Der lange Weg zurück

  • Sorry, aber keine Therapie ist einfach oder nicht anstrengend.
    So ganz verstehe ich auch nicht, warum du Therapie so vehement ablehnst, was verlierst du bei einem neuen Versuch?


    Reicht das als Beispiel? Ich habe keineswegs eine Therapie vehement abgelehnt, sondern dargelegt, warum es zur Zeit nicht funktioniert. Wenn das keine Überinterpretation meiner Worte ist, dann weiß ich auch nicht. Außerdem habe ich nicht scharf reagiert, sondern nur vorgeschlagen, daß er sich nicht vorschnell eine Meinung bildet. Weiterhin geht es nicht darum, daß "die Antworten darauf nicht dem entsprechen, was du hören möchtest?", sondern, um es noch einmal zum sagen, ich es leichtfertig finde, wenn mir jemand Ratschläge gibt, obwohl er mich nicht einmal richtig kennt und irgendetwas in meine Worte hineininterpretiert, das ich so nicht geschrieben habe.


    Ich habe auch deutlich geschrieben, daß ich kein Problem mit ungebetenen Ratschlägen habe - außer, wenn sie in einem vermeintlichen Schwachpunkt der Argumentation herumbohren. Du wirst mir sicherlich zugestehen, daß ich deutlich mache, wenn meine Grenzen überschritten werden.

  • Nachtrag: Ich kenne solche Situationen zur Genüge aus den Meetings der Anonymen Alkoholiker. Man ist in einer fremden Stadt, geht dort in ein Meeting uns mit ziemlicher Sicherheit findet sich jemand, der einem die Welt der Anonymen Alkoholiker erklärt ohne vorher zu fragen, ob man sich da vielleicht schon auskennt. Ganz nach Tagesform ist es manchmal lustig, manchmal auch nervig und von Zeit zu Zeit ist es einfach öde. Ich nehme mir heraus auch mal deutlich zu sagen: "wie wäre es, wenn du erst fragst und dir danach ein Urteil bildest?" Das Recht wirst du mir hoffentlich nicht absprechen.

  • ich es leichtfertig finde, wenn mir jemand Ratschläge gibt, obwohl er mich nicht einmal richtig kennt und irgendetwas in meine Worte hineininterpretiert, das ich so nicht geschrieben habe.


    Dann frage ich mich, was du erwartest in Online Communitys?
    Kaum einer kennt sich persönlich oder gut genug.
    Besonders die freien Interpretationen tun da ihr übriges hinzu, wenn man für fremde, objektive nicht bereit ist.

    Ich bin
    gefangen
    im Sturzflug
    meines Lebens
    (Verfasser unbekannt)

  • Hi,


    ich verstehe bis zu einem gewissen Grad, dass du diese ohne-Info-Geurteile nicht magst. Gleichzeitig frage ich mich auch das gleiche wie Soccerlady, was ist deine Erwartung, was deine Intention?


    Ein "du sollst" oder "du musst..." als Ratschlag wirst du hier nicht oft finden. Eine gestandene Persönlichkeit wird solchen "Befehls-Ratschlägen" sowieso refelxiv begegnen können, denke ich. Häufig werden eher Fragen gestellt, wie etwa Franz. Das sind weniger Ratschläge, als Fragen, finde ich. Das ist einfach die Natur der Kommunikation. Was hättest du dir selbst denn geantwortet auf deine Posts hier? Wenn du in solche Situationen gerätst, wie bei den AA - klar das Gegenüber könnte auch zuerst mal nachfragen - aber du könntest doch genauso gut etwas von dir erzählen, oder? Wenn dir wer was ungefragt aufdrückt, kannst du das doch direkt thematisieren, bevor es öde wird? Hast du ja hier gemacht, oder?


    Einerseits hast du bisher fast jeder Antwort vorgeworfen, überzuinterpretieren, andererseits finde ich, dass du das aber selbst ebenfalls ganz ähnlich handhabst bei deinen Antworten. Die Sachen lassen sich mal so, mal so interpretieren, je nach Wahrnehmung. Wenn man deine Argumente zum Thema Therapie analysiert, finde ich ein "vehement", z.B. i.S.v. ausdrücklich/energisch nicht sonderlich abwegig. Ist das Problem das, dass du es so empfindest, dass du keine Therapie "kannst"/nicht funktioniert und nicht ablehnst? Das das ein Unterschied ist? Ansonsten verstehe ich die Relevanz nicht, welche solche Formulierungen der User bei dir auslösen.


    Viele Grüße,
    grany

  • Dann frage ich mich, was du erwartest in Online Communitys?

    Bleiben wir doch ruhig beim Singular. Nicht in jedem Forum wird man so mit aus der Luft gegriffenen Behauptungen traktiert. Hier aber wird meine Beschreibung mißinterpretiert und das dann mit Haarspaltereien gerechtfertigt. Ehrlich, so was brauche ich nun gar nicht. Da sind ja die oben erwähnten Meetings der AA noch lustiger.


    Macht's gut und Danke für den Fisch

  • Wenn dir wer was ungefragt aufdrückt, kannst du das doch direkt thematisieren, bevor es öde wird

    Das zumindest hätte ich auch erwartet, doch würde es ja nichts daran ändern, wie sich der einzelne Leser seine Meinung bildet.
    Ich versuche das Geschriebene zu verwenden, ich denke das habe ich auch hier getan, aber natürlich lässt jeder Text persönliche Interpretationen zu.


    Wenn es die Zeit erlaubt, versuche ich auf Beiträge zu antworten - allein schon deswegen, weil es ÖDE ist wenn man sich Antworten erhofft, aber keine kommen.
    Meiner Meinung wurde aber so gut wie jede Antwort "zerfleischt", ob es nun daran lag, weil da was stand was man nicht lesen möchte oder sonst was.
    Doch wenn eine Diskussion, nichts anderes sehe ich hier, nicht vom Fragesteller in die gewünschte Richtung gebracht wird, dann sollte man zumindest auch das eigene Mitwirken in Frage stellen ;)
    Haarspalterei, aus der Luft gegriffen, traktiert, missinterpretiert - alles in einem Satz, so ist es mehr oder weniger unmöglich richtig zu antworten.


    Bevor ich aber nochmal nicht zuvor gefragt habe - was bedeutet "danke für den Fisch"?
    Ok, ich steh eher auf bayrischen Schweinsbraten oder Leberkäs, aber trotzdem hätt ich's gern gewusst ...

    Fange nie an aufzuhören <-> höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

  • Was du immer wieder für eine Geduld hast Franz. Dann wirds hier halt bald ziemlich schnell ziemlich einsam, wie im echten Leben. Na und?

    "Natürlich würde ich lieber bei Mike Leckebusch im Beat-Club auftreten, aber leider ist der Mann einstweilig tot."

  • Ich hoffe, ich überinterpretiere nicht, aber "danke für den Fisch" ist ein Zitat von Douglas Adams aus seiner Fortsetzung von "Per Anhalter durch die Galaxie", nämlich "Macht´s gut und danke für den Fisch" sagen die Delfine zu den Menschen, wenn sie sich von der Erde verziehen, weil die zerstört wird.

  • Beitrag von Blackster ()

    Dieser Beitrag wurde von Franz aus folgendem Grund gelöscht: Danke für die Erleuchtung, aber deine doch sehr merkwürdigen Einwürfe sind nicht in unserem Sinne .... ().
  • Beitrag von Blackster ()

    Dieser Beitrag wurde von Franz aus folgendem Grund gelöscht: Danke für die Erleuchtung, aber deine doch sehr merkwürdigen Einwürfe sind nicht in unserem Sinne .... ().
  • Beitrag von Blackster ()

    Dieser Beitrag wurde von Franz aus folgendem Grund gelöscht: Danke für die Erleuchtung, aber deine doch sehr merkwürdigen Einwürfe sind nicht in unserem Sinne .... ().