Online-Selbsthilfe-Intervention bei Zwangserkrankung

  • Liebe Forumsmitglieder,


    ich möchte Sie auf eine Studie des UKE Hamburg hinweisen. Es geht um eine neu entwickelte Online-Selbsthilfe-Intervention bei Zwangserkrankung. Verschiedene Gründe können dazu führen, dass Sie vielleicht nicht, nicht mehr oder nicht in Therapie wegen Ihrer Zwänge sind (Wartezeiten auf Therapieplätze, Angst vor Stigmatisierung oder ein Zeitfaktor).


    Der Wunsch danach, selbstbestimmt seine Zwänge in den Griff zu bekommen, erreicht uns von vielen Patienten. Deshalb haben wir "Zwanglos" entwickelt. Ein internetbasiertes Selbsthilfeprogramm für Menschen mit Zwängen. Hier werden kognitiv-verhaltenstherapeutische Inhalte, Methoden und Übungen vermittelt, die sich in wissenschaftlichen Studien als wirksam zur Verbesserung von Zwangssymptomen erwiesen haben.


    Die Intervention ist anonym und im Rahmen der Studie kostenlos. Sie kann bequem und zeitlich flexibel von zu Hause aus durchgeführt werden. Die Behandlung geht über einen Zeitraum von 8 Wochen. In dieser Zeit sollen ein Einführungsmodul und 8 inhaltliche Module bearbeitet werden. Die Bearbeitung eines Moduls dauert etwa 40 – 60 Minuten, je nach eigener Geschwindigkeit und Bearbeitungsintensität. Ergänzend werden Sie angeleitet, möglichst täglich bestimmte Übungen in Ihren Alltag zu integrieren. Die Behandlung erfordert also einigen Aufwand, wobei Sie sich die Zeit und die Arbeit mit dem Programm selbst einteilen können.


    Wir würden uns freuen, wenn Sie als Experte Ihrer Erkrankung unser Programm einem ersten Wirksamkeitstest unterziehen würden.


    Zu den Teilnahmeinformationen der Studie (z.B. zu Datenschutzbestimmungen, dem genauen Ablauf etc.) sowie zur Eingangsbefragung gelangen Sie über die folgende Adresse:


    ==> Zur Selbsthilfe-Intervention


    Bei Fragen bitte gerne an n.werkle@uke.de mailen.


    Vielen Dank und herzliche Grüße,

    Nathalie Werkle



    Angebot inhaltlich getestet!!


    LG Franz

    Fange nie an aufzuhören <-> höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)