Beiträge von .fibra.

    Kannst du dich mental noch anders ablenken? N Buch lesen, das dich gedanklich fesselt? Musikmachen, Malen/Zeichnen, Basteln, Puzzlen oder sowas?


    Also nicht nur körperlich ablenken, sondern auch gedanklich... wenn dir quasi zu Hause die Decke auf den Kopf fällt...

    • bewegt ihren Kopf heute lieber nicht mehr so viel, da Kopfschmerzen.
    • ist aber ansonsten mental bei Diebin! ;)
    • findet's doof: .fibra. allein zu Haus.. Und selbst das Miezi liegt weit weg von mir, auf ihrem Kissen, statt bei mir zu kuscheln.

    Es ist natürlich kein Muss eine Beratungsstelle zu besuchen oder eine Therapie zu machen um vom SVV wegzukommen.
    Es gibt natürlich auch Menschen, die es ohne professionelle Hilfe schaffen.
    Aber eben auch welche, die diese Unterstützung brauchen.


    Ich meine, du hast ja nichts zu verlieren, oder?
    Es ist sicher so, dass es anderen Menschen auch schlecht geht und nach deinen Empfindungen schlechter als dir - aber das wird immer so sein! Das schließt aber nicht aus, dass du dich nicht um deine Probleme kümmern kannst, darfst und sollst. Du leidest ja auch, und daher steht es dir ebenso zu, dich nach Hilfe umzuschauen, wie jedem anderen.
    Wenn du dir einen Arm brichst, gehst ja auch zum Arzt und lässt dich behandeln, und drehst nicht im Wartezimmer wieder um, nur weil einer mit zwei gebrochenen Armen kommt, oder? :1: Sicherlich, der Vergleich hinkt etwas, aber es geht mir nur darum, dass du dir genauso Hilfe suchen darfst, wie jeder Andere, der ein Problem hat!


    Und wahrscheinlich haben Therapeuten und Berater nicht "die" Strategie für dich direkt zu Anfang im Kopf. Mal davon abgesehen, dass es "die" Strategie nicht gibt.
    Aber sie können dir helfen Wege zu finden, wie du deinen Selbsthass katalysieren lernst, mir dir gemeinsam passende Methoden finden und unpassende ausschließen. Und dir dabei helfen zu lernen, dass du die Aggressionen nicht auf dich beziehen musst oder sie eben auf anderen Wegen rauslassen kannst. Streit ist sicher nicht schön, aber dazu gehören immer mind. zwei Seiten. Und Niederlagen sind scheiße, da muss man sich nichts vormachen, und ja, man kann dafür mitverantwortlich sein, aber das ist man ebenfalls nicht allein - und vor allem kann man daraus lernen und schauen, was man beim nächsten Mal anders und besser machen kann.


    Zitat

    [...]aber in den meisten Fällen...will ich es gar nicht lassen. [...]


    Oh ja, das kenn ich nur zu gut. Wir haben da auch nur schwer eine Wahl. Von der Strategie, die wir kennen und die uns hilft, wissen wir, dass sie schlecht für uns ist - und eine Alternative fehlt uns (noch). Also lassen wir es doch wieder zu, können nicht anders, damit's wenigstens kurz besser wird. Oder halt, weil wir wissen, dass das Gefühl danach weg ist, usw.

    Ja gut, ich finde, das sind zwei verschiedene Dinge.
    Also aufregen ist ja ok, und auch was negatives drüber zu denken. Aber dann halt auch wieder abregen wäre gesund. ;)
    Klar, es kommt dann in bestimmten Situationen sicher auch wieder, aber dass es dir den ganzen Tag vermasselt, ist irgendwie ne andere Nummer, find ich.


    Ich kann nicht sagen, ob es sich ändert, wenn du lernst deine Wut anders zu kanalisieren oder das öfter und schneller machen würdest - aber das kannst ja austesten. :)

    Es ist nie zu spät mit dem SVV aufzuhören!


    Ich finds toll, wie aufmerksam du dir selbst gegenüber bist! Mag sein, dass das aktuell grad den Infos aus dem Netz geschuldet ist, aber das mindert das ganze nicht.


    Ich hab etwa mit 11 angefangen mich zu verletzen (verbrennen) und hab auch erst Jahre später durch's Internet und dann andere Betroffene herausgefunden, dass SVV keineswegs normal ist. Denn für mich war es das, da ich quasi damit groß geworden bin. Ich fand es erschreckend, wie viele Varianten es gibt und vor allem wie viele davon ich schon selbst 'probiert' hatte. Irgendwann bin ich dann auch zum ritzen und später zum Schneiden gekommen. Mein Umfeld hat es erst sehr spät wahrgenommen bzw. erst dann gesehen, als es mir egal war, ob es auffällt oder nicht. Im Zuge meiner Depressionen hat es mich einfach nicht mehr interessiert. Und nur bei Menschen, die mir wichtig waren, hab ich es versteckt. Allerdings wussten diese Personen dann auch darüber Bescheid.


    Davon weggekommen bin ich, als es mir besser ging, die Depressionen nachließen etc. Irgendwann gab es auch einen Moment, in dem mir in den Sekunden vor dem Griff zur Klinge, der Gedanke kam, dass es ohnehin nur kurzfristig helfen und nach 10 Minuten alles wieder genauso beschissen sein wird. Und als dieser Zweifel 'von innen' einmal da war, war's vorbei mit dem Schneiden. Es hat etwas gedauert, bis es ich es nicht mehr vermisst habe, als Katalysator und bis ich selbst die kleinen positiven Empfindungen nicht mehr vermisst/gebraucht habe... Aber es kam, ein paar Wochen nach dem Schneidestopp, und wurde mit der Zeit leichter.


    Gegen das "ich will mich verletzen" - Gefühl hab ich alle möglichen Skills probiert. Je nach Art des Verletzens musst halt schauen, was für dich passend ist und dir hilft. Von Eiswürfel an die Fußsohle bis hin zu Stimulationen des Geruchssinns gibt es da x verschiedene Möglichkeiten. Kannst ja mal hier im Forum nach Skills suchen.
    Ansonsten war es für mich sehr hilfreich zu schauen, welches Gefühl mich in der jeweiligen Situation überfordert hat oder was mich durcheinander gebracht hat. Als ich das wusste, konnte ich versuchen anders auf sie zu reagieren als mit Selbstverletzung. Das hat zugegebenermaßen nicht immer funktioniert, aber auch da hab ich im Laufe der Zeit dazugelernt.


    Ich hab angefangen, als ich unglücklich verliebt war - zum einen hatte ich damals keine Ahnung, was überhaupt mit mir los war, verliebt sein war neu für mich und hat mich ansich schon überfordert, und dann war ich halt auch noch in jemanden verliebt, bei dem ich wusste, dass ich niemals eine Chance gehabt hätte. Klingt vielleicht kindisch oder kindlich, aber das hat mich damals einfach völlig aus der Bahn geworfen. Vertrauenspersonen hatte ich damals noch keine und selbst wenn, wäre ich gar nicht auf Idee gekommen mit denen zu reden, weil ich einfach zu sehr in meinen Empfindungen verfangen war. Naja und wie gesagt, weil ich nicht wusste, dass mein Verhalten unnormal war.


    Wie Diebin schon sagt, wenn du Fragen hast oder was loswerden willst, hau in die Tasten!

    Auf anderen Wegen abreagieren funktioniert wahrscheinlich nicht, nehm ich an? Tut's bei mir jedenfalls nicht, wenn ich mich ärgere.


    Ansonsten hat sich das bei mir glaube "im Alter" etwas gelegt, und heute halte ich mich eher für einen Realisten als früher oder gar Optimisten (zumindest was das private Umfeld angeht, beruflich sieht das eher gemischt aus).


    Umdenken funktioniert aber glaube nur mit viel Trainingund wenn du dir bewusst machst, wann du gewohnt negativ reagierst.


    Aber zuerst musst du natürlich für dich wissen und entscheiden, ob du das wirklich ändern willst!

    • konnte bis eben mit den Ziffern vor und nach dem C-M-B (oder war es andersrum?) an Nachbar's Türstock nichts anfangen.
    • ist allerdings auch nicht auf die Jahreszahl gekommen *facepalm*
    • hat die Sternsinger heute 'leider' verpasst.
    • freut sich heute schon auf's Wochenende!
    • fragt sich, wohin Lady sich verflüchtigen will?? :-P
    • geht nun noch ne Feierabendzigarette rauchen und macht dann Schluss für heute.
    • hofft, dass sie nach dem gesponsorten Kaffee heute überhaupt schlafen kann.
    • beneidet ihre Fellnase zumindest, was das betrifft, da sie schon seit Stunden in den tiefsten Traumwelten umhergeistert.
    • hätte gerne, dass morgen schon Samstag ist. *lach*

    Hallo zusammen,


    ich bin über's Wochenende nicht erreichbar, weil arbeiten, und werd' deshalb nicht ins Forum schauen können.
    Wenn irgendwas dringendes ist, wendet euch bitte an die anderen Teammitglieder, ansonsten bin ich dann planmäßig nächste Woche wieder da.


    In diesem Sinne, schon mal ein schönes Wochenende euch allen!


    Liebe Grüße, .fibra.!

    Hallo zusammen,


    ich bin über's Wochenende viel unterwegs und werd' deshalb nicht ins Forum schauen können.
    Wenn irgendwas dringendes ist, wendet euch bitte an die anderen Teammitglieder, ansonsten bin ich dann ab Montag wieder erreichbar.


    In diesem Sinne, schon mal ein schönes Wochenende euch allen!


    liebe Grüße, .fibra.!

    • ist genervt von UPS -.-
    • will endlich ihre Bücher haben!
    • muss, wenn Zeit ist, mal schauen, wo und wie man sich bei Amazon beschweren kann.
    • hatte heute morgen kurz die Hoffnung, dass schon Samstag sei - bis eine Sekunde später der Wecker klingelte.
    • findet's irgendwie niedlich, dass ihre Katze sie immer pünktlich kurz vor dem Weckerklingeln aufweckt.
    • hofft drauf, dass die Katze irgendwann auch noch lernt, dass alle fünf Tage zwei Tage kommen, wo sie gerne ausschlafen darf. :1:

    ... dass scheinbar jeder denkt, meinereiner hat den ganzen Tag nichts zu tun und wartet nur drauf, was zu tun zu bekommen.
    ... dass es nicht interessiert, was ich sage, weil sowieso alles andere wichtiger ist - WENN überhaupt mal wahrgenommen wird, dass ich etwas gesagt habe.
    ... ständig der Depp vom Dienst zu sein!

    • ist genervt vom Dauerregen.
    • tut ihre Katz leid, die sich grad wieder versteckt hat und scheinbar auch nimmer rauskommt.
    • will Sonne!
    • hat sich heut zum ersten Mal in der Arbeit alt gefühlt, weil ihr aufgefallen ist, wie viele Kollegen jünger als sie selbst sind.
    • tun die Schienbeine jetzt schon weh, weil die Katze mit ihren spitzen Knochen versucht eine bequeme Schlafstellung zu finden.
    • schaut sich gleich mal etwas um, was sie ihrem Neuzugang noch Gutes tun kann.
    • freut sich für Mietz, dass sie nun männliche Gesellschaft hat, die hoffentlich gut auf sie achten *zu Benni und William in den Katzenhimmel schielt*
    • hofft, die Drei teilen brav ihren Räucherlachs und das Dönerfleisch untereinander. ;)
    • findet das Wohnzimmer so wahnsinnig leer, obwohl Mietz nicht gerade ein Elefant war.