Beiträge von Valeria77

    • Hat heute die Badesaison im Ammersee eröffnet - mit der Kleinen und der mittleren Tochter
    • Hat etwas zuviel Sonne erwischt
    • Würde SecretMe ein Zimmer anbieten, wenn sie nicht so beendet wohnen würde
    • Ist seit 5 Uhr wach, ist ausschlafen können nicht mehr gewöhnt
    • Riecht förmlich den Sommer
    • Freut sich über den blauen Himmel, die Sonne & die Vögel
    • Hört die Maus quietschen - sie wacht gerade erst auf
    • Wünscht einen schönen Tag mit guten Momenten
    • :71: :emojiSmiley-177:
    • Hat schon wieder Halsschmerzen
    • Fährt heute mit der Arbeit in den Märchenwald
    • Hofft, dass den Kindern nicht schlecht im Bus wird
    • Hatte dank der Maus eine Woche kein Smartphone und erweitert die Liste zerstörter Dinge um ein weiteres Handy

    Ich bin mir grad nicht sicher, wo ich dir jetzt weiter schreiben soll - evtl wäre das Postfach besser, da man es ohne Anmeldung nicht einsehen kann.

    Das klang jetzt so, als hättest du momentan kein Tramal? Beziehst du es nur (außer ab und zu beim Hausarzt) über diese zwei "legalen" Internetseiten? Mit dieser Pseudo Rezept Ausschreibung? Ich erinnere mich, dass die nur eine gewisse Menge verschrieben haben, ich weiß noch, dass bei meinen Mengen da immer eine Lücke entstanden ist, bis ich wieder bestellen konnte... Es ging nur noch darum, wann ich wieder bestellen konnte und wie ich die Wartezeit durch Hausarzt etc überbrücken konnte. Und natürlich gab es unfreiwillige Entzüge. Der DHL und der UPS Mann gingen bei mir ein und aus. Erst letztens hat mich der UPS Mann auf der Straße angesprochen, ich sei doch die nette Dame mit den Päckchen aus England 🙈.... Dabei war das letzte mal 2018....

    Ich habe es übrigens nicht geschafft alleine zu entziehen. Jedenfalls nicht dauerhaft. Stationär ging bei mir überhaupt nicht und ich wusste mir keinen Rat mehr. Ich habe mich substituieren lassen. Für mich die richtige Entscheidung. Mittlerweile habe ich schon paarmal runter reduziert. Mir geht es gesundheitlich besser, sowohl psychisch als auch physisch. Jedenfalls meistens.


    Lieben Gruß, Val


    Einen guten Start in die kurze Woche dir.

    Hallo Tanis , wie geht es Dir mittlerweile? Hast Du Arbeiten gehen können? Hast Du weiterhin nichts genommen?

    Du hast ja doch ein paar Jahre Tramal in ziemlich hoher Dosierung genommen - da dauert es gerade nachts schon länger, bis alles wieder normal ist. Ist es besser geworden?

    Trotz der Müdigkeit und der Antriebslosigkeit ist es oft hilfreich, sich tagsüber wirklich auszupowern- wenn möglich. Spaziergang vorm ins Bett gehen beispielsweise.

    Lieben Gruß.

    Hallo rufy ,

    Wie ist es dir ergangen in den letzten Tagen? Bist du bei den geplanten 600mg geblieben? Und hast du Kontakt zu einer Beratungsstelle aufgenommen?

    Ich weiß von mir, dass ich fast keine positive Auswirkung mehr vom Tramal hatte wenn ich es länger genommen habe - außer dass ich "normal" war. Die ersten 50 - 100mg waren immer "toll", die Wärme, die gute Laune, die Entspannung bei gleichzeitiger Energie. Schnell hat es sich dann hoch gependelt und bald hab ich von 1000mg eigentlich nichts mehr gespürt. Außer ich war entzügig und das DHL oder UPS Paket ist endlich angekommen - aber eigentlich waren zum Schluß nur noch Nebenwirkungen da...

    Wünsche dir weiterhin viel Kraft!

    • Dankt für die lieben Wünsche der anderen
    • Hatte einen guten Start, auch wenn dort Chaos pur herrscht, da über die Hälfte der Mitarbeiter Corona haben
    • War gestern um 21.15 im Bett, weil es ihr gesundheitlich noch nicht so gut geht und alles anstrengend ist
    • Ist guter Dinge und wünscht einen schönen Tag
    • Fährt jetzt dann gleich los
    • Ist mächtig aufgeregt, bis gerade eben ging es noch
    • Kann es kaum glauben, nach 8 Jahren den 1. Arbeitstag zu haben

    SoccerLady , ich verstehe es auch nicht. Mir geht es immer noch sehr schlecht - musste mich krank schreiben lassen, es geht einfach nicht anders. Ohne Booster, keine Ahnung, was dann gewesen wäre. Ich bekomme auch schlecht Luft, wenn ich sauge, einkaufen gehe oder der Kleinen vorsinge. Hals und Nase sind auch nicht okay. Meine älteste Tochter ist auch noch total schlapp, der Husten nicht komplett weg. Die Maus hat sich am schnellsten erholt, aber ihr ging es so schlecht. Die Klassen meiner Töchter sind nur 1/3 anwesend, die Sparkasse hat keine Mitarbeiter - alle krank oder Quarantäne. Die soll ja auch wegfallen bei Erstkontakten. Ich verstehe nicht, was so schlimm an der Maske ist. Außer man hat gesundheitliche oder psychische Gründe. Aber generell???

    Wenn dein Plan ist, langsam runter zu dosieren, dann schau immer, dass du stabil nach einer Reduzierung bist, bevor du das nächste mal runter gehst. Sagen wir mal, du hast von 1000mg auf 500mg runter dosiert - dann warte und bleib dabei, bis du nicht mehr entzügig bist, dich darauf eingependelt hast. Dann geh die nächsten 50 oder 100mg. Natürlich war dein Schritt sehr groß, da ist die Gefahr einfach höher, es nicht durchzuhalten. Werf deswegen nicht deine Motivation komplett über den Haufen. Rückschläge gehören dazu. Hast du denn irgendjemanden, der dich unterstützen kann?

    Ich habe Tramal generell als sehr antriebssteigernd, aktivierend empfunden - was anfangs von einigen Psychiater und Ärzten mit Verwunderung aufgenommen wurde. Eigentlich machen Opiate ja eher "ruhig". Mittlerweile wissen da mehr Bescheid, gerade Tramal kann aufputschend wirken. Zusammen mit der antidepressiven Komponente - mein Medikament

    Und neben dem Schwitzen/Frieren im Wechsel und der Schlaflosigkeit waren das auch die zähesten Entzugserscheinungen: Antriebslosigkeit bis zum geht nicht mehr, müde ohne richtig schlafen zu können und wahnsinnig depressiv. Ich leide unter Depressionen, aber nach dem Tramal Entzug war es immer sehr extrem. Natürlich habe ich eine Selbstmedikation damit betrieben - alles ging leicht von der Hand, ich habe viel mehr geschafft, war weniger depressiv, die sozialen Ängste waren so gut wie weg. Zumindest am Anfang. Allerdings war ich auch einfach süchtig nach diesem Opiat Gefühl.


    Weiß der Arzt, der dir diesmal das Tramal verschrieben hat, von deiner Sucht? Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit, dass er dein Abdosieren begleitet?

    Erstmal alles Gute dir. Val

    Klar kannst du dich telefonisch an die Suchtberatung wenden. Einfach mal online schauen, was in deiner Nähe ist, falls du irgendwann doch mal persönlich hin möchtest. Bei mir war es letztens die Suchtberatung der Stadt München an die ich mich gewandt habe - war ein gutes Gespräch, fast eine Stunde und ich hätte einen weiteren Telefon Termin ausmachen können.

    Ich glaube seit Corona ist das noch gängiger geworden.

    Ich wusste das nicht mit der Krampfanfall Gefahr, nicht einmal eine Suchtberatung und verschiedene Ärzte haben mich gewarnt, obwohl sie wussten, wieviel ich nehme. Auch diese zwei Online Ärzte Seiten warnen nicht, allerdings haben die ja auch eine Verschreibungsgrenze. Ich habe da wirklich Glück gehabt. Was haben die denn im KH gesagt? Oder hast du verschwiegen, was der Grund für die Anfälle war?


    Lieben Gruß, Val

    Hallo rufy , in ganz vielem, was du schreibst, erkenne ich mich wieder. Nur habe ich das große Glück gehabt, trotz ähnlicher hoher Dosen nie einen Krampfanfall bekommen zu haben. Tatsächlich bist du der erste, den ich kenne, der das vom Tramal erlebt hat. Ich bin richtig erschrocken das zu lesen und mein erster Gedanke war, ob du nicht einen stationären Entzug machen kannst. Medizinisch, ärztlich begleitet - evtl mit langsamer Abdosierung, mit medikamentöser Unterstützung was bspw den Schlaf angeht. Auf alle Fälle mit therapeutischer Begleitung! Hast du mal überlegt als ersten Schritt zu einer Suchtberatung zu gehen?

    Wie ist es dir denn gestern ergangen? Du bist gerade entzügig - habe ich das richtig verstanden?

    Ich habe sowohl von einem Tag auf den anderen von so hohen Dosen ausgeschlichen, langsam abdosiert und war auch einmal stationär zum Entzug. Du musst nur auf alle Fälle unter 400 mg, da steigt die Krampfanfall Gefahr so extrem - gerade wenn du anfällig dafür bist!!!

    Wenn du Fragen hast, gerne.

    Lieben Gruß, Valeria

    Alle hat es erwischt - und wie! Die Maus lag drei Tage apathisch im Bett, hohes Fieber, musste brechen, hat nichts gegessen. Mit Mühe habe ich sie dazu gebracht, wenigstens etwas zu trinken. Die Lippen waren aufgesprungen, sie hat oft geweint und gewimmert. Als der Zustand besser wurde, fing die Nase an und der Husten. Ihr geht es immer noch nicht gut, aber besser. Sie kann ja nicht sagen, was weh tut. Die Mittlere hatte Halsweh und Schnupfen, total schlapp. Und die Große hustet seid vier Tagen - alles tut ihr weh. Wird nicht besser. Ich selbst bin bisher negativ, aber total krank?! Halsschmerzen, schnupfen, Fieber, leichter Husten. Merke abends und morgens wie schlimm es ist - das Compensan hilft natürlich bzw verschleiert die Symptome. Und ich tue mir schwer beim atmen, wenn ich was mache...

    Mein neuer Arbeitgeber ist sehr nett - ich fange jetzt am 28.03 an, nicht schon Montag mit einer Krankmeldung, das wollte ich nicht.

    Ich bin der einzige, der raus darf zum Einkaufen, weil geboostert und negativ. Obwohl ich die Tests bezweifle... Meine Nachbarin hat angeboten, für mich einzukaufen - das ist mir lieber, hab ein blödes Gefühl...

    • 's Kleine und die älteste Tochter haben Corona - der Husten bei letzterer ist mörderisch, der Kleinen geht es nicht mehr ganz so schlecht
    • Hat sich wahrscheinlich auch angesteckt - Fieber, Halsschmerzen und leichte Atemnot, leichter Husten - das Compensan deckelt das wohl
    • Kann Montag nicht anfangen zu arbeiten
    • Hat um 20.30 Uhr die Nachricht erhalten, dass der Pool Test der Kleinen mal wieder positiv war
    • Weiß nicht, ob das jetzt morgen mit dem Arbeiten klappt, da sie nicht weiß, ob T. Lust & Zeit hat, um aufzupassen
    • :wall: :kotz: ||