Dringend! Täter hält meine Freundin psychisch gefangen!!

  • Hallo liebes SuS Forum,


    ich, Wir, sie haben ein sehr dringendes Problem, ich werde versucehn abzukürzen.


    Meine Freundin ist 22, ich selbst ein halbes Jahr älter.
    Sie ist von ihrem 11ten bis zum ihrem 16 Lebensjahr von ihrem griechischen Grossvater sexuell Missbraucht worden, dann entschied sie sich nicht mehr mit nach Griechenland zu fahren wenn die Familie reisste und seitdem hatte sie Ruhe.
    Sie ist eine sehr intelligente Frau, sehr strebsam und nächstes Jahr wird sie wohl ihr Medizinstudiumbeginnen.
    Letzten Herbst sind wir zusammengekommen und sie sagte schon das sie missbraucht worden war und das ich damit klarkommen müsse wenn wir ein Paar sind. Bis dahin hatte sie aber nur das gesagt. Weil wir ein sehr zutrauliches und offenes Verhältnis haben kam auch immer mehr ans Licht, wenn auch das meiste erst ab diesem Januar.
    Letzten Herbst war sie wohl mit ihrem Grossvater in der Wohnung ihrer Eltern allein gewesen, dieser hatte die Eltern gebeten nichts zu sagen, "Überraschungsbesuch" und meine Freundin wurde erneut vergewaltigt. Seit Anfang unserer Beziehung weint meine Freundin nachts, kriegt Krämpfe, wird ohnmächtig, phantasiert dann alles nochmal durch und erkennt mich nicht mehr, meint ich wär ihr Grossvater. Und das oft durch die ganze Nacht. Sie kriegt also oft Wochenlang keinen Schlaft. Manchmal ruft er sie auch an aus Griechenland und bedroht sie.
    Bis Weihnachten wurde sie dann immer normaler.
    Da ich diese Frau sehr liebe, habe ich sie auch nicht zum Sex gedrungen. Sie bemühte sich immer mit Handarbeit etc aber wirklich miteinander geschlafen haben wir nach mehreren Versuchen erst nach 3 Monaten. Sie erzählte mir all die Sache mit den Telefonaten etc erst nach langer Zeit, immer wieder beteuerte ich ihr das ich bei ihr bleiben würde. Sie hat das alles auch noch keinem anderen erzählt. Sie mochte nie eine Therapie machen oder sich ihren Eltern anvertrauen, weil sie im Kopf hat damit deren Leben zu zerstören oder meinte das sie ihr eh nicht glauben würde.
    Meine Freundin hat noch zwei Jüngere Geschwister, Schwester und Bruder, welche nun 9 und 11 sind..
    Ich habe sie nie gedrungen eine therapie oder ähnliches zu machen, auch wenn ich ihr sämtliche Gründe dafür darlegte wenn sie mich nachts unter Tränen nach meiner Meinung fragte.
    Aber ich glaube man sollte ihr nie die Kontrolle entreissen und etwas über ihren Kopf hinweg entscheiden.
    Ab Weihnachten also, wir hatten uns 2 Wochen nicht gesehn, und ihre Eltern wohnen 500km weiter weg, sahen wir uns wieder.
    Sie versucht immer einen normalen eindruck zu machen, kann auch oft nicht darüber reden was sie erlebt hat. Sie sah ihn einmal und für 5 Wochen hatte sie wieder Phantasien, sah ihn angeblich auch tagsüber an Ecken und traute sich gar nichts mehr raus, rief mich an und ich hörte nur schluchzen. Wir konnten teilweise keinen Tatort oder Filme mehr mit Türen gucken weil diese sie an die Vergewaltigung im Herbst erinnerten, aus Shock kann sie sich manchmal nicht bewegen.
    Oft, seit anfang der Beziehung bin ich selbst die ganze Nacht wach und halte sie im Arm. Die hat sich früher gerützt, hat aber dieses Verhalten abgelegt. Wenn sie in ihren Phantasien ist nachts, kratzt sie sich oft und stark am Hals, er hat sie wohl gewürgt. Sie kriegt auch auf einmal keine Luft mehr.


    Vor ungefähr eineinhalb Monaten fing sie auf einmal an sich wieder sehr ängstlich zu verhalten, war nachts oft in Halluzinationen etc. Sie erzählte mir nach ein-zwei Wochen das ihr Opa ihr aus Griechenland Briefe schriebe mit Bildern von ihr. Die Adresse hatte er natürlich von den Ahnungslosen Eltern. Seitdem ging es steil bergab. Oft sagt sie mir mit Weinen nachts das sie nicht mehr kann und keine Energie mehr hat, sie schläft gar nicht mehr. Ich sage ihr immer das ich für sie da bin und sie sagt auch das sie ohne mich nicht kann..
    Vor einer Woche nun fuhr sie weg zu einem Vorbereitungsevent von einer Uni, für 5 Tage. Ich spürte schon ein paar Wochen davor das irgendwas, abgesehen von dend kranken Briefen, im argen war.
    Heute nacht dann erzählte sie mir, nachdem wir wieder die ganze Nacht wach waren und sie sich wieder kekratzt hatte und so weiter, das sie nun mit ihm seit 4 Wochen eine Vereinbarung hat. Sie telefoniert einmal in der Woche mit ihm für eine halbe Stunde, und dafür kommt er nicht vorbei..


    Ich spinne seitdem am Rad und spätestens jetzt habe ich ihr geraten was zu unternehmen, ich bin bei allem dabei. Ich bin komplett aufgelöst. Diese wunderbare Frau ist dabei gerade komplett schizophren zu werden, oft erkennt sie mich nachts stundenlang nciht, meint ich bin er und vergewaltige sie grad.
    Sie möchte auch ihren Eltern ncihts sagen weil sie meint das er sich dann die nächste Suchen würde. Ihre eltern und sie haben ein sehr gutes Verhältnis. Ich redete immer auf sie ein dass das doch eventuell der Fall schon ist.


    Ich bin völlig durcheinander und aufgelöst, habe wegen ihr sogar vor einem halben Jahr das Kiffen aufgehört, ich liebe sie und versuche sie mit aller Macht am Leben zu halten.
    Was kann ich tun????
    Man kann ihn ja nicht mal irgendwie Belangen?! Ich habe solch eine Wut und gleichzeitig so eine Ohnmacht. Warscheinlich habe ich alles durcheinander geschrieben und wichtiges ausgelassen, aber ich weiss nciht ob ich noch lange durchalte, auch wenn ich ihr immer wieder versichere sie nciht zu verlassen.


    Ich wohne in Köln, vielleicht kennt jemand einen Rat wie darauszu kommen ist, tausend Dank!

    Einmal editiert, zuletzt von Amne ()

  • Hi Amne!



    Das ist echt eine hefitge Sache und schwierige Situation auch für dich.



    Sie leidet da ja heftig drunter so wie du schreibst und aufhören will er auch nicht.
    Hast du sie schon mal vorsichtig gefragt, wie das mit einer Anzeige aussieht?
    Man muss reagieren und muss geholfen werden. Sie durchleidet ja auch unglaublich Flashbacks. So schlimm es für dich anhören mag, aber wie sieht es mit einer Notfall Krisenintervention in einer Klinik aus? Dort wäre sie erstmal sicher vor ihm und er kommt nicht an sie ran und von dort aus, können weitere Schritte geplant werden, damit man dieses Schwein (sorry für diese Ausdrucksweise, aber das musste sein!) kriegen kann.
    Das Problem dabei ist nur, dass sie das auch wollen muss. Erstattet sie keine Anzeige, wird er sicher nicht aufhören und immer weiter machen wie er will.
    Ich muss echt sagen, dass ich ein wenig sprachlos bin, aber ist das, was mir auf die Schnelle einfällt.
    Wichtig ist, dass du versuchst behutsam mit ihr solche Dinge anzusprechen.

    Ich bin
    gefangen
    im Sturzflug
    meines Lebens
    (Verfasser unbekannt)

  • Hallo Soccerlady,


    Ich in für jedes Angebot wo sie in Sicherheit ist offen.
    Wie sieht das denn praktisch aus? Können wir da einfach hingehn und uns mitteilen?
    Und wie verhalte ich mich am besten meiner Freundin gegenüber, ich will nicht rüber kommen als ob ich sie bevormunden will, aber ich habe das Gefühl langsam was tun zu müssen.
    Habe nun auch noch 2 Vereine in der Stadt zum Thema Frauen und sexuelle Gewalt angeschrieben. Ich habe wirklich Angst um sie!
    Danke für die schnelle Antwort!

  • Bei solchen Notfällen kannst du jeder Zeit in bei einer Klinik anrufen, kurz sagen, was Sache ist und sofort dort aufschlagen ohne Überweisung oder ähnliches. Die Diensthabenen Ärzte dort entscheiden dann wie es weitergeht.


    Vielleicht kannst du ihr gut zureden, dass sie dort sicher ist und dass ihr dort geholfen werden kann aus den Klauen ihres Großvater zu entkommen?
    Solang sie nicht selbstgefährdet ist oder Jemand anderen gefährdet kann man sie gegen ihren Willen dort nicht festhalten.

    Ich bin
    gefangen
    im Sturzflug
    meines Lebens
    (Verfasser unbekannt)

  • Das klingt schon sehr gut, du hilfst mir mit dem Hinweis sehr weiter!! Danke!


    Wie können wir langfristig weiter vorgehen?
    Tut mir leid wenn ich so forsch bin, aber die Situation ist echt unglaublich b******ssen!

    Einmal editiert, zuletzt von Amne ()

  • Langfristig wird das nur mit Anzeige gegen ihren Großvater gehen. Das wird aber auch nicht einfach für deine Freundin, denn darauf folgt dann wahrscheinlich auch eine Verhandlung, wo sie alles haar genau nochmal erzählen muss.


    Desweiteren ist es sicher nötig, dass deine Freundin sich in therapeutische Behandlung begibt, um mit dem ganzen besser fertig werden zu können.

    Ich bin
    gefangen
    im Sturzflug
    meines Lebens
    (Verfasser unbekannt)

  • Heh Amne,


    verdammt, das ist ja heftig!! Hast du es schon mal bei einer Opferberatung, wie beispielsweise Zartbitter e.V. versucht? Vielleicht mal gleich morgen direkt hingehen? Wenn deine Freundin sich dagegen zur Zeit noch sperrt, vielleicht könntest du dann trotzdem allein hingehen, um erstmal für dich in deiner Situation einer Beratung zu bekommen. Ich denke, das brauchst du ganz dringend, um sie unterstützen zu können. Wie ist denn dein Verhältnis zu ihren Eltern? Kannst du ihr eventuell anbieten, dass ihr gemeinsam mit ihnen redet, bzw. du allein? Ich verstehe, dass sie das nicht so ohne Weiteres kann.


    Ich denke einerseits auch, dass es nicht förderlich ist, über sie hinweg zu gehen und für sie etwas zu entscheiden, andererseits kann sie, wenn sie gerade so von Angst und Panik gepackt ist, definitiv keine klare Entscheidung für sich treffen.


    Ich denke auch, es wäre besser, jegliche Form von Sexualität erstmal aus eurer Beziehung rauszuhalten. Möglicherweise zwingt sie sich dazu, lässt es dich aber nicht spüren. Diese Assoziationen zwischen dir und ihrem Großvater deuten ein bisschen darauf bin. Halt sie einfach nur fest...

  • Hi Amne und Willkommen im SuS.


    Ehrlich gesagt hat mich die Geschichte etwas rat- und sprachlos gemacht, und betroffen gestimmt. Insgesamt vertrackte Situation. Am unangenehmsten aufgefallen ist mir die Gegenwart zweier kleinerer Geschwister, und ich kann mir gut vorstellen, was deine Freundin meint, wenn sie Angst davor hat, dass sich das ***** ******* jemand anderen sucht. :mad:


    Es gibt Verbände, bzw. Vereine, die sich explizit auf die Arbeit mit Missbrauchsbetroffenen spezialisiert haben, und ich hielte es für ratsam, mal mit denen Kontakt aufzunehmen. Die haben auch Erfahrung im Umgang mit derart vertrackten Fällen, und evtl. eine Idee, wie man da behutsam intervenieren kann. (ich weiß, dass es in Köln einen entsprechenden namhaften Verein gibt, der sich da seit vielen Jahren engagiert.)
    Im Übrigen klingt das Verhalten deiner Freundin nach einem dicken Trauma oder etwas in der Ecke, und gehört auf jeden Fall in fachkundige Hände. Derart starker Verlust von Realitätsbezug kommt ja auch mit einem erheblichen Risiko der Eigen- und Fremdgefährdung einher, und das wird von allein auch nicht besser.


    Echt krasse Story. Ich wünsch dir ne Menge Kraft.
    LG WbD

    Schlangenöl ist auch weiterhin eine begehrte Ware, lässt sich Dank der modernen Technik nunmehr aber beliebig vervielfältigen und von selbsternannten Heilsbringern in die gierigen Schlünder kippen. Wohl bekomm's!

  • Hallo ihr,


    Ja werde mal morgen, spätestens übermorgen zu Zartbitter. WdB, hast du den Namen im Kopf?
    Danke für den Hinweis mit der Sexualität, sie versucht mit aller Gewalt mit mir zu schlafen, um "ihm nicht die Kontrolle zu überlassen", aber mir ist das mehr als unangenehm.
    Danke auch für die Anteilnahme, aber der Hinweis das es ne krasse Story ist macht mich nur nervöser.

  • Puh. Heftig...


    Ich kann so gut verstehen wie es dir da gerade gehen muss, kann aber auch deiner Freundin sehr gut nachempfinden.
    Abgesehen zu dem was hier schon auch alles genannt wurde, kann ich dir nur raten das du dich dabei bitte nicht verlierst.


    Du hast zB geschrieben

    Zitat von Amne

    sie versucht mit aller Gewalt mit mir zu schlafen, um "ihm nicht die Kontrolle zu überlassen", aber mir ist das mehr als unangenehm.


    Sicherlich ist es für sie erstmal sehr wichtig, kenne das Gefühl leider selber auch, aber es tut dir und auch ihr nicht gut. Du solltest solche Dinge bitte auch mit ihr besprechen.
    Ich weiß das man da oft einfach auch nur noch alles tun möchte das es dem anderen wieder besser geht...


    Aber ich denke dies kann nicht der Weg sein und das sollte deine Freundin auch wissen. Also wie es dir damit geht und kann in ihrer Situation gerade dann merken wie aufgefangen sie sich bei dir fühlen kann, gerade weil du da ehrlich bist.
    Es ist ja keine Ablehnung.
    Kontrolle ist oft so wichtig für einen Betroffenen. Letzlich kann es sogar zur Lebensaufgabe werden und im übertragenen Sinn muss dann alles kontrolliert werden.


    Da haben ja meine Vorschreiber schon auch geschrieben das deine Freundin da Fachleute braucht um damit klar zu kommen. Ein Klinikaufenthalt und Traumabehandlung sind da wohl wirklich die nächsten Schritte.


    Oft kannst du dich da auch gut einbringen und ihr helfen, nur bitte schau auch gut auf dich dabei. Auch du kannst dir Hilfe holen um zu lernen wie du sie unterstützen kannst und dich gleichzeitig auch ein wenig freireden.


    Ist schon sehr wichtig wenn du weiter so toll für sie da sein möchtest.


    Muss ehrlich sagen, auch mich hat es hier tief bewegt und ich bin wirklich froh das sie einen Menschen wie dich an ihrer Seite hat.


    Viel Kraft wünsche ich euch!


    Bluemchen

    einmal werde ich wegfliegen
    und nicht wiederkommen.
    einmal werde ich frei sein um dort zu gehen
    wo keine wege sind


    J. H. 1985

  • Danke euch allen, wirklich!


    Ich muss ihr das halt irgendwie beibringen. Sie sagt halt immer sie hat keine Kraft für solche Beratungen etc und das sie es "jetzt" nicht könnte. Aber es wiederholt sich nun ja von Woche zu Woche, also wann dann..


    Danke für den Link fibra und den Mut Bluemchen!!
    Kriegs zwar von ihr auch immer gesagt, aber ich fühl mich gerade auch recht angegriffen und ein ohnmächtig.. Einfach allen danke für dne Support!


    Zitat von Luciente

    Wie ist denn dein Verhältnis zu ihren Eltern? Kannst du ihr eventuell
    anbieten, dass ihr gemeinsam mit ihnen redet, bzw. du allein? Ich
    verstehe, dass sie das nicht so ohne Weiteres kann.

    Ja versteh ich auch, vollkommen. Hab ihr das auch schon mehrere Male angeboten. Ich kenne ihre Eltern nicht, es ist komisch, sie hat da nie den Wert drauf gelegt und immer komisch geguckt wenn ich den Vorschlag gemacht habe mit zu ihnen zu kommen. Jetzt im Nachhinein kann ich sie vielleich auch da hingehend verstehen, dass sie vll Angst hat das ich was ausplaudere bei der Gelegenheit.

    2 Mal editiert, zuletzt von Amne ()

  • Hallo Amne,


    so wie sich das für mich anhört, sitzt deine Freundin dem Trugschluss auf, sie könne andere potentielle Opfer schützen, indem sie sich ruhig verhält, und dem Drängen des Täters (Telefonate) nachgibt. Ich kann das gut nachvollziehen, dass sie so denkt, denn solche Typen haben oft ganz grosses psychologisches Talent den Opfern die Verantwortung zuzuschieben! Vielleicht kannst du sie zu einem Gespräch mit den Eltern bewegen, indem du weiter versuchst ihr klarzumachen, dass es eine grosse Illusion ist, sie könne, indem sie nichts erzählt, Schlimmes für andere verhindern!! Hast du sie schon behutsam darauf aufmerksam gemacht, in welcher Gefahr ihre Schwester schwebt?? Ich bin mir ganz sicher, dass ein Täter, der so skrupellos vorgeht, nicht einfach mal sechs Jahre Pause macht, weil er gerade keinen Zugriff auf sein ursprüngliches Opfer hat. Versuche ihr klarzumachen, dass es ein ganz perfider psychologischer Trick von dem Grossvater ist, sie das glauben zu lassen!!! Er will sie so nur ruhig halten, und das gelingt ihm ja leider bisher auch.
    Hast du ihr schon gesagt, dass du dich gerade nach Hilfe umschaust?? Vielleicht gibt es ihr auch einen Anstoss, wenn du sie hier mitlesen lässt??


    Ich wünsche Euch alles Gute.
    LG Catfish

  • Ja werde mal morgen, spätestens übermorgen zu Zartbitter. WdB, hast du den Namen im Kopf?


    Jop, Zartbitter hatte ich auch im Kopf. :) Nervöser machen wollte ich dich aber nicht, du. :)

    Schlangenöl ist auch weiterhin eine begehrte Ware, lässt sich Dank der modernen Technik nunmehr aber beliebig vervielfältigen und von selbsternannten Heilsbringern in die gierigen Schlünder kippen. Wohl bekomm's!

  • Hi Catfish,


    Nein, ich habe ihr das nicht gesagt, aber ich denke sie spürt das mich das heute ganz schön aufgewühlt hat, hat auch tausend mal nachgefragt ob sie mir zuviel erzählt hat. Ich werde erstmal so vorgehen wie es die Opfervereine mir empfehlen, die haben sicher mehr erfahrung in solchen heiklen Dingen.
    Mitlesen wär glaub ich auch nicht so gut, wie gesagt, ich glaub sie würde mir das arg krumm nehmen..
    Trotzdem danke für den Tipp!

  • Stop mal! Ich finde jegliche Bemerkungen zu, weiß sie in was für einer Gefahr sich die Geschwister befinden oder andere Opfer fehl am Platz! Es geht hier alleine um diese junge Frau und ihr Wohl und ich wehre mich auch durch meine Geschichte mittlerweile vehement gegen dieses Argument "durch dein Schweigen passiert es noch Anderen" (kommt leider sehr schnell so an, dass man an dem Missbrauch Schuld ist und sich selbst noch mehr Vorwürfe macht). Auch im Bezug auf die Anzeige, das würde ich mal hinten anstellen! Wichtig ist eine kompetente Beratung durch Fachleute, die Links dazu wurden schon gepostet. Eine Anzeige zieht auch ein Gerichtsverfahren nach sich und für dieses muss man eine gewisse Stabilität haben, die ich momentan absolut nicht als vorhanden sehe! Ich denke, dass gerade die Leute vom weißen Ring oder ähnlichen Einrichtungen sehr gut weiterhelfen könnnen und mit den Betroffenen gemeinsam entscheiden, wie weitere Schritte auszusehen haben und ggf. spezialisierte Anwälte haben, die die Opfer dann auch dementsprechend vertreten können.

    He who has health has hope, and he who has hope has everything.


    -Arabian Proverb-


  • Macht Sinn, war heute bei dem Verein Zartbitter vorstellig, werde in den nächsten Tagen einem Mitarbeiter zugeteilt.
    Die Stabilität wird sie wohl auf Dauer auch nicht errreichen, dadurch das er sie kontrolliert.

  • Hallo Future,
    du hast schon recht, das es sehr fatal wäre, wenn ein Opfer sich schuldig oder verantwortlich fühlen würde, wegen anderer Opfer. Meine Äusserung bezog sich aber darauf:

    Zitat

    Zitat Amne:
    Sie möchte auch ihren Eltern ncihts sagen weil sie meint das er sich dann die nächste Suchen würde.

    Denn ich finde es noch viel schlimmer, wenn sich ein Opfer weiterhin dem Psychoterror oder evtl. noch Übergriffen aussetzt, weil der Täter es schafft sie glauben zu lassen, dass er sich andere Opfer suchen wird, wenn sie nicht mehr zur Verfügung stünde!!
    Deshalb finde ich es eben in ihrem Sinne, diesen Trugschluss zu entlarven!


    LG Catfish

  • Hallo nochmal, ich würde ihr sowas nie sagen, das sie durch ihr schweigen andere schädigt, ist auch nicht in meinem Sinne.
    Was sie meint ist, dass wenn sie ihn anzeigt, er sich ein anderes Opfer sucht, was natürlich auch Nonsens ist, da er das auch kann während er sie bedroht..

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden