Böse Geister vertreiben?

  • *gg* der Titel hört sich bescheuert an, aber ich hätt da mal eine Frage in die Richtung ;)


    Es ist so, dass ich bis vor ein paar Monaten in meiner Wohnung gewohnt habe, bis ich in die Klinik gegangen bin. Nun wohne ich derzeit wieder bei meinen Eltern, will aber bald in die Wohnung zurück. Sie gefällt mir total, ich fühl mich dort wohl, aber dennoch verbinde ich mir ihr viel "Negatives". Die Zeit in der ich dort gewohnt habe war keine schöne, eher eine ziemlich dunkle und jetzt würde ich einfach gerne eine Art Ritual dort durchführen, womit ich diese alten dunklen "Geister" aus der Wohnung verbanne um dort neu anfangen zu können.


    Ich glaube eigentlich gar nicht an sowas, aber ich fänd es für mich einfach auch als Zeichen, dass da nun was neues anfängt ganz schön.


    Ich dachte an irgend etwas Räucherndes?
    Habe aber gar keine Ahnung davon. Eigentlich wollt ich einfach mal in nen Laden gehen und schauen, was mir vom Geruch einfach ganz gut passt. Aber dann fiel mir ein, dass ich hier ja zumindest mal fragen kann, ob da jemand was gutes kennt. Vielleicht sogar speziell etwas, was in irgendwelchen... wie soll ich sagen, was Menschen, die sich mit sowas beschäftigen und daran glauben vielleicht benutzen um böse Geister zu vertreiben :D


    Bin einfach mal gespannt, was da vielleicht alles so an Ideen kommt.
    Vielleicht hat ja jemand auch eine ganz andere Idee, was ich so als Zeichen für nen Neuanfang oder so in meiner Wohnung machen könnte.



    Liebe Grüße,
    von einer gerade mal leicht spirituell angehauchten sunlight ;)

  • Hi Sunny!

    Also Räuchern finde ich 'ne tolle Sache, durch meinen Laden habe ich das oft mit getrockneten Kräutern gemacht, je nach Befindlichkeit>>>ich persönlich mag da sehr Rosmarin und Lavendel.
    Das gibts aber wirklich alles auch zu kaufen in Astro-Esoläden; so Räucherteile in Tablettenform in allen Geruchsrichtungen inklusive Erklärung, was genau Du austreiben willst;)

    Mach das, und setze einfach Akzente mit einzelnen Teilen>>>>Pflanze, Möbelstück etc. etwas ganz Besonderes was nur für Dich und diese Wohnung ist.

    Wünsch dir was,
    alles liebe für Deinen Neuanfang,
    LG,
    Kassi

  • Die Möbel umzustellen, soll auch helfen, höre ich häufig. Einfach auch eine optisch Veränderung zu schaffen, die so ganz anders ist, als vorher.
    Muss man natürlich immer schauen, inwiefern das durchsetzbar ist.


    Vielleicht richtest deine Wohnung nach Feng-Shui ein bzw. stellst um?
    Das Bett beispielsweise nach Möglichkeit mit dem Kopfende an eine Wand, nicht gegenüber einer Tür, aber so, dass die Tür sichtbar ist... und so weiter. ;)

    . life is what happens while you're making other plans .

  • Hi,


    genau was fibra sagte hat auch mir geholfen. Ein paar Wände neu streichen bzw. neue Bilder aufhängen und die Bude umräumen. Danach war nur noch meine "Energie" da drin.


    Grüße


    det

  • Hallo sunlight,


    hier gibt es einige Kräuter, die besonders gut geeignet sein sollen (ich habe etwas Literatur übers Räuchern und insbesondere über Duftstoffe - ätherische Öle - zuhause; ist seit über 20 Jahren eines meiner Hobbys)


    - besonders geeignet soll sein Salbei, auch in einer indianischen Form. Nimm möglichst wenig Harze - diese "binden" vom Charakter her; Ysop ist auch sehr geeignet. Ungeeignet sind - wie schon gesagt die Harze (aber da gibt es Ausnahmen) wie Weihrauch, Myrre, Benzoe, kein Kyphi.


    Gräser sind sehr geeignet - zum Einen haben sie häufig den regenerativen Aspekt und viele kurzkettige Moleküle, die somit "schnell veränderlich sind"; Coniferen sind auch gut (Nadel-Gewächse - nun weiß ich grad aber nicht mehr, welche Nadeln alle zur Familie der Coniferen gehören)


    Wenn Du noch Fragen zum Räuchern an sich hast - bitte gerne. Wichtig ist nach dem Räuchern gut zu lüften, sonst hast du alles weiterhin in der Wohnung (von der Idee her).


    Und dann hat mir eine Sache immer ganz gut geholfen: Ausklatschen. Die Räume abgehen, von den Wänden entlang, und speziell die Ecken von Unten nach Oben laut ausklatschen, - so sollen "gammelig" (versteckte) Energien aufgestöbert werden und sollen sich verziehen. Ist zwar sehr sehr esoterisch, aber ich fands immer klasse (obwohl ich sonst für die Esoterik nicht so ganz zu haben bin - manches ja, vieles nein).


    LG Wolke


    PS - dem Tip von Kassandra "Rosmarin-Lavendel" kann ich nur zustimmen - wäre voll auf der Linie, da dann noch etwas Salbei dazu - kann auch Küchensalbei sein - und es ist ne perfekte Reinigungs-Mischung

  • Hallo zusammen!


    Um böse Geister und negative Energien zu vertreiben, kann man auch Salz verwenden.
    Einfach ein, zwei Teelöffel in ein Glas Wasser, (oder eine Schüssel, oder in eine Blumenspritze) geben, umrühren und dann mit dem Wasser die Räume besprühen, beziehungsweise benetzen.
    Man kann sich auch vorstellen, wie man die negativen Geister und Energien mit den Händen einfängt und diese dann in die Schale (oder das Glas mit Salzwasser) entlässt. Das "dreckige" Salzwasser dann einfach in der Toilette runterspülen. Fertig.
    Salz ist sowieso ein sehr gutes Mittel zum Reinigen.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg.


    Dornenvogel

    Wer kämpft kann verlieren, :top:
    wer nicht kämpft hat schon verloren. :8:

  • Hallo,


    cool, da sind ja echt viele Ideen gekommen. :thx:


    Bezüglich des Räucherns werd ich mich mal schlau machen und mal googeln, ob es in meiner Nähe so einen Laden gibt, die verschiedenes in der Richtung mit Erklärungen da haben. Ich kenn nur ganz klassisch diese Räucherstäbchen vom Weihnachtsmarkt :D
    Die haben da dann ja vielleicht auch Kräuter, Salze und all sowas, was ihr vorgeschlagen habt. Dann kann ich mich da ja mal in Ruhe umschauen und ganz viel schnuppern :D


    Optische Veränderungen werd ich sicher auch mal andenken.
    Anders streichen werd ich eher nicht - die Wohnung ist grad frisch nach meinen Wünschen gestrichen worden, also vor nem halben Jahr als ich dort eingezogen bin ;) Und Möbel umstellen wird eher schwierig - ist nur ne 1-Zimmer-Wohnung *g und so wie der Krempel jetzt steht passt eigentlich alles rein was muss ;)
    Aber so kleinere Dinge, da könnt ich sicher was machen. Pflanze ist ne gute Idee - so bissel grün im Zimmer mag ich eh (allerdings muss das bei mir schon eine sehr robuste Pflanze mit viel Überlebenswillen sein :] ) Aber wenn ich so überlege, irgendwie noch was persönlicheres muss die Wohnung bekommen.


    Was ich total ärgerlich finde in der Wohnung ist, dass die Wände irgendwie aus Stahl oder so was sein müssen, da geht kein Nagel rein - alles muss man bohren und Dübel reinsetzen - selbst wenn ich nur nen kleinen Kalender aufhängen möchte. :76:



    Was haltet ihr von einem ganz ordentlichen Hausputz? Das ist mir heute noch in den Kopf gekommen.


    Oder habt ihr für euch irgend etwas, was euch dauerhaft symbolisch irgendwas vom Hals halten soll? Sowas in der Art wie Traumfänger? Ist das einzige, was mir in die Richtung da grad einfällt.



    Vielen Dank für eure ganzen Anregungen! :)
    Liebe Grüße,
    sunlight

  • HI Sunny,

    Hausputz hilft auch, mal "aufräumen" mit alten Geschichten.

    Meine Eltern haben einen "Hausgeist" Das ist eine kleine Wurzl (glaub aus dem Schwarzwald oder so, gibts aber woanders auch), die aussieht wie ein Gesicht, also ein kleines Männchen. Das hängt im Flur und hält die bösen Geister fern.

    Mich selber beschützt ganz einfach eine keine Stoffente in meinem Bett :)

    liebe Grüße

  • Stimmt, an eine Art figurlichen Beschützer oder Talisman hab ich noch gar nicht gedacht...
    Vielleicht einen Traumfänger als Symbol im Eingangsbereich aufhängen, damit alles Böse draußen bleibt!?


    Ich hab' auch seit meiner Kindheit ein Kuscheltier, das mich früher immer beschützt hat!
    Heute tut es das auch noch oder würde es, wenn ich es brauche. ;)

    . life is what happens while you're making other plans .

  • ......ähmm, ein Buddha sollte in keiner Wohnung fehlen, erinnert auch bissel, durch Achtsamkeit bei sich zu bleiben bzw. immer wieder zu sich zurückzukommen:)

    Ein guter Schutzstein ist der Schneeflocken-Obsidian.

    LG,
    Kass

  • ...na toll ...und die ganzen anderen Götter heulen dann...wenn ein Buddha da ist, und für sie ist kein Platz! Ach ja, diese Welt ist ungerecht :-))) :bet: lach:63:


    LG Wolke


    PS...sunlight, geht vielleicht kleben? diese neuen Power-Strips und ähnliches sind richtig gut....

  • Zitat von Wattewolke;151880

    [...]...na toll ...und die ganzen anderen Götter heulen dann...wenn ein Buddha da ist, und für sie ist kein Platz![...]

    das dürfte kein Problem sein. Der Buddha war kein Gott, also bringt er diese Riege nicht durcheinander. Er war ein "einfacher Mensch", der aus eigenem Antrieb den Weg zur Erleuchtung fand, aber deswegen war er noch lange nicht göttlich. Daher dürfen alle Götter sich in der Wohnung austoben, er wird sie nicht stören, ganz im Gegenteil.


    Grüße


    det

  • Hi det,


    huch, ich dachte Siddhartha (weiß grad gar nicht, wo das "h" hinkommt) wäre der Mensch gewesen und Buddha ist der "Erleuchtete"?


    Es stimmt natürlich, daß es einen Unterschied zwischen Gott/Göttinen/Göttern und Buddha gibt, - gut, aber umgangssprachlich habe ich da mal alle in die Schublade "höher entwickelte Wesenheit" gepackt. Und ich meinte natürlich: "na toll - der einen Wesenheit wird Respekt gezollt, die anderen werden mit Missachtung behandelt :-)))"


    LG Wolke

  • das stimmt auch, Siddharta Gautama (in der Schreibweise des Sanskrit) war sein Name. Buddha ist kein Name, sondern ein Titel. Wie Du schon gesagt hast heißt es so etwa: "der Erleuchtete". Es gibt in der buddhistischen Mythologie auch Götter, aber das sind genauso unerleuchtete Wesen wie die Menschen auch. Götter sind sterblich und sie sind dem Gesetz des Karma unterworfen. Es sind Menschen, die sich so viel gutes Karma erworben haben, daß sie als übermenschliche Wesen wiedergeboren werden. Es gibt aber keinen Schöpfergott, so wie es in fast allen anderen Religionen der Fall ist. Das Universum wird als unendlicher Kreislauf von Werden und Vergehen angesehen, über dessen Herkunft keinerlei Aussagen gemacht werden.


    Deshalb habe ich gesagt, daß der Buddha nicht die Götter stört. Er steht eben eine Stufe über ihnen - jedenfalls aus der Sicht der buddhistischen Lehre.


    Grüße


    det

  • Hi,


    na, da wurde ja schon einiges gesagt:
    Umstellen ist total hilfreich, ein Großputz (mit Fenstern) hilft auch & ich mache so 2 mal im Jahr "das große Räuchern" mit Weihrauch (Kohletabletten und Harz gibts zum Teil in gut sortierten Drogerien wesentlich billiger als im "EsoMeso - Handel").
    Mach dir ne kleine Ecke mit einem Tempel...ist eigentlich egal, ob du da Götter reinstellst oder ein schönes Naturbild...Bei mir steht da wechselndes "Personal" *g*
    Ich bin da sehr undogmatisch - die Intention zählt.


    Was auch nicht schlecht ist, ist ne Ecke - in der du deine Vorsätze aufhängen kannst, zur täglichen Erinnerung!
    Probiere doch mal, ob n Magnet hält *g*
    Manchmal kann man auch ein Brett zwischen zwei Fänsterbänken auflegen...


    LG. Ganesha

    never give up hope - better give up dope. :ab: übrigens: es gibt ein leben NACH den drogen!

  • @ Kassi: Steine find ich eh cool. Hab zwar keine Ahnung davon, aber ich find sie toll :) Werd mir den Namen mal merken (bzw. besser wohl aufschreiben) und mal schauen, wie sowas aussieht :)


    Ihr bringt mich echt auf immer mehr Ideen - richtig cool ;)
    So ein Eckchen hat glaub ich echt was, das könnt ich mir gut vorstellen. Sowas in der Art hatte ich auch früher in meinem Zimmer mal, nur irgendwann wurd dann umgeräumt und es kamen neue Möbel und dann war´s irgendwie weg.
    Oh ja, und so Vorsätze oder für mich wichtige Dinge oder Prinzipien könnt ich mir tatsächlich aufschreiben und da auch irgendwo unterbringen.



    Hach ja, ich werd auch jeden Tag ein kleines Stückchen optimistischer (außer an manch blödem Tag, den es natürlich auch immer mal gibt), dass ich mir mein Heim (wieder) richtig schön machen kann und dann einen Ort habe, wo ich mich wohl fühle, was mein "Reich" ist, wo ich mein Leben leben kann und wo ich endlich neu anfangen kann :) Nachdem ich nun richtig angefangen habe mit dem Alten aufzuräumen - auch wenn ich den Weg nun erst begonnen und noch längst nicht fertig bestritten habe.
    Und ein Zimmer, in dem ich mich richtig wohl fühle ist extrem wichtig für mich und drum will und werd ich auch gerade da Akzente setzen, die einfach für was Neues stehen :)



    Dankeschön für eure vielen tollen Ideen :thx:


    Was nicht heißen soll, dass ich damit das Thema beende - ganz und gar nicht :P Aber das wollt ich schon mal so gesagt haben. Wenn noch jemandem was einfällt, nur her damit :grinning:



    Liebe Grüße,
    sunlight

  • Schneeballobsidian ist schwarz mit weißen Flecken

    Er wurde früher für kultische Zwecke und magische Riten benutzt. Deshalb sagt man ihm nach, Dämonen austreiben zu können.
    Er löst Ängste und Blockaden und ermöglicht Ideen spontan umzusetzen.......
    Der Obsidian läßt einen in die eigenen verborgene Bereiche vorstoßen, öffnet Türen zu abgetrennten Persönlichkeitsanteilen und setzt vergessene Kräfte und Energien frei.
    Dadurch verbessert sich Intuition und sensibilisiert sich die Wahrnehmung.

    Also, ein absolutes Muß in jeder Steinesammlung, ebenso wie Bergkristall, der für Klarheit, Reinheit und Selbsterkenntnis steht und dabei hilft, sich auf die wesentlichen Dinge im Leben zu konzentrieren. Verstärkt die Wirkung aller anderen Steine, schützt aber ebenso vor der zu starken Wirkung mancher Steine und kann auch zum aufladen verwendet werden.

    Das war ein kleiner Ausflug in die Welt der Steine:grinning:
    Kleiner Tip, lass die Steine Dich finden und nicht umgekehrt.....

    Achja, Howlith ist der Stein für Achtsamkeit.

    Nu is aber Schluß,
    *gg*
    LG,
    Kass

  • Was ist dieses Schneeballobsidian? Und in welcher Form gibt's das zu kaufen?
    Also falls es 'ne Pflanze ist oder war, gibt es das dann als Harz? ykwim?

    . life is what happens while you're making other plans .

  • Fibs, das ist ein Stein, also Heil-oder Edelstein:)

  • Hallo sunlight
    ich habe im Stubenfenster einen Traumfänger hängen und auch über meinem Bett. Sie sind ein schöner Blickfang und sie sollen tatsächlich helfen, böse Träume einzufangen.
    Dann habe ich noch einige Engelsfiguren verteilt. Meine ganz persönlichen Schutzengel sind meine Schäfchen, die sammle ich in allen Ausführungen.
    Umgebe dich mit Dingen, die du magst. Es können ja unsere Vorschläge sein, aber letzten Endes muss es Dir die nötige Ruhe geben und ein Wohlgefühl. Das mit dem Ausräuchern finde ich gut. Mich beruhigt auch, daß ich in der Stube eine Wand habe, wo ich Fotos habe von allen lieben Menschen, von der Familie, auch von schon verstorbenen, die immer bei mir sein sollen. Und ich habe mir an einer Wand einen Spruch gemalt vom kleinen Prinzen. Ich bin z.b. gläubig und habe auch ein Kreuz und eine Madonna hängen. Geh mal richtig in dich und fühle mal nach, was es bei Dir sein könnte. Symbole, die Dir Kraft geben, damit du Dich dort wohl fühlst. Vielleicht auch eine schöne Spieluhr, die du ab und an mal anmachst, wenn du dich nicht so wohl fühlst. Durftkerzen. Das kann so vieles sein. Ich wünsche Dir, daß du das passende findest. Liebe Grüße Tine

    "Geh Du vor ..." sagte die Seele zum Körper
    "... auf mich hört er nicht, vielleicht hört er auf Dich."


    "Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für Dich haben"
    sagte der Körper zur Seele.


    ( Ulrich Schaffer )

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden