Hilfe - Wahnvorstellungen nach der Geburt

  • Hallo zusammen.


    Meine Frau und ich haben 3 gemeinsame Kinder. Das jüngste wurde vor 14 Tagen geboren. Nach jeder der 3 Schwangerschaften gab es Probleme.

    Da war ich jedesmal urplötzlich der Böse.

    Sie machte mir dann jedesmal ohne Ende Vorwürfe, was ich doch für ein schlechter Ehemann war. Aus eigentlichen banalen Kleinigkeiten entstanden dann immer grösser werdende Vorwürfe an meine Person. Ich habe diese 1-3 Wochen jedesmal einfach durchgestanden und danach waren wir auch wieder einfach ein glückliches Paar und eine glückliche Familie.

    Jetzt beim 3. Baby kam es noch krasser. Ich gehe mittlerweile von einer Psychose aus mit Schizophrenie und Wahnvorstellungen. Der Schweregrad der Psychose hat sich über 10 Tage, beginnend ab dem ersten Tag zuhause langsam gesteigert und gipfelte in dem plötzlichen Wahnsinn mich an einem Sonntag spontan wegen Kindesmissbauchs anzuzeigen. Seitdem hat sich dieser irrsinnige Gedanke in ihr festgefressen und alles eskaliert immer mehr.

    Kennt Ihr das, dass sich so eine Psychose derart gegen den eigenen Partner richtet? Jetzt kämpfe ich um meinen Ruf, um das Wohl meiner Kinder und auch noch (gegen Ihren Willen) um die Gesundheit meiner Frau;(

  • Servus,


    das Mütter nach der Entbindung mal zu "kämpfen" haben und das Umfeld da ganz schön was abbekommen kann, das ist ja bekannt.


    Aber eine Anzeige ist schon ne ganz andere Nummer, wie hat sich das nun weiter entwickelt?


    Wie kommst du darauf, es handelt sich um Psychose, Schizophrenie und Wahn?

    Wenn da was zutreffen sollte, dann gehört hier eine Akutbehandlung angesetzt ...

    Fange nie an aufzuhören <-> höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)