechter fühlen. Vielleicht bekommst du von den Eltern auch keine Infos weil sie es dir leichter machen wollen loszulassen, muss nicht sein dass die es nicht gut meinen. Ein Grund ihm seine Sachen nicht persönlich vorbeizubringen wäre dass die Gefahr besteht dass du dir große Hoffnungen machst da noch was reissen zu können und dann wirst ihn nicht einmal sehen, geschweige denn das er mit dir redet (das scheint mir wirklich relativ ausgeschlossen er hatte ja genug Gelegenheiten es dir zu erklären, er will wohl einfach nicht.). Dann fieberst noch n paar Wochen aufn Treffen hin das nich stattfindet und bist danach dann noch depressiver. Kann dir nur nochmal nahelegen versuche abzuschliessen auch wenns hart ist. Sollte er die Sache jemals bereinigen oder sogar retten wollen wird er die Initiative ergreifen solange er das nicht will wird er weiter das Gespräch vermeiden und sich höchstwahrscheinlich auch nicht mit dir treffen. Denk lieber an dich, nicht an ihn. Ich weiss is immer leicht gesagt man kann seine Gefühle manchmal schwer lenken aber es gibt immer auch ne rationale Stimme im Kopf und du solltest eher auf die hören.Was immer du tust viel Glück dabei.

  • Natürlich hast du irgendwo recht planlos, es braucht wahrscheinlich alles zeit. Was weiß ich ....Im Moment weiß ich selbst eh nichts. Ich war ein halbes jahr mit ihm zusammen ...Seine kifferei und das mit den drogen ging aber wohl schon länger so.


    Ich hab irgendwo auch gelesen das dieser Gefühlswechsel vom entzug kommen kann ...Und das er sich das vllt auch nur eingebildet hat das er mich liebt.
    Ich selbst weiß ja nicht wie es ist wenn man sich die Birne mit joints verraucht und dann plötzlich damit aufhört.
    Gut soll es im jedenfalls nicht gegangen sein ..Das war der letzte Stand vor 5 tagen.
    3 Wochen ist er jetzt in der Klinik . Ich frage nicht mehr nach ihm ...Das trau ich mich nicht nachdem seine mum meinte ich soll aufhören ihm zu schreiben usw.



    Hier zu schreiben hilft ein wenig ...
    Ich kann sonst mit niemanden offen über das Thema reden.
    Aber wie ich schonmal geschrieben hab ...Es ist nicht weil ich mich für ihn schäme , sondern weil ich einfach nicht will das jemand etwas schlechtes von ihm denkt ...
    Auch wie er zu mir ist , ich müsste ihn wirklich dafür hassen was er da gemacht und abgezogen hat ... Ich tus nicht. Ich versuche Verständnis für ihn zu haben , für das was er da durchmacht ....
    Andererseits scheint ihm nicht bewusst zu sein was er seinem Umfeld , seiner Familie und mir angetan hat ...Ich hab nur einfach die A - Karte weil er mich einfach wie Abfall wegschmeißen konnte und mich mit tausend fragen zurück ließ. Beantworten kann sie mir eh keiner. Drüber nachdenken tut man trotzdem...AuCh wenn es wie planlos schon schreibt eigentlich keinen Sinn macht. Aber wenn liebe so einfach wäre ...Wäre jeder glücklich


    (Vllt hätte ich auch erwähnen sollen das er noch nie wirklich konfliktfähig war...Wenn er diskussionen zb mit seinen Eltern hatte, ist er oft sehr hässlich in seiner Wortwahl geworden und das Endresultat , bei ihm ist meistens Flucht - in dem er sich verzieht .)


    Gibt es jemanden der vielleicht erfahrung hat ? Das nach einem entzug sämtliche Gefühle weg waren oder man sie sich nur eingebildet hat ?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Scrimy ()