Dieses Mal für immer

  • Hallo Bud ...

    Ich verstehe das jetzt so:


    Einerseits willst du partout nicht süchtig sein, genauer gesagt: dich entsprechend verhalten, und schämst dich dafür samt Schuldgefühlen. Du schließt einen kontrollierten Konsum für dich aus. Ich finde das vollkommen legitim. Positiv gesehen zeigt das, dass du ein moralisches Empfinden hast - das ist natürlich top! -

    Andererseits weißt du aus Erfahrung, dass deine Rückenschmerzen und Depressionen nur besser wurden, wenn du konsumiert hast, was dir den Eindruck vermittelt, dein Leben ohne Konsum wäre dazu verdammt, etwas qualvoll zu sein. Auch das ist schlüssig, keine Frage. Deine Erfahrung kann dir niemand absprechen.


    Aaaber:


    Es gibt so viele tolle Möglichkeiten, solche Symptome anders zu behandeln!


    Gut, ein Bandscheibenvorfall geht nicht weg, aber Krafttraining und Massagen bringen extrem viel Linderung. Du musst dich ja nicht verkleiden und anfangen, wie ein 20jähriger rumzuhüpfen :rolling_on_the_floor_laughing:, aber gezielte, regelmäßige Übungen bringen schon echt gute Ergebnisse. Die Zeit dafür hättest du ja jetzt. :smiling_face_with_halo: Eine Zeitlang haben Mediziner behauptet, Massagen würden nicht helfen, aber das hat sich aus meiner Meinung nach gutem Grund geändert. Kostet ja auch privat bezahlt nicht die Welt, wenn einem der Aufwand über Verschreibungen (wie mir) zu aufwändig ist.
    Denk dran: Ohne selbst entgegenzuwirken kann es nur schlechter werden!


    Naja, und was das Seelische angeht - ich bin kein Mann. Was ich damit sagen will, ist, Dinge wie "nimm dich selbst an", "verzeihe dir selbst", "hab Geduld mit dir" oder sogar "liebe dich selbst" prallen an dir vermutlich eher etwas ab, so unkonkret, wie sie eben sind. Außerdem gilt das ja schnell als selbstverliebt, weil so viele Andere genaugenommen die gleichen Probleme haben. So ein bisschen Selbstabwertung, Selbstmitleid und Resignation sind durchaus en vogue... Aber es ist halt eben Gift für das eigene Lebensglück. Egal, wie viele auch Nicht-Süchtige damit leben und es sonstwie kompensieren. (Stichwort Narzissmus in der Gesellschaft. )


    Ich habe jedenfalls das Gefühl, dass du mit deiner Frau einen Sechser im Lotto gewonnen und super Voraussetzungen hast und ein netter und reflektierter Mensch bist, der etwas betriebsblind ist vor lauter Routiniertheit und sich selber leider hier und da ein wenig selbst aufgegeben hat. Was wirklich schade ist!


    Aber wie immer: Natürlich kann ich mich auch irren. Bleib stark und werde stärker! :winking_face:

    Ninja

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!