Beiträge von dissolution

    ich geh eher mal von eu bestimmungen oder sonst was aus. naja werd sehen wie lang es im endeffekt wird.


    ich quäl mich hier durch die zeit. heute in drei wochen dann. hab jetzt doch nochmal termine bei thera und jobbetreuerin gemacht. da ich echt zu knabbern habe. viel grüebelei. ich bekomme es natürlich mit der angst zu tun, zudem sind soviele baustellen, dass ich irgendwie garnicht weiß, wo zuerst anfangen.


    dann macht meine shg dicht. auch toll. war nun zwei monate dort wieder hin. ist die letzte gruppe hier und die herrschaften sind nun zu alt. nachfolger fehlanzeige.

    ich wurde auch gefragt, aber das trau ich mir nicht zu. nachsorge wird eh noch ein tolles ding. hier gibt es nicht viel.

    Die Salus setzte damals bei Cannabis nicht mal eine stationäre Entgiftung voraus.


    Voraussetzung ist man kommt clean an.


    Für Notfälle gibt's beobachtungszimmer.


    Da ich aber die Entgiftung auf jeden Fall stationär machen möchte, kann sie auch jetzt starten.


    mal sehen was die im Vorgespräch dazu heute sagen.

    hat geklappt. Zwar nicht direkt eine Einstellung. Aber Verlängerung bis 2024.

    Kostenträger übernimmt 40 % der Kosten und ich behalte mein Invalidenstatut. Und damit alle Vorzüge wie erhöhtes Kindergeld, sozialtarif bei Strom und Gas etc.


    dass ich 6 Monate nicht vor Ort sein werde bzw eine Therapie machen muss, haben sie auch gut aufgenommen. bittere Pille aber nun gut.


    Nach meiner Rückkehr soll dann gemeinsam eine Struktur erarbeitet werden, die mich schützt und fördert.


    Das ganze dann über ein EU-projekt für angepasste Arbeitsplätze. Ist natürlich auch schön für ein medienhaus sich das auf die Fahne schreiben zu können. Und für mich :)


    Salus hab ich noch mal angerufen. Sie prüfen noch. Wird aber 2023, soviel sei sicher. mies.

    ganz gut, da ihnen 40 % übernahme der lohn und lohnnenebenkosten durch den kostenträger angeboten werden. dafür müssen sie halt die bittere pille schlucken, dass ich 6-8 Monate nicht vor Ort bin. Dann muss noch die Krankenkasse zustimmen. Es gibt anscheinend die Möglichkeit eine Beschäftigung während eines Klinikaufanethaltes von ihnen genehmigt zu bekommen. hat bisher zwar zumindest in ostbelgien noch keiner gemacht, aber wir wollen es probieren.


    Wenn das alles nicht klappt, bricht mir ab januar die häfte meines einkommen weg....


    die planungen von ihnen aus gehen eh schon ins nächste jahr....

    Da mein Vertrag nur noch bis Ende des Jahres geht musste schleunigst noch ein Termin mit meinem Chef her. Den hab ich seit 6 Monaten nicht mehr gesehen.


    nächste Woche Dienstag. Das erste mal dann mit meinem Kostenträger am Tisch. Und news dass sie mich zwar weiter anstellen sollen, ich aber erstmal in Reha gehe.



    Ich mache mir sowas von ins Hemd.

    kinder wissen nun bescheid. also nicht über den wahren grund, aber dass ich in die klinik gehe. haben es ganz gut aufgenommen, die letzten male war ich einfach von jetzt auf gleich weg. nun checken sie aber schon mehr.


    gestern dann bei nem besuch von nem freund wirklich gemerkt, dass schluss sein muss. mischkonsum und 20 mg abilify? geht nicht....um 11 war ich fertig fürs bett und jetzt gehts mir echt kacke...


    naja hilft aber nichts, funktionieren muss ich noch.

    Seh ich auch so. Aber wird auch nichts so heiß gegessen wie gekocht. Zumal unsere belgischen Kostenträger als sehr gute Zahler beliebt sind. naja. Aussage vom Psychiater.


    Gestern dann das erste Mal seit zig Jahren wieder zur shg.


    War äußerst komisch. Aber ich wollte unbedingt vor dem Aufenthalt noch dahin, um den Schritt nicht von der Klinik aus machen zu müssen bzw danach. Waren zu immer noch die gleichen wie vor jahren. Aber ich habe was bemerkt. Ich bin älter geworden. Das ist ne sehr gemischte Gruppe mit sämtlichen Süchten und Komorbitäten.


    Aber irgendwie ist da bei mir mehr angekommen bzw gegenseitiges Verständnis gewesen als zuvor. Kann aber auch nur so ein Gefühl sein.


    fast 3 Stunden wurde gequatscht.


    nunja. nächster Schritt wird sein, es meinen Kindern beizubringen. Da bin ich mir noch nicht ganz sicher wie ich es anstelle. Sie sind ja "erst" 7 bzw 9.

    Also Warteliste Hürth momentan 2-3 Monate.


    Bin aber nun auf Warteliste für allgemeine Psychiatrie. Auch 2-3 Wochen.


    Wir erhöhen das Neuroleptikum erstmal auf maximum. Bedarfsmedikation fällt mit der kifferei ziemlich flach. Wenn es garnicht geht bleibt immer noch Tavor.


    Ich grübel mir weiter einen ab. Aber gedämpfter...

    ...'s Gespräch ist ganz gut gelaufen

    ...findet es trotzdem sehr seltsam, dass da ein Manager am Tisch saß, den ich weder kannte, der selbst auf Rückfrage seine Position nicht erklären musste.

    ...ist nun dabei sämtliche Mitarbeiterverzeichnisse zu durchpflügen, aber ich finde ihn nicht.

    ...findet sowas nicht gut