Selbstbefriedigung als Sucht bei Frauen

  • Hallo,


    nach langer Zeit habe ich mich überwunden hier zu schreiben und bitte andere Frauen mit Erfahrungen oder Kenntnissen um Rat.


    Ich befriedige mich seit mehreren Jahren (jetzt Mitte Zwanzig) häufiger am Tag. Doch seit zwei Jahren nimmt es überhand. Ich mache es mehrere Stunden und vernachlässige somit
    Haushalt, Job und komme sogar zu Terminen zu spät.
    In vielen Foren kann man lesen, dass ein bis zweimal am Tag normal seien, bei Teenagern bis zu elfmal. Allerdings beschäftige ich mich durchschnittlich bis zu fünf Stunden oder auch länger damit..bis zu viermal die Woche (obwohl ich diese Zeit nicht habe!!). Affären habe ich gelegentlich um meine Lust 'abzubauen'. An dieser Stelle..Kommentare wie: "Such dir einen Freund." kann ich vorweg nehmen. Dazu gehört mehr als nur die Lust aufeinander. Und auch ich habe das Bedürfnis meinen Sexpartner gewiss auszuwählen.


    Liebe Frauen, die diese Situation bekannt ist oder sich mit beschäftigt haben..und einen ernst gemeinten Rat/Erfahrnungsbericht haben (auch hier bitte Kommentare sparen wie: "Binde dir die Hände auf den Rücken." - Zitat aus einem anderen Forum) ... Ich würde gerne dieses Verlangen bewältigen, beeinflussen oder mindern können um nicht meinen Job zu verlieren (da auch schon am Arbeitsplatz vorgekommen) und einen produktiveren Alltag haben zu können.


    Vielen Dank im Voraus mit hilfreichen Antworten.
    Liebe Grüße..

  • Hi Clara,


    ich bin jetzt zwar keine Frau, maße mir aber trotzdem mal an, zu antworten, auch wenn mein Ratschlag banal sein mag.


    Da du offensichtlich unter der Situation leidest, Einschnitte in der Lebensführung wahrnimmst, das Ganze selbst als suchtartig wahrnimmst, etc., kann ich dir eigentlich nur empfehlen, dich vertrauensvoll an einen Therapeuten zu wenden. Auch wenn man gemeinhin etwas anderes annimmt, so ist diese Problematik bei Frauen ähnlich häufig wie bei Männern anzutreffen, und mittlerweile gibt es eine zunehmende Therapeutenzahl, die mit der Thematik vertraut sind.


    Ansonsten gelten auch hier die Allgemeinplätze:
    Trigger vermeiden, für Ausgleich sorgen, etc.


    LG
    WbD

  • Morgen Clara,


    ich kann mich eigentlich nur WBD nur anschließen.
    Wenn es schon beginnt, dass du offensichtlich anfängst deinen Alltag zu vernachlässigen und so massiv eingeschränkt bist, dann wäre es dir anzuraten dir professionelle Hilfe zu suchen.


    Konntest du dich schon mal Jemanden anvertrauen in deinem nahen Umfeld?
    Vielleicht kannst du erstmal zu einer Beratungsstelle gehen und dich dort über deine Möglichkeiten informieren.
    Denn ich denke, ein Sexualtherapeut wäre der nächste Schritt.


    Ist denn irgendwas in deinem Leben passiert, als deine Selbstbefriedigung so überhand genommen hat?
    Also gabs dafür vielleicht einen Auslöser?

  • hallo :) ich bin beim googlen auf dieses Forum gestoßen und hab mich deshalb angemeldet. Die Nachricht oben von Clara ist schon sehr alt, aebr vielleicht liest das ja trotzdem noch jemand? Mir geht es ähnlich und ich erhoffe mir von dem Forum ein bisschen Austausch oder hoffentlich Hilfe.

    LG aus dem Norden :)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir das Thema, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!