Morgenmuffel? Hier das Gegenmittel

  • Liebe Mitglieder, liebe Mitleser,


    der Titel "Morgenmuffel? Hier das Gegenmittel" ist aus einem Artikel, doch geht das wirklich so leicht??


    Hier ein Auszug:


    Was habt ihr für "Hausmittel" schon ausprobiert?
    Wer ist ein Morgenmuffel von euch?


    LG Franz

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

  • Ein Morgenmuffel bin ich nur, wenn ich so wie heute, nicht um meine gewohnte Zeit aufstehen kann bzw. verschlafe.(alles etwas anders, seit ich nicht mehr kiffe)
    Ich brauche meinen Rythmus, sonst komme ich aus dem Takt und bekomme schlechte Laune :(
    aber meist beruhige ich mich wieder schnell, da ich es dann eh nicht ändern kann.
    Wenn ich in meinem Rythmus aufstehe, dann gehe ich gleich mit mein Hund raus; ich genieße die Dunkelheit&Frische morgens und weiss, dass ich den ganzen Tag vor mir habe :) und nicht einen angebrochenen.


    lg.marry :wink: ,

  • Ich weiß gar nicht genau, ob ich ein Morgenmuffel bin. Denn ich glaube, wenn man einer ist, dann ist man das immer und nicht nur sporadisch, oder?
    Ich kann morgens eigentich immer ganz gut aufstehen, zumindest wochentags. Am Wochenende / Ansonsten bin ich allerdings immer recht gereizt, wenn ich unausgeschlafen bin - und dann auch entsprechend zickig, wenn irgendwas vor dem ersten Kaffee passiert. Egal, ob ich nur angesprochen werde, weil irgendwas ansteht oder irgendwas nicht so geht, wie ich es mir einbilde.
    Allerdings, glaube ich, liegt das nicht am Morgenmuffeltum, sondern einfach an meiner Unausgeschlafenheit.


    Ich find's allerdings meistens auch ganz schön morgens 'ne Runde spazierengehen zu können, vorausgesetzt das Wetter ist nicht zu unangenehm.


    Mit 'ner Art Morgengymnastik hab' ich's noch nicht versucht, und auch beim Duschen stell' ich das Wasser immer so ein, wie ich es als angenehm empfinde.

    . life is what happens while you're making other plans .

  • Unfug. Studien legen nahe, dass es eine starke genetische Komponente gibt, die darüber entscheidet, ob wir Frühaufsteher, oder Langschläfer sind. Forscher wollen sogar herausgefunden haben, dass das Gros der Bevölkerung eher Langschläfer sind. Schmeiß einen Langschläfer, wie hiesig eben leider notwendig, entgegen seines natürlichen Rhythmus' aus der Kiste, und er wird mit hoher Wahrscheinlichkeit gereizt reagieren.
    Wenn ich die entsprechende Psycho Heute noch einmal in meinem Saustall finde, poste ich noch den Titel der Artikel dazu.

    Schlangenöl ist auch weiterhin eine begehrte Ware, lässt sich Dank der modernen Technik nunmehr aber beliebig vervielfältigen und von selbsternannten Heilsbringern in die gierigen Schlünder kippen. Wohl bekomm's!

  • Ich denke, ich bin so manchmal einer...
    Ich hab zum Beispiel viele Gewohnheiten morgens.
    1. darf man mich innerhalb der ersten halben Stunde nicht ansprechen, wenn ich wach bin. Also kann man schon, aber man würde keine Antwort erhalten. Nach dem 1. Kaffee kann ich dann den Tag beginnen.


    Obwohl ich auch der Meinung bin, dass es gewohnheitsabhängig ist.
    Ich stell mir zum Beispiel meistens auch 2 Wecker, 10Min versetzt und dann hab ich auch keienrlei Problem aufzustehen. Vorrausgesetzt ich schlafe auch anständig und hab keine Probleme. Leider ich unter Schlafproblem, bin ich fast dauerhaft wach.
    Und meistens steh ich auch 2 Stunden eher auf, wenn irgendwas ansteht. In der Woche wie auch am WE, damit ich auf keinen Fall in Stress gerate morgens, denn wenn das passiert, ist der Tag gelaufen.
    In den 2 Stunden hab ich dann in Ruhe Zeit zum duschen, Kaffe und eventuell Frühstücken, nochmal ans Netbook zu gehen und rechtzeitig mich auf den Weg zu machen.
    Sprich muss ich um 10Uhr in der Uni sein, steh ich um spätestens 8 Uhr auf, auch wenn mein Fußweg 3Min beträgt.


    Die Duscherei am Morgen hab ich mir letzens erst erfolgreich abgewöhnt, denn wenn ich dann mal morgens keine Zeit dazu hatte, dann war der Tag meistens fürn Mülleimer. Also geh ich jetzt immer dann duschen, wenn ich Lust drauf hab, also keier bestimmten Tageszeit oder halt nachm Sport.


    Ich denk, wenn ich gewisse Sachen morgens unterlassen würde, wie Glotze an und Netbook an, könnt ich sicher auch ein wenig später aufstehen ohne Zeitdruck zu haben.

    Ich bin
    gefangen
    im Sturzflug
    meines Lebens
    (Verfasser unbekannt)

  • Ich denke, ich bin auch ein Langschläfer. Kann zwar inzwischen ganz gut aufstehen morgens, aber nur wenn ich auch genug Schlaf hatte...
    Kiffen ist da natürlich auch nicht gerade förderlich, das es morgens leichter fällt gut rauszukommen.


    Mit dem Duschen, mache ich wie SoccerLady auch, wann es halt grad passt, weil wenn ich mich drauf fixiere morgens zu duschen und es klappt zeitlich nicht, ist der Tag im Eimer.
    Am Liebsten steh ich auch 2 Stunden auf bevor ich aus dem Haus muss, um richtig gründlich lange wach werden zu können, aber das klappt natürlich nicht immer.
    Aber ich denke, es ist so wie WbD sagt, das habe ich auch schon öfter gelesen und finde es zutreffend, das es einfach Veranlagung ist, ich war nämlich schon immer so.


    ★∞ღ★ღ∞✩♥✩✉♫∞¿✁✡ღ¿★ૐ♥ღ∞ღ♥☼★¿☀✪♫☊¿★✩✁ღ♬★♯ Ω☼¿★ღૐ✁✩♥✩♫∞ღ★ღ∞★

  • Ich bin durch und durch Morgenmuffel.. ich komm erst aus dem Bett auf wenn der Stresspegel steigt, durch das Befürchten von Zuspätkommen (und dann wird's hektisch, ich vergesse Dinge, stolpere über meine eigenen Füße oder finde Dinge nicht) :D
    Hatte das von Kindheitsbeinen an, dass ich eher nachtaktiv war, und mein Bruder witziger Weise genau das Gegenteil..
    Bei mir gibt s bis heute das sprichwörtliche Morgen-Grauen XD

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden