JETZT! Die Kraft der Gegenwart

  • Titel:
    Jetzt! Die Kraft der Gegenwart MC - Audio-Version
    Ein lebender Meister liest aus eigenen Texten



    Autor:
    Tolle, Eckhart
    Sprecher: Tolle, Eckhart



    Buchbeschreibung:
    "Ein Meilenstein auf dem Weg zu uns selbst."
    Hier weiterlesen


    Meine Meinung über das Buch:
    Es sind wohl 8 CD´s die Tolle selbst besprochen hat.


    Seine Dialektik, seine Denkweise schießt mir häufig quer. Vieles würde ich anders sagen und sehen.
    Wenn ich aber nicht jedes Wort auf die Goldwaage lege, bleibt sie ruhig, wie auch mein Denken beim Zuhören.
    Nicht was er sagt, ist wichtig, sondern wohin es mich führt, nämlich zu mehr innerer emotionaler, wie auch geistiger Freiheit.


    Wer sich nicht von Gerede abschrecken läßt, wie Erleuchtung und spirituelle Führung, findet in mehrfacher Hinsicht eine "Tolle" Anleitung zur Befreiung seines Selbst.
    Der kürzeste Weg zu uns selbst, findet sich anscheinend in der Position des Beobachters unseres eigenen Denkens. Vermutlich weil wir aus dieser Warte heraus, unseren inneren Unterdrücker warnehmen und einschränken können.


    Wenn ich mich nicht mehr meinen Gedanken bedingungslos hingebe, mich nicht mehr in ihnen festbeiße und Erleuchtung suche, dann geht mir ein Licht auf, das Loslassen heißt. Loslassen können vom inneren Antreiber und Widersacher. Aussteigen können aus dem Teufelskreis von Selbstverneinung und Selbstzweifeln.


    Wie weit sich diese Erwartung allein aus dem Anhören der Hörbücher erfüllt ist sicher individuell und auch erfahrungsbedingt.
    Was ich aber sicher sagen kann ist, daß Eckhart Tolle kein Scharlatan ist und für jeden der sich ihm ohne schnelle Vorurteile nähern kann, eine Bereicherung.


    Tolle ist gebürtiger Deutscher und lebt in Kanada.
    Nahezu die ersten 30 Jahre seines Lebens ist er wohl durch die Scheiße gegangen. Dann mußte er kapitulieren, vor seinem Leben, wie auch vor sich selbst.
    Danach hat er an die 2 Jahre auf Parkbänken verbracht. Zudem hatte er das Glück, seiner inneren Befreiung treu zu bleiben und Persönlichkeiten mit gleichen Erfahrungen zu treffen, die ihm bestärkten und förderten.


    :) Stehaufmänne


    [isbn]3933496713[/isbn]

  • Einleitung:
    so wie unsere Sexuelle-Identität eine biologische, psychische und soziale Komponente hat, so ist auch unsere Psyche vielschichtig.
    In unserem Bewußtsein leben unsere Erinnerungen teiweise fort und formen es. Ja, bilden einen aktiven Rest an unverarbeiteten Erinnerungen, die uns nicht weniger motivieren, als unser s. g. freier Wille.
    Ein innerer Antreiber, Richter, Über-Ich, oder wie man es auch sonst nennen mag ist gewachsen.


    Je stärker dieser Antreiber geworden ist, desto geringer ist unsere psychische Elastizität und Fähigkeit im "Hier und Heute" präsent zu sein. Diese Schmerzen aus der Vergangenheit nicht loslassen zu können, stört unser Wohlbefinden und motiviert unser Denken. Schlimmer noch, dieser Restschmerz haftet uns an und erwacht von neuem, wenn wir auch nur entfernt ähnliches erleben, ohne daß er uns selbst bewußt wird. Stattdessen fallen wir in alte destruktive Verhaltensmuster. Igeln uns ein, oder lassen uns einengen; betrinken uns, oder greifen zu anderen Scheuklappen.


    Die sadomassoschistische Organisation unserer Gesellschaftsordnung macht sich dies zu nutze und organisiert sich zwischen genau diesen Scheuklappen, einer Richtung die sie vorgibt. Arbeitssucht, [lexicon='Alkohol'][/lexicon], Sex- und Konsumrausch auf der einen Seite und der Lethargie, von Arbeitslosigkeit und Armut auf der anderen Seite.


    Eckhart Tolle mußte mit 29 Jahren vor seinem Leben kapitulieren. Merkte wohl, daß er sich nur im Kreis dreht, ohne wirklich eine Chanse zu haben, ein auch nur annähernd zufriedenes Leben zu leben. -- Zu dieser Zeit hatte er das Glück von allem loslassen zu können, auch von sich selbst. In den darauf folgenden Jahren konnte er seine Dialektik entwickeln und prüfen. Auch hierbei hatte er wieder ungewöhnliches Glück. Er traf auf Lehrer, Meister des Zen und anderer spiritueller Schulen, die ihm in seinen Ansichten bestätigen und weiterbilden konnten.


    Tolles Dialektik ist ungewöhnlich, teilweise befremdend.Aber er entwickelt konsequent ein Handwerkszeug zu unserer Selbstbefreiung. Die Warheit findet sich eher zwischen den Zeilen, als im Wortlaut. Und man muß sie mit dem Herzen suchen, d. h. die kritische Reflektion vertagen. Aber bei insgesammt 8 CD´s findet sich auch dazwischen genug Zeit für Refektionen.


    Nicht zuletzt ist Tolles Dialektik weniger Philosophie, als vielmehr Handwerkszeug, das es zu erlernen gilt. -- Ob man dieses Handwerk dann später auch ausführen will, bleibt einem jeden auch später frei zu entscheiden. Womit er sich von den üblichen Heilslehren und Ideologien deutlich abhebt.


    Daß Eckhart Tolle kein Scharlatan ist, der lediglich seine nichtsnutzige Dialektik an den Mann bringen will, dadür kann ich bürgen.


    Thomas Erich, September 2006

  • Ich bin gerade über dem Hörbuch. Bei Eckhart Tolle habe ich ein gutes Gefühl. Er ist authentisch, ehrlich. Ich weiß dass das wovon er spricht, das ist, wovon er spricht und kann das (Hör)Buch vorbehaltlos empfehlen.


    LG, Eddy

    • Gäste Informationen
    Hallo Mitleser, du interessierst dich für unsere Themen und willst auch selbst schreiben, dann melde dich bitte an.
    Solltest du noch kein Forenmitglied sein, dann registriere dich bitte und du kannst das SuS-Forum uneingeschränkt sowie kostenfrei nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.