Beiträge von SineVerbis

    ...ist froh, dass die Ferien jetzt rum sind und damit auch ein guter Teil Stress

    ...hat seit ein paar Tagen unglaubliche Panik vor dem Kita-Praktikum diese Woche, obwohl die Panik völliger Schwachsinn ist


    ...wünscht allen ein Gesundes Neues Jahr :keks:

    ...freut sich über den seit irgendeinem Update vermissten, neuen Darkmode mit den verdrehten Farben :smiling_face_with_hearts:

    ... hat seit einiger Zeit alles, was geht, bei digitalen Medien in den Modus versetzt

    ...ist seitdem nicht mehr so überreizt/schnell erschöpft, wenn sie digital arbeiten muss

    ...wünscht allen, dass sie bisher entspannte Tage hatten

    ...vermisst nach 2 Tagen Ferien schon Schule und die Menschen, mit denen man intelligente/vernünftige Gespräche führen kann

    ...muss die nächsten Tage mal von den aktuellen Entwicklungen schreiben, weil sich viel getan hat

    ...hängt gerade ebenfalls mit Behörden fest

    ...fragt sich, warum die BAFöG-Bescheinigung der Krankenkasse nicht so ist, dass das BAFöG-Amt die auch verwenden kann (oder umgekehrt)

    ...hasst jegliche Art der Abhängigkeit mittlerweile

    Oh... beim Arzt/Zahnarzt/Einkaufen Maske zu tragen, ist für mich so natürlich geworden die letzten Jahre, dass ich da gar nicht aktiv drüber nachgedacht hab... :61: Nur eben für ÖPNV wars n "bewusster" Gedankengang, weil ich die bisher (so gut wie) nie benutzt hab...

    1000 Tage :o

    :s: war die letzten Monate kaum noch nötig, 1-2Situationen gab's, wo der Gedanke da war. Und im Laden, wenn ich dran vorbeikomme, geht mein Blick zu den Rasierklingen, aber eher aus Gewohnheit und meine Therapeutin meinte, das ist normal und eigentlich ein gutes Zeichen, weil ich nicht mehr reagieren muss, sondern mein Hirn "automatisch" erkennt, dass das ein alter Reflex ist.

    Ich finde die Informationslage etwas unübersichtlich momentan. Wenn empfohlen, würde ich schon zur Impfung tendieren. Abgesehen davon teste ich wieder regelmäßig und gehöre, gerade, weil ich jetzt täglich pendeln muss, zu den 2-3 verbliebenen Maskenträgern im Zug (wegen Corona, aber auch andere Infektionen, die ich nie hatte bisher, wo das Ansteckungsrisiko jetzt im Zug aber gefühlt höher ist)... umso selbstbewusster nach Neuerkrankungen im Familien- und Bekanntenkreis...

    ...hat keinen Plan, was sie wählen soll am Sonntag :frowning_face:

    ...ist entweder thematisch nicht einverstanden oder mit den Mitteln,mit denen eine Partei ihre Ziele umsetzt/bisher umzusetzen versucht hat

    ...hält nicht wählen für keine Option

    ...ist frustriert und hofft, dass das jetzt noch nicht zu politisch ist...

    ...hat gleich das letzte Training mit ihren Kids :cb:

    ...freut sich auf/über die Ausbildung

    ...will sich aber nicht von den Kleinen verabschieden :emojiSmiley-45:

    ...vermisst sie jetzt schon... :emojiSmiley-22:

    ... liegt noch im Bett, mit Rollo unten, hört dem Regen zu und genießt das Höhlenfeeling

    ...finder dadurch endlich die seit Wochen benötigte (innere) Ruhe

    ... muss allerdings gerade entscheiden, die Höhle zu verlassen oder morgen kein Essen zu haben (außer Wassereis)

    ... hat vergessen/verpeilt, schlafen zu gehen :wall: :wall:

    ...macht das dann jetzt mal...

    ...verflucht sich, weil der Tag-Nacht-Rhythmus jetzt wieder wochenlang nicht nur verschoben, sondern ne Katastrophe ist... :emojiSmiley-49: :pouting_face:

    ...hat heute von einem Jugendlichen unwissentlich aufgezeigt bekommen, wie "alt" sie ist (30)

    ...findet immer irritierend, wenn Dinge aus ihrer Kindheit/frühen Jugend mit "Zeitreise" und "historisch" betitelt werden

    ...isst heute zum Abend dann mal selbstgejagtes Mammutsteak mit Einkorn-Emmer-Brei 🦕 :smiling_face_with_horns:

    ... hat heute ihre neuen "Kuscheltiere" (Igelbälle) bekommen

    ...hat damit jetzt endlich wieder was, womit sie es sich im Bett gemütlich machen kann :emojiSmiley-04:

    ...war schon als Kind so bekloppt und hat lieber Bauklötze statt Teddys mit ins Bett genommen :14: :5:

    Danke für deine Antwort Franz

    Das ist sicher ein Punkt, der unbedingt therapeutisch aufgearbeitet werden muss!

    ja, definitiv. der ganze Mist wird wohl auf jeden Fall die nächsten Wochen Thema sein...

    Manchmal tröstet es mich aber auch, dass der Tod für manche Menschen der (für den jeweils Verstorbenen) vlt bessere Weg war.

    Ja, so empfinde ich es eigentlich auch bei meiner Oma...

    Der nächste Krankheitsfall in der Familie, mein Opa verschlechtert sich, der Todestag von meiner Oma ist auch nächste Woche...

    meine Ängste werden paranoid, wann sind meine Eltern, Geschwister, meine kleine Schwester dran? Wann der nächste Bekannte, Freund, Vertraute? Ich?

    Bin ich schuld an den Erkrankungen, verbreite ich die Krankheit? Gerade bei meinen Großeltern, die aktuell dran verrecken nach und nach, weil ich mich nicht bei ihnen melde? Sind sie krank, weil ich so dreist bin, den Kontakt abbrechen zu wollen?

    Wieso ist es so schwer, zu sehen, wie sie dran sterben, bei dem, was sie mit mir gemacht haben?