wie komme ich da bloß wieder raus?

  • Es sind immer die vier Faktoren

    • Svv
    • Schlaf
    • Essen
    • Wärme

    Wie bei den Sims verschieben sich die Ausschläge.

    Wird eins niedriger, wird ein anderes höher.

    Im Moment, dank des Wetters, spielt Wärme nur eine untergeordnete Rolle, nur ganz früh morgens ist es so kühl, dass ich mich unangemessen kalt anziehe (Schlafanzug aufvdem Balkon).

    Ansonsten wird der Kampf vor allem zwischen den anderen dreien ausgefochten.

    Svv habe ich seit vorgestern nicht gemacht.

    Dafür habe ich seit 2 Tagen zwei kleine Joghurt und einen Miniquark gegessen, ansonsten nur Kaffee mit Milch und wenig Zucker.

    Ubd je weniger svv ich mache, desto weniger schlafe ich auch. Letzte Nacht etwa 4h,diese Nacht mal sehen. Das hole ich tagsüber auch nicht mehr auf, auch wenn ich ab und zu mal döse.

    Trotzdem, es geht mir besser. Ich bin mit Mitpatienten in Kontakt gekommen. Ich lächle und lache wieder. Ich tauche aus dem Alptraum langsam wieder auf. Die Psychopharmaka scheinen anzuschlagen.

    Und das ist, finde ich, ein guter erster Schritt (oder meinetwegen auch der zweite oder dritte). Je besser die wirken, desto eher besteht die Chance, dass ich mich besser behandle. Und dann kann ich die Therapie weiter machen, weil ich sie dann auch durchhalten könnte...

    Über zwei Dinge muss ich noch nachdenken:

    Was der Therapeut gemailt hat und ob und wie ich antworten werde

    und

    Warum es so schwer ist, dass die Stelle besser aussieht. Immer noch : wozu braucht es eine Wunde?

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir das Thema, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!