Kleptomanie

  • Ich habe Borderline Störung, probleme wenn ich angespannt bin runterzukommen,
    Darüberhinaus leide ich unter Kleptomanie, ich habe jahrelang gestohlen, es gab ne Zeit
    da hab ich so oft und viel gestohlen das ich auch einige male erwischt wurde und auch verurteilt wurde.
    Damals wusste weder ich noch irgendjemand anderer, dass ich borderline kleptomanie usw usw. habe.
    Nach der Verurteilung hab ich eine sehr lange weile überstanden nicht zu stehlen,
    jedoch habe ich dafür stattdessen andere Süchte entwickelt, Essstörungen und anderes....
    Ich befinde mich seit über 4 Jahren in Behandlung (Einzeltherapie / und Borderlinegruppe-therapie)
    Da geht es jedoch mehr um die Borderline - Krankheit also Anspannung runterkommen usw...
    Jedoch hat sich seit einer Zeit die Kleptomanie wieder schleichend entwickelt.
    Letztens hatte ich ein Oberteil geklaut, mir war es entgangen dass dieser Laden die Klamotten auch sichert.
    beim Rausgehen hat es geleutet und die Verkäuferin rief drinnen "Kommen Sie bitte" ich lief raus,
    ging nebendran in eine Kneipe und dort in die Toilette
    Es war für mich so schlimm............ Ich hatte so schlechtes Gewissen... Ich guckte mir den Preis an, dieses Oberteil war reduziert auf 4,99
    Lohnt es sich wegen so einem scheiss so viel ärger zu bekommen??????????? Ich hasste mich...
    Um mich abzulenken, ging ich dann anschliessend in dieser Fußgängerzone in einen Drogeriemarkt um mich mit guten Düften abzulenken.
    Als ich reinging, leutete schon wieder diese Sicherung von dem scheiss-oberteil,.
    Die verkäuferin dort meinte haben sie Irgendwo eingekauft wo man ihnen vergessen hat die sicherung rauszutun?
    ich sagte ja wahrscheinlich, ich liess meine 2. tüte bei der verkäuferin hab dann dort pafrüms gesprüht und was eingekauft.
    Die haben versucht anschliessend die sicherung rausztun, ist ihnen nicht gelungen.
    Daraufhin sagte eine andere vekräuferin, haben sie den kassenzettel? ich : "Ja müsste ich irgendwo haben"
    Meine art war unsicher und die Schrulle merkte dass es gestohlen ist wahrscheinlich,
    meinte zu mir wo haben sie es gekauft ich: "Geschäftname"
    dann hab ich irgendwie noch gehört, ich solle in dieses "Geschäft" gehen, nur die können das entsichern,
    und sie würde dort jetzt anrufen, ich ging empört raus. Es war eine Anschuldigung.
    Ich habe jetzt viel mehr angst vor dieser Drogerie hab angst da reinzugehen.
    Die 2 Verkäuferinnen die ich vom sehen kenne kennen mich jetzt bestimmt auch vom sehen.
    Es ist zwar nicht mein Ort wo das passiert ist aber die nächste ortschaft.
    Abends war ich dann noch mit freunden bei einem abschiedsessen. ich bin so traurig gewesen.
    Wenn das Aufhören gelingt fängt es irgendwann wieder an. Ich schäme mich vor mir selber und ich klaue unnützes zeug.
    tortz therapie ...was ist in meinem leben besser geworden, wenn ich mit irgendwas aufhöre, fängt die
    sucht an sich umzuwandeln. es wandelt sich nur in eine andere Form von Sucht.
    Ich wäre froh wenn ihr mir auch diesbezüglich was schreibt rat gibt oder eure erlebenisse teilt.
    LG :S:17::8:

    Einmal editiert, zuletzt von Lady7 ()

  • Hey,


    Kann zu Kleptomanie nicht viel schreiben leider, und hatten den Fall hier auch noch nicht so oft. Was denkst du denn warum die Therapie dir da nicht viel hilft?
    Was Ausrutscher angeht sollte mann nicht weils einmal schief gelaufen ist alles hinwerfen. War halt einmal jetzt, das nächste mal bleibst du stark ;)
    Könnte jetzt sagen dass du ja zum Beispiel erstmal nur in Begleitung einkaufne gehen kannst, aber diese Tipps kennst du warscheinlich.


    Was machst du denn beruflich? Hast du einen Tagesablauf oder musst du ihn irgendwie füllen und kommst so in Versuchung?


    Gruss

    "Natürlich würde ich lieber bei Mike Leckebusch im Beat-Club auftreten, aber leider ist der Mann einstweilig tot."

  • Servus,


    also Kleptomanie und Borderline treffen gar nicht so selten aufeinander, daher sollte das unbedingt Thema bei deiner Therapie sein.
    Hast du es bei einer Sitzung bereits angesprochen?


    Wie du schon schreibst, wandeln sich deine Süchte, Affekt- und Impulsstörungen.
    Leider hilft es daher eher weniger, "einfach" so ein Problem aufzuhören, ohne am Kern zu arbeiten.
    Sicher ist man es oft leid, wenn man schon so lange in Therapie ist, doch vermutlich gibt es keine Alternative.


    Wenn mehrere psychische Probleme zusammen kommen, was ja bei Borderline-Persönlichkeitsstörungen meist der Fall ist, dann sollte immer wieder geschaut werden, ob und welche Art von Therapie aktuell angebracht ist.
    Das sagt sich so einfach, aber wenn du es ansprichst, sollte dein Therapeut flexibel genug sein.
    Du hast ja nicht genauer berichtet was bei der Einzeltherapie gemacht wird, ich denke es hat aber bestimmt auch immer was mit Verhaltenstherapie zu tun, oder?


    Also sprich es unbedingt an!!


    Und wie Quzen schon schrieb, manche Tipps sind sehr hilfreich, aber einsetzen kannst nur du die.


    LG Franz



    Ach, ich habe die Schriftgröße bei deinem Text angepasst, sonst sprengt es noch wem das Handy oder Tablet bei den riesigen Buchstaben ;)

    Fange nie an aufzuhören <-> höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)