Beiträge von Franz

    Ich finde Freunden darf man auch seine Gefühle, Gemütslage und Ängste erzählen - aber man sollte nicht generell erwarten, dass die immer von sich aus auf alles achten ;)


    Hat sie gesagt sie will lieber mit anderen unterwegs sein?

    Ich vermute mal eher nein ...


    Aktuell gibt es noch keinen Bescheid vom Jugendamt, oder?

    Also glaub dran und hoffe!

    Wenn du dich aber deinen Betreuern nicht entsprechend mitteilst, dann können die auch kaum einen passenden Bericht erstellen :P


    Ok, ja ich denke die macht sich Sorgen, aber das ist auch ihr Job - nicht der deine, sich im die Sorgen deiner Betreuer zu kümmern.

    Wenn du Hilfe wünschst, dann musst schon auch bisserl in Vorleistung gehen und drauf vertrauen!

    POL-K: 190823-2-K Achtung! Polizei Köln warnt vor lebensgefährlichen Ecstasy-Pillen - ein Todesopfer

    Köln (ots)

    Nach dem Tod eines Jugendlichen (17) warnt die Polizei Köln dringend vor einer gefährlichen Ecstasy-Pille mit extrem hoher Wirkstoffkonzentration. Bereits die Einnahme von eineinhalb Tabletten kann eine tödliche Wirkung haben. Es handelt sich um eine zweifarbige Tablette im szenetypischen "Sprite"-Design, mit grüner Oberfläche und rotem Unterboden.

    Am Mittwoch (21. August) verstarb in einem Leverkusener Krankenhaus ein 17-jähriger Jugendlicher nach Drogenkonsum. Ermittler der Polizei Köln stellten bei dem Verstorbenen eine der oben beschriebenen Ecstasy-Pillen sicher. Experten vom Landeskriminalamt (LKA) Düsseldorf stellten bei der Untersuchung der Pille fest, dass sie so viel Wirkstoff "MDMA" enthielt, dass sie etwa doppelt so stark wirkt, wie herkömmlich bekannte Ecstasy-Pillen. Das zuständige Kriminalkommissariat hat sie Ermittlungen zur Herkunft dieser Pillen aufgenommen. (cr)


    Rückfragen von Medienvertretern bitte an:


    Polizeipräsidium Köln

    Pressestelle

    Walter-Pauli-Ring 2-6

    51103 Köln


    Telefon: 0221/229 5555

    e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de


    https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell



    ==> ▷ POL-K: 190823-2-K Achtung! Polizei Köln warnt vor lebensgefährlichen Ecstasy-Pillen ... | Presseportal


    Pille_OTS.JPG

    Ok, dann kann man deinen Frust schon irgendwie verstehen ... :(


    Auf der anderen Seite, hast du das auch klar gesagt, was dich bedrückt?

    Andere denken nicht immer an alle Dinge, auch wenn die es eigentlich wissen sollten - aber deren leben hat halt auch noch andere Prioritäten.


    Beispiel München, warum auch immer sich das verändert hat, ich denke nicht das dies unbedingt mit dir zu tun haben muss - manchmal ergibt sich was und die denken nicht an dein Leid.

    Beispiel Heimreise, hast du ihr gesagt, wie scheiße für dich die Heimreise allein ist? Solltest, wenn es auch schwer fällt, die hat sich vlt einfach keine Gedanken drüber gemacht und wollte spontan noch was andere machen.


    Was es aber mit Betreuerin und Thera zu tun hat, verstehe ich nicht!

    Genau dafür sind die doch da, wenn du mit Situationen nicht so gut klar kommst, der anstehende Monatstag usw., da können die dich doch etwas auffangen ...

    Was dein SVV angeht, klar ist das nicht wünschenswert, aber wenn man mal nicht alles so hinbekommt wie man das gerne hätte, eine Versagerin im allgemeinen bist trotzdem nicht.

    Dagegen sprechen doch die Zeiten, in denen du ohne SVV ausgekommen bist und soweit ich das sehe, überwiegen die bei weitem!

    Na ja, schaun ma mal was bei dem heutigen Termin raus kommt :)


    Wie gesagt, schaden wird es sicher nicht, aber letztlich sehe ich keinen Therapieansatz.

    Dieser wäre z.B. gegeben, wenn sich wer ständig mit Pornos umtreibt und alles andere vernachlässigt - also Job, sonstige Verpflichtungen, Familie ...

    Oder er verursacht immense Kosten durch dieses Treiben ...


    Ohne dir zu nahe treten zu wollen, wer will darüber bestimmen, welche Regelmäßigkeit NORMAL ist oder eben nicht?

    Für dich zählt natürlich auch die negative Vorerfahrung mit dem Ex, aber die sollte möglichst nicht auf den neuen Partner übertragen werden - sonst hat der ja kaum ne Chance ;)

    Du hast selbst geschrieben, ohne dem Wissen des Pornokonsums, war eure Beziehung super, richtig?

    Mal ganz ehrlich, hat sich sonst was verändert?

    Hat er sich gegenüber euren Kids verändert?

    hat sich was im Job verändert oder bei seinen Aufgaben in der Familie?

    der versuch zum scheitern verurteilt ist

    Das kann eigentlich niemand sicher sagen, weder er noch du ...


    ich kann mir nicht vorstellen, dass er wirklich mit allem aufhört

    Das trifft es eher, Vorstellung beruht ja auch auf Erfahrung und die besagt natürlich, er hat es bisher nicht getan, also warum sollte er es nun machen ...


    Ich finde, es geht sehr wohl um dein ICH!

    Du betrachtest es aber nicht als ICH, vielmehr machst du weitgehend alles von ihm und seinen Entscheidungen abhängig.

    Wenn es mal nicht um ihn geht, dann schiebst du deine Tochter vor - als Mutter natürlich verständlich, aber nicht zielführend.


    Dein ICH muss einfach mal für sich klären, wie gehe ich nun mit den Gegebenheiten um!!

    Im Einzelnen:

    • was will ich?
    • was will ich nicht?
    • was wäre für mich das Beste und letztlich dann auch für mein Kind? << zuerst musst du für dich klarkommen, dann wird es auch dein Kind.

    Meine Entscheidungen haben auch früher oft zuerst an die Kinder an oberste Stelle gehoben - was die meisten wohl als Eltern so machen.

    Auf der anderen Seite, nur wenn es dir gut geht, kannst du das auch deinem Kind vermitteln, sozusagen übertragen - bis das Kind eben eigenmächtig Entscheidungen über den Vater treffen kann.


    Mal als Beispiel, er konsumiert weiter, aber der Kindesumgang funktioniert ganz gut ...

    Trotzdem, er konsumiert und du kannst dich nicht drauf verlassen - ist er auch dicht beim Treffen mit dem Kind usw. - also bist du unzufrieden.

    Dieses Gefühl der Unzufriedenheit kannst du zwar weitgehend unterdrücken, aber glaub mir, unterbewusst übermittelst es deinem Kind trotzdem und meiner Überzeugung kann man den wenigsten Kids langfristig was vormachen. Die verstehen zwar nicht unbedingt um was es genau geht, aber die spüren das was im Busch ist. Der Worst Case, weil es das Kind nicht versteht, bezieht es alles auf sich oder meint eben, die Verantwortung dafür tragen zu müssen!


    Daher meine ich, wenn m an an sein Kind denken möchte, dann muss man eben erst mal an das eigene ICH denken und schauen wie das ICH mit all dem zukünftigen Geschehen umgehen will - abgesehen von Dingen die man eh nicht beeinflussen kann, z.B. auch eben Rückfälle oder was auch immer mit der Sucht des Vaters zusammenhängen mag.

    Leider kann man auf deine letzten Beiträge schlecht antworten, ohne wenigstens bisserl Hintergrundinfo zu haben.


    Natürlich bist du meiner Meinung keine Versagerin, auch wenn mal was nicht wie erwartet/gewünscht läuft.

    Aber wie gesagt, da ich nicht weiß warum du das so schreibst, kann ich halt auch wenige bis gar nichts dazu schreiben :(

    Aber ich lerne gerne dazu: wenn es tatsächlich doch so ist, in welchem Gesetz/Verordnung/Rechtsprechung steht das mit den verschärften Bedingungen?

    Mit verschärft meinte ConActionKay sicher nicht den Unterschied zwischen Ärzten und Suchtberatung, richtig ist, dass die gleichgestellt sind.

    Wir vertraten als Verein:

    Einsichts- und Urteilsfähigkeit (welche Schweigepflicht überhaupt erst möglich macht) wird ab dem 14. Lebensjahr unterstellt, feste Altersgrenzen sind an keiner Stelle im Gesetzestext zu 100% festgeschrieben.

    Bei Beispielurteilen sah es z.B. der Bundesverfassungsgericht eben so, aber der BGH urteilte auch schon anders ;)


    Grundsätzlich wird sich darüber aber jede Beratungsstelle und jeder Arzt Gedanken gemacht haben und je nach Einzelfall entscheiden - eben in Hinsicht der Einsichts- und Urteilsfähigkeit des betroffenen Jugendlichen.

    Ich jedenfalls hätte nie die Schweigepflicht gebrochen, mal abgesehen davon was generell das Gesetz da noch zusätzlich vorgibt!

    Was glaubst du denn nicht?

    Das sie Speed, Kokain und Ecstasy nur einmal genommen hat oder das sie es überhaupt genommen hat?


    Wenn man in dem Alter wirklich 4-5 Tüten raucht, wobei die Anzahl der Joints ja nicht der Punkt ist (vielmehr der Inhalt der Joints), ist schon ziemlich dabei.

    Da frage ich mich aber auch, wie finanziert sie das und welchen Umgang hat sie eigentlich?

    Hat sie dazu schon mal verlauten lassen?


    Ja, man kann mit bestimmten Tropfen etwas verändern, aber mal ganz ehrlich - entweder sie ist das Zeug so extrem gewohnt oder man merkt es wenn sie dicht ist!

    Ich denke eher letzteres ...


    Irgendwie habe ich das Gefühl hier stimmt was nicht so ganz ...

    Speed, Kokain und Ecstasy geht ja nicht am Kiosk über die Ladentheke und diese Mischung hättet ihr bemerken müssen.

    Ich meine, sie wohnt doch bei euch, ihr habt doch Umgang oder wie muss man sich das vorstellen?

    Mir ist klar, dass man das nicht einfach so schreibt, Details nennt.

    Aber vlt schaffst du es ja, die Situationen etwas genauer zu beschreiben :)


    Ich würde mal zwischen Freunden und Familie unterscheiden, Familie hat dir ja leider schon oft nicht den erforderlichen Halt gegeben :(

    Bedenke aber, mit Therapie hat der morgige Termin eher nichts zu tun ...

    Ich vermute er hat einen Termin beim Psychologen, oder?

    Das ist dann mal eine Art Kennenlerntermin, mehr wird da nicht passieren.


    Sollte es überhaupt zu einer Therapie kommen (was ich bezweifle, weil ich zumindest hier keinen Grund für Behandlung sehe), wird das ja dauern, oft Monate.

    Vielleicht solltet ihr überlegen, was man noch machen könnte - also vlt eine Paarberatung.

    Oft ist es besser wenn es in so einer Situation einen Mediator gibt, der eben von außen und unabhängig agieren kann.

    Schön dass du ein Update hier lässt :)


    Wenn er sein Abi angeht, das also auch hinbekommt (mal ganz unabhängig vom späteren Ergebnis) dann ist schon viel gewonnen - er hat Interesse :)


    Welcher Wert ist da gemessen? THC COOH oder THC??

    Ich glaub kaum, dass nun das Gericht gleich Stress macht, wenn die Voraussetzungen so positiv sind.

    Alles braucht seine Zeit, er muss halt lernen das es auch ohne Drogen geht ...


    Kann das immer noch nach ca 3-4 Monaten MDMA Abstinenz auftreten oder könnte da ein erneuter Vorfall gewesen sein

    Das kann auch nach der Zeit auftreten, genauso kann er erneut was genommen haben.

    Wenn er sagt, er hat außer Cannabis nichts genommen, dann solltest das mal so hinnehmen ;)


    Also solche Psychosen können lange bis dauerhaft bleiben aber diese Muskelverkrampfungen und Schweißhände bei einem Puls von 77 finde ich etwas ungewöhnlich

    Hier sollte man bedenken, was für ihn all diese Belastungen bedeuten.

    Hätte er keinen Bock, dann würde er vermutlich kein Abi machen!

    Wenn solche Schübe auftreten, dann spielt auch die Psyche manchmal verrückt - da muss körperlich kein Anlass für Verkrampfung oder Schwitzen vorhanden sein!

    Da reicht schon eine Erinnerung und es können solche Symptome auftreten.


    Von Außen betrachtet, finde ich es hat sich alles recht gut entwickelt, aber das es mal zu Rückschritten kommt, sollte klar sein.

    Aber abgeleitet von deinem Eingangsbeitrag hat sich viel positives getan, das wird schon :)

    Deshalb hab ich leider ein kleines Stalker Problem.

    Siehst du, irgendwie habe ich das vermutet ;)

    Ok, wenn man mit Vorgeschichten geimpft ist, kann man manches verstehen - aber ....

    ... du machst dich verrückt mit dem ganzen Überprüfen.

    Zudem muss nicht immer alles so sein, wie es für dich scheint!

    Videochat, ok, dann hat er halt irgendwo drauf geklickt und dem war so - sei's drum.

    Wenn du das Stalken nicht abstellst, dürfte sich für dich nichts ändern - du wirst nur dran denken und misstrauen.

    Da wird auch dein Vorschlag nicht viel bringen, Ehrlichkeit setzt Vertrauen voraus - wie soll das funktionieren, wenn er immer das Gefühl haben muss, du misstraust ihm eh??


    Für mich tut man das wenn etwas nicht stimmt man unzufrieden ist oder im Bett nichts mehr läuft.

    Das bezweifle ich, dann würde es in keinem Bett stimmen, wenn man die zuvor genannte Statistik heranzieht.


    Bevor du deinen verschlag untermauerst, solltest du für dich klären, kann ich überhaupt damit umgehen!

    Was ist, wenn er ehrlich ist?

    Warum soll er ehrlich sein, wenn er vlt eh damit rechnen muss, dass du dich trennst?


    Und ich hätte übrigens kein Problem wenn meine Frau nackte Männer anschaut.

    Warum auch, ich hab grenzenloses Vertrauen und denke gar nicht an weitere Folgen.


    Ich glaube, es geht bei euch um 2 Dinge, du hast ein Problem mit Vertrauen, er hat vlt ein gewisses Verlangen nach Bildern/Videos.

    Entweder man schafft es beide Dinge irgendwie zu lösen oder es wird nicht klappen - soll heißen, beide Seiten müssen irgendwie aufeinander zugehen und eine Lösung finden, nicht nur dein Freund ;)

    Vielleicht mal Kopf und Bauch ausschalten ;)

    Fakten auswerten, Gefühle zurückstecken!!


    Reden kann man ja mal, aber da solltest auf einen Ort ausweichen, welcher neutral ist - daheim ist man oft zu emotional.

    Und wenn er denn, warum auch immer, jetzt auf einmal mit allem aufhören will - na dann soll er halt mal zeigen wie er das macht.

    Deswegen muss er nicht gleich wieder einziehen oder so ...


    Ganz ehrlich, solange du nicht klar weißt was du willst, wie soll sich das entwickeln?

    Einen Tag hasst du ihn, dann wieder nicht ...

    Gut, natürlich kann man deinen Frust nachvollziehen, aber du schiebst so oft das Glück deiner Tochter vor.

    Das ist aber nicht der Punkt, du musst herausfinden was du wirklich willst!!


    Versprechen sind eine Sache, Handlungen die andere ;)

    Wie will er seine Probleme lösen, wenn er doch gar nicht süchtig ist?

    Musst du dich mal zuerst entschuldigen, dass er süchtig ist?


    Mir scheint als wenn du an was festhalten willst, was es nicht (mehr) gibt.

    Das kann ich echt nicht glauben, bisher warst doch sehr zufrieden mit Betreuerin und Thera, oder?


    Also, was ist vorgefallen?


    Mich zumindest interessiert es und wie man sieht, also in deinem Thema, auch einige Andere :)

    Servus Nelly2110,


    erstmal Glückwunsch zum Baby, ich hoffe da ist alles in bester Ordnung :baby:


    Man kann natürlich verstehen das dich das Ganze etwas ärgert, aber mal ganz im ernst, viele schauen Pornos und befriedigen sich auch mal selbst.

    Das mag im ersten Moment befremdlich wirken, aber muss ja nicht unbedingt ein Problem für die Beziehung sein.
    Zumindest deswegen eine Beziehung zu beenden, wo auch Kinder da sind, halte ich für übertrieben!


    Dein Vorschlag ist wirklich gut, ich bin gespannt wie sich das entwickelt ...

    Wäre toll wenn du dahingehend weiter berichtest.


    Wie du schreibst, wenn es wirklich um eine Art Sucht geht, hat das meist schon extreme Auswirkungen.

    Aber zum einen sind Verläufe nicht immer gleich, zum anderen sollte nicht jetzt andauernd die Drohung eines Beziehungsaus im Raum stehen.

    Drohungen dürften ihm jetzt nicht helfen, auch dir nicht ...

    Nach deiner Beschreibung würde ich eh nicht von einer Pornosucht ausgehen, dafür gibt es einfach nicht genug Kriterien welche als Suchtmerkmale zu werten wären.
    Seine erste Erklärung würde ich gar nicht so abtun, auch wenn du sein Gefühl nicht teilst, bedeutet es ja nicht das nicht er doch so empfindet.


    Ehrlichkeit ist aber wirklich von Nöten, dies gilt aber in gewisser Weise für beide Seiten.

    Wenn du weiter alles prüfen möchtest, halte ich das eher als kontraproduktiv - ein gewisser Vertrauensvorschuss sollte deinerseits doch möglich sein.

    Wenn er andauernd überprüft wird, dann wird das mit der Ehrlichkeit nicht klappen.

    Mal ganz ehrlich, ihn bis auf das stille Örtchen zu verfolgen, ist schon auch sehr extrem!


    Wie gesagt, nach deinen Schilderungen und aus der Ferne, würde ich sagen, hier geht es um keine Suchterkrankung.

    Bedenke, auch Männer können zumindest mit schwanger sein, also können da auch mal komische Aktionen ablaufen.

    Was auch immer dahinter stecken soll, wichtig ist doch, dass er sich Gedanken drüber macht und letztlich sogar psychologischen Rat einholen will - wobei ich das aktuell nicht für nötig halte.


    Warum stört dich das grundsätzlich so?

    Ok, du fühlst dich gedemütigt, das hast du ja geschrieben, aber warum?


    So am Rande:

    Zitat

    Immerhin befriedigen sich ca. 95% der Männer und 66% der Frauen lt. der Statistik der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sexuell selbst.


    Quelle: Rolf Trauernicht, Weisses Kreuz, Christliche Publikationen rund um Sexualität und Beziehungen, 22-08-2019 - 10:03 Uhr

    Soll das heißen deine Tochter konsumiert auch für genannten Drogen?


    Wenn von Cannabis solche Entzugserscheinungen auftreten, dann würde ich sagen, das hat eher ein Extremkiffer ...

    Hast sie über ihr bisheriges Konsummuster gesprochen?


    Was mich allerdings stutzig macht ist dieser Vergleich zu einen Trip - woher nimmt die dieses Wissen?