Pornosucht meines Mannes.Fetischismus

  • Hallo ihr im Netz,

    habe jetzt viele BEiträge gelesen und gesehen, dass es viele betrifft. Ich bin seit 30 Jahren mit meinem Mann verheiratet, sehr bald habe ich bemerkt,dass Sexualität für ihn eine spezielle Bedeutung hat. Er verschlingt Pornos und hat vor allem eine Vorliebe für Latex und Leder, und Sadomasochismus. Jahre lang habe ich versucht , trotzdem eine auch für mich gute Sexualtiät zu erhalten, doch seine Reize , die er suchte wurden immer härter und extremer. Nach einem Urlaub, den ich allein bei meiner Tochter verbrachte, hatte er viele, und ich meine wirklich viele Piercings in seinen Geschlechtsteilen, ich spreche hier von ca. 20......ab dem Zeitpunkt wurde es für mich unmöglich mit ihm zu schlafen.....er pocht auf sein Recht auf seine Art der Sexualtät. Unsere Ehe war schon am Ende, doch außerhalb dieses stark problembehafteten Themas haben wir eine gute Ehe, und 2 wunderbare Kinder, vor denen ich immer versucht habe, seine Auswüchse zu verbergen.....jetzt sind sie ausgezogen und ich spüre, dass alles an Heftigkeit zunimmt.....Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesem Thema? Er ist überhaupt ein Mensch, für den es wichtig ist, sich stark auszuprobieren, immer an seine Grenzen geht, aber das was jetzt abgeht, lässt mich gerade verzweifeln.......

  • Hallo Loewin,


    Ersteinmal : Ich bin KEIN EXPERTE.


    Grundsätzlich finde ich deine Titelwahl etwas verwirrend. Erstmal scheint es so das dein Mann regelrechten "Voyeurismus" betreibt.

    Das ist erstmal meiner Ansicht nach in Ordnung. Es gibt Menschen mit spezielen Vorlieben die auch andere Dinge reizen können...

    und solange er sich diese Dinge nur ansieht heist das nicht das er sie auch in die Realität umsetzen muss.

    Was du dann jedoch beschreibst... sieht eher nach starken veränderungen in deinem Sexualleben aus. Die Piercings... wirken schon Extrem.


    Grob: du fühlst dich durch den Sadomaso-Fetisch und seiten Fetischen deines Mannes beeinflusst und suchts jetzt nach helfenden Rat dahingehend... ja eigentlich was? Wie du ihn wieder "Normal" bekommst? Wie du seine Extreme in deine Richtungen beeinflussen kannst die für dich Vetretbar sind?


    Grundsätzlich gebe ich mal ehrlich zu das ich auch den ein oder Anderen Fetisch abbekommen habe. Meiner Meinung nach ist jemand mit keinem Fetisch eher selten wenn man Sadomasochismus als Fetisch zählt also, nehme ich diesen Bereich erstmal heraus.


    Ich glaube grundsätzlich könnte für dich Wichtig sein herauszufinden was dein "Mann" eigentlich im Sexualleben möchte.

    Zugleich musst du dann herausfinden mit was du Konform gehen kannst. Meine Lösung ist also die kompromissvariante.

    Ich würde erstmal vorschlagen das du Herausfindest was dein Mann mag. Also nicht allgmein Fetisch sondern etwa ob er "Podophilie" hat das ist der Fachbegriff für den Fußfetisch.

    Ich würde ihn also Konkret fragen was ihm Spaß macht. womit er einverstanden ist und was er nicht mag.

    am besten wäre eine Seite die alle möglichen vorlieben abfragt... sodass du das ganze nacher durcharbeiten kannst, und dir darüber klar werden kannst ob du diese spezielle Vorlieben mitmachst oder eben nicht! Du solltest hier eine ganz wichtige Grenze setzen... was ich nicht mag mach ich nicht.

    Was jedoch für dich kein Problem aber für ihn ein "upturn" ist kannst du ab dann ja vereinzelt einbauen. Um so den "sex" auch etwas umzugestalten... Für dich könnte es vorallem dahingehend Interessant sein, dass du eben jetzt auch etwas abwechslung im geschehen hast, immer das selbe kann nämlich auch in Langeweile enden also würde ich es auch als gewisse chance betrachten. Vieleicht findest du ja etwas was dir gefällt was du gerne einbauen möchtest.


    Viel Erfolg.







  • Danke für deine Antwort,

    ja, habe offensichtlich etwas verwirrend geschrieben.....

    Also ich weiss genau , was mein Mann aufregend findet, nämlich sich in Latex zu kleiden, Masken aus Latex anzuziehen, sich sadomasochistische Filme mit Fetisch Lack anzusehen und sich dabei selbst zu befriedigen, das turnt ihn sehr an. Da das aber extreme Praktiken sind, die einfach immer extremer wurden, kann ich das aber gar nichtmehr teilen. Es gab Zeiten, in denen ich mich an Spielen, die in diese Richtung gingen, beteiligt habe, aber erfjüllernder Sex ist das für mich nicht. Für ihn ist SEx, durchaus auch leidenschaftlich und verspielt, aber ohne diesen Fetisch nicht erfüllend. Wir haben versucht einen Kompromiss zu finden. , es gab aber dann immer wieder Austiege seinerseit, wo er sich, wie schon beschrieben diese vielen Piercings setzen liess, die Verkehr für mich unmöglich machen ., vor allem ohne Absprache.....was ich hier suche....ja vielleicht jemanden der damit Erfahrung hat, denn sein Verhalten hat durchaus suchtartigen Charakter, immer mehr, immer härter, ...immer rücksichtsloser, .....aber ich beginne bald mit einer SExualtherapie, von der ich mir Hilfe erhoffe, wie ich damit umgehen kann. Leider möchte mein Mann nicht mit.