Beiträge von SecretMe

    • Ist heute etwas besser gelaunt
    • hatte heute das Gespräch mit dem JA und ist sehr froh, endlich Gewissheit zu haben, sie darf bleiben
    • War heute mit einem Mädchen das für ein paar Monate aus NewYork hier ist, beim Amt, als Übersetzungshilfe :P
    • War dann mit dem Mädchen in der Stadt und findets cool wieder Englisch reden zu können

    Hi grany,


    Danke für deine Antwort.

    Ich schätze, dieser Hass steht im Zusammenhang mit dek unwohl fühlen und der Sehnsucht und gleichzeitigien Unsicherheit in bezug auf Veränderung..


    Ich habe mir heute Nacht nichts angetan. Habe versucht ein wenig Ablenkung durch Musik hören zu finden... Irgendwann habe ich dann auch geschlafen.

    • Merkt, wie sich zunehmend unwohler in sich/ mit sich fühlt
    • Sehnt sich nach einer Typ-Veränderung
    • Ist heute irgendwie ein wenig traurig, aber weiß nicht genau warum
    Zitat von grany

    Warum willst du eigentlich nicht, dass deine Thera davon weiss?

    ich möchte es nicht, weil sich die Thera sonst nur noch länger hinziehn würde und weil ich ja nicht aus dem Grund zu ihr bin, sondern, weil ich Probleme habe den Tod von Papa zu verarbeiten. Ich mache das jetzt soweit noch fertig und dann gehe ich da auch nicht mehr hin. Ich weiß, dass es egal ist aus welchem Grund ich zu ihr gegangen bin, aber ich habe das ganz auch so schon besser im Griff auch ohne ihr davon zu erzählen und ich habe das Gefühl, dass sie das eh nicht verstehen würde. Wenn ich nächstes Jahr wieder oder immer noch Probleme mit dieser Thematik habe, dann wäre ich auch bereit in der neuen Stadt eine neue Therapie zu beginnen.


    Ich habe mich auch vorerst dazu entschieden es ihr nicht zu sagen. Ob ich es doch irgendwann mache, weiß ich nicht. Das entscheide ich dann, wenn die Situation für mich passt.

    Zitat von Rabert

    Deine Betreuerin ist nicht deine Therapeutin. Die Betreuerin ist für finanzielle, hauswirtschaftliche, verwaltungstechnische und rechtliche Hilfe und Unterstützung da.

    Das ist doch Schwachsinn und total widersprüchlich. Zum einen ist sie nicht dafür da für uns zu kochen oder aufzuräumen. Fürs Kochen sind die Köche da und aufräumen müssen wir schon allein. Für rechtliche Hilfe ist sie dann auch genauso wenig geschult, dafür wäre dann ein Anwalt da. Finanzielle Hilfe, wäre dann eine Bank bzw Steuerberater oder eben ein Fachanwalt.

    Ich habe in den letzten Tagen häufiger Abführmittel genommen, weil ich so das Gegessene wieder los werden wollte. Allerdings hat das nichts oder nicht viel geholfen. Nachdem ich es heut genommen habe, musste ich mich übergeben und habe mich daraufhin entschieden es weg zuschütten. Gestern habe ich mich bereits dazu entschieden, als ich bereits in der Drogerie ein anderes Abführmittel in der Hand hatte, dass ich es nicht kaufe, weil es einfach nicht gut und dumm ist.

    Neben dem Abführmittel habe ich es auch das ein oder andere mal mit übergeben versucht. Aber ich sehe da genauso wenig einen Sinn drinnen. Auch wenn es vom Gefühl her mehr gebracht hat, als das Abführmittel.


    Jetzt weiß ich nicht, ob es okay wäre, wenn ich das für mich behalte, oder, ob es doch besser wäre, es meiner Betreuerin zu sagen. Wie ist eure Meinung dazu? Auf der einen Seite denke ich mir, dass es doch besser wäre, allein schon wegen dem Vertrauen und der Ehrlichkeit. Ich habe es geschafft ihr von der Einnahme der Tabletten zu erzählen und ich habe es geschafft ihr von meiner Selbstverletzung zu erzählen, dann schaffe ich es auch diesmal. Auf der anderen Seite denke ich, da es nur kurzfristig war und ich selbst gemerkt habe, dass es nicht gut ist und ich es auch einfach für mich behalten kann. Ich möchte auch nicht, dass sie meiner Therapeutin davon erzählt. Aber das könnte ich ihr ja eigentlich auch sagen.


    Ich wollte sowieso mit ihr zu meiner Oma und meinem Opa, die restlichen Sachen von mir holen und da wären wir hoffentlich auch alleine, da wollte ich auch die Gelegenheit nutzen, um mit ihr zu reden, wenn wir die Woche nicht sowieso reden, wenn sie aus ihrem Urlaub zurück ist.

    • Hat seit gestern Halsschmerzen
    • Fühlt sich seit heute auch sehr schlapp
    • Hat heute nur Müsli gegessen, aber keinen Hunger
    • Will nicht krank werden

    Musste wir und ausgerechnet heute streiten? Wie soll das denn nur morgen werden? Ich

    Habe ehrlich gesagt gar keine Lust mehr morgen azf den Friedhof zu fahren... Ich habe keine Lust die anderen zu sehen, seine Geschwister.... Die können mit ihrer Scheinheiligkeit jemand anders verarschen, aber nicht mich. Ich hab kein Bock mehr. Ich kann nicht mehr.

    Meine Thera hat mir die Aufgabe gegeben einen Brief an Papa zuschreiben... Den will sie dann morgen durch gehen... Aber ich will nicht, dass sie ihn Liest. Ich will das für mich behalten. Muss ich ihr den geben?

    Das kann ja was werden.... Immer dann, wenn ich mich darauf verlasse, dass ich pünktlich abgeholt werde, komme ich zu spät. Immer bei ihr. Ausgerechnet heute muss ich die anderen noch schminken und nach den Kleinen schauen. Mit beiden Gruppen die Choreo durchgehen... Ich weiß nicht mal ob unsere Trainerin bis zum Auftritt da ist... Das wurd ein kompletter Reinfall heute...

    Ich habe aber nicht das Gefühl, dass es besser wird, eher schlimmer. Ich habe mir die Tage jetzt so voll gepackt, dass ich quasi keine Zeit habe um an ihn zu denken. Heute steht noch an, meine Wäsche fertig zu machen, aufräumen, Balkon von der Tauben Sch*** befreien, einkaufen und dann mit einer Freundin Fußball gucken. Morgen scbreibe ich dann den Antrag fürs Jugendamt und mein Motivationsschreiben für das Stipendium fertig und backe Cookies für Sonntag. Vielleicht mache ich auch noch Muffins oder so.

    Zitat von Franz

    Welche Bilder genau?

    Die von dem Tag, an dem Papa gestorben ist. Wie ich abends vom Auftritt zurück kam, in meinem Zimmer saß und gelernt habe und dann der Anruf kamm... Wie wir ins Krankenhaus gefahren sind...

    Am Sonntag haben wir wieder einen Auftritt, auf dem gleichen Fest...

    • Hatte heute wieder ein Fotoshooting
    • Ist mit dem Ergebnis bisher zufrieden, freut sich aber, wenn sie die Bilder in Ruhe auf dem Laptop anschauen kann.
    • Ist müde, will aber nicht schlafen
    • Hat es endlich geschafft ihr Zimmer aufzuräumen und die Post der letzten Monate zu ordnen
    • Muss immer noch das Motivationsschreiben für die Bewerbung vom Stipendium und den Antrag fürs Jugendamt schreiben...

    Ja, hat sie. Aber ich habe mit niemandem gesprochen. Immer wenn es mir nachts dann so schlecht geht, dann nehme ich mir vor mit jemandem zu reden. Aber wenm ich dann geschlafen habe und diese Gefühle und Gedanken weniger sind, dann fühlt es sich für mich nicht mehr richtig an mit jemandem zu reden. Weil die Situation ja vorbei ist. Ich will auch nicht mit jeden Scheiß zu jemandem rennen. Die haben sicher besseres zu tun.


    Ich schreibe dir Privat, wie die Tabletten heißen. Die sind eigentlich zur Reduzierung meiner Migräne Attacken, die ich ohne die Tabletten um die 6x im Monat hätte und zu nichts fähig wäre.


    Familie... Fremde...

    Ich weiß, dass es das nicht besser macht. Aber ich wusste einfach nicht, wie ich mich sonst mitteilen kann. Denn wenn einem die Worte fehlen, dann gibt es Lieder die das dann übernehmen. Es ist einfach mit Songs zu kommunizieren, als durch eigene Worte, die dann häufig einfach missverständlich sind. Nicht mal jetzt weiß ich was ich schreiben soll. Ich habe deine Antwort ja gestern schon gelesen und habe einfach bis eben gebraucht um überhaupt irgendwas schrieben zu können.


    Mit meiner Thera habe ich nachdem ich ihr von der Einnahme der Tabletten erzählt habe, nichts mehr von den Gedanken gesagt. Auch meiner Betreuerin nicht, mal davon abgesehen ist die jetzt auch im Urlaub.



    Meine Thera habe ich zu dem Thema nicht gefragt und auch nie mit ihr darüber gesprochen. Das möchte ich auch nicht. Meine Betreuerin hat nur das ein oder andere mal so Sachen gesagt, wie ich sei sehr schlank oder als ich ihr von den Tabletten erzählt habe meinte sie [...] "du Figürchen" oder so ähnlich. Auch einer der anderen Betreuer meinte, dass ich mir bezüglich meiner Figur keine Sorgen machen bräuchte.


    Essstörung, dann würde ich wenigstens nicht mehr so Fett aussehen. Aber selbst dazu bin ich zu blöd. Ich habe schon häufiger versuch mich zu erbrechen, aber bis auf einmal, immer ohne Erfolg.


    Wozu lebe ich denn noch? Wer will mich? Wer lehnt mich nicht ab?