Freund in Entzugsklinik hat sich plötzlich getrennt

  • Wieder ein paar tage vergangen.
    Habe irgendwie das Gefühl es wird immer schlimmer. Ich fühl mich wie in ner glaskugel gefangen, verkrümel mich immer noch Zuhause. Ich weiß ich sollte was mit Freunden machen , raus gehen usw. aber mir fehlt der Elan und überhaupt ein bisschen freude um etwas zu unter nehmen.
    Schaff es grad so mich in die Arbeit zu schleppen, das geht wenigstens ...lenkt ein wenig ab, ich denke immer noch jeden tag an ihn.
    Natürlich war ich so dumm mich auch nochmals bei ihm zu melden....aber ich glaub , das er die sms'n eh nicht liest.
    Hab ihm auch geschrieben das ich am Sonntag Geburtstag hab ...Und das einzige was ich mir wünsche das er mir vllt mal ne SMS schreibt wie es ihm geht und wie seine Therapie läuft. Ich weiß jetzt schon das das es ein scheiß tag wird.
    Auch das es ziemlich armselig ist sowas zu machen ... Er fehlt mir nur einfach. Ich hoffe das es ihm gut geht ... das seine Therapie vorangeht.
    Von seiner Mutter kam auf die frage nur - es geht.
    Und darauf ob er schon aus der Klinik durfte - nein.
    Ich hab mich echt sehr gut mit seiner familie verstanden auch immer geholfen, beim Pferd mit den zwei Kindern , mit dem hund. Jetzt fühle ich mich irgendwie wie ne Nervensäge , der man nur das nötigste sagt. Fühl mich als hätte ich irgendwas getan oder wäre schuld dran.
    Im Moment mach ich eh nur Fehler. Ich weiß das ich ihm nicht schreiben sollte ...aber zu wissen das er so eine schwere Zeit durchmacht , macht sowas nicht leichter.

  • es hat sich alles erledigt.
    Ich durfte mich heute nochmal von seiner Mutter ziemlich mies anmachen lassen. Ich wollte fragen was sie für ein Problem mit mir hat und wie es dem michi geht.


    Ihre Aussage ich habe in seinem Leben nichts und nie mehr etwas verloren !
    Er möchte nicht das ich etwas erfahre wie es ihm geht , weil mich das nichts mehr angeht !
    Und seine familie darf auch nicht mit mir reden weil er das nicht will.
    Sie war auch sonst sehr unhöflich was ich mir denn denke , das sie jetzt mit mir auf beste Freunde macht und ich bei ihnen kommen und gehen kann wie ich will.


    Das hat mich sehr verletzt. Ich meinte dann auch das ich das nicht denke , aber man ja normal reden kann.
    Sie war dann auch ziemlich angepisst warum ich sie anrufe. ( ja ihn kann ich ja schlecht anrufen )
    Und ja das sie das nicht versteht warum ich das nicht verstehe das er das nicht will.
    Das er aber 4 Wochen lang mir ich liebe dich gedacht und vorgespielt hat interessiert eh keinen.


    Von ihm persönlich kam gar nichts ! Feige ist das das seine Mutter mir solche Sachen sagt.


    Seine Sachen soll ich per Post schicken , weil sonst die Hölle offen ist wenn er mich sieht.


    Aber ich soll doch bitte nicht denken das er mich benutzt und verarscht hat ! Und das ich ja nichts dafür kann.


    Komisch so hingestellt werde ich trotzdem.
    Mit mir reden möchte sie nicht mehr , weil er das nicht will. Ich soll kapieren das er mich nicht will und fertig.


    Ich finde keine Worte mehr dafür , bin völlig am ende. Ich versuche ein guter Mensch zu sein. Das ist der dank dafür.