Entzug und Gedächtnis

  • Hey Leute

    [OT zu meiner person]

    Bin 18 Jahre alt werde bald 19 und bin seitdem ich 15 Jahre alt bin drogensüchtig.


    Hab alles was geht durch weed mdma koks heroin Ketamin alles eigentlich, auch einige Entzüge jetzt will ich es endlich schaffen.


    Ich hab verschiedenste Probleme. Ständiges Verlangen nach Dopamin in egal welcher Form... sex, essen oder eben auch Drogen. Viele andere Probleme im meinen Kopf kommen noch dazu aber dazu werde ich aber noch genug hier schreiben und lesen

    [/OT]


    Warum ich aber eigentlich hier ins Forum gekommen bin ist weil mein Gedächtnis ziemlich gefickt ist.:thumbdown: Kann mir alles schlecht merken von meinen Gedanken gegängen über Sachen die ich lese (für Schule oder privat aus Interesse) bis hin zu Namen. Alles geht schlecht in den Kopf!:wall:. Hoffe das wird nach dem Entzug besser.

    Meine Frage ist ob die Schäden bezüglich Gedächtnis für immer bleiben oder wieder weg gehen? Kann ich die Heilung irgendwie beschleunigen?

  • Entscheidend ist nicht wie groß Schäden und Fehlentwicklungen sind.


    Entscheidend ist: schlimmer geht immer... Lass es nicht so weit kommen, falls du in der Lage bist, irgendwie von den Drogen weg zu steuern, hin zu anderen, hin zu guten Sachen.


    Heilen wirst du durch Wegfall chronischer Vergiftungen, gute Ernährung, und durch alles, was dein Körper, Kopf und dein Gemüt zum Leben braucht. Beziehungen, Freundschaft, menschliche Nähe, Vertrauen, Abenteuer, Sport, Aufgaben, Spass am Leben, dich Kennenlernen, was für andere machen, vielleicht Teil einer guten Gruppe sein, Freundin, gute Leidenschaften für gute Sachen entwickeln, lernen. Keine Ahnung. Also ganz normale konstruktive Sachen, die jeder Mensch in seiner Enwtwicklung und später erfahren sollte und braucht.


    Dann wirst du dich berappeln, nachreifen, und irgendwann stabil in deinem Leben stehen.


    Ich kann nur wieder zu Sport und Aktivität und Abenteuer in der Natur raten, weil ich damit (sehr spät erst) sehr positive Erfahrungen gemacht hab.


    Hunger nach Sex ist normal, denke ich. Wäre sicher sehr gut, eine Freundin zu haben. Vollkommen normal, dass man zumal mit 19 Jahren verrückt nach einer Frau ist. Wenn nicht jetzt, dann halt später. Ist dann halt so. Aber Augen offen halten.


    Wichtig ist aber auch, einen geregelten Alltag zu haben. Mit Einmheiten von dem was du brauchst. Wo du auch deine Kräfte auslasten kannst. Sei es Arbeit, Lernen, Sport.


    Die Frage ist, ob du deinen Alltag irgendwie so gestalten kannst, dass du Drogen ausmerzen kannst, und deinen Alltag mit guten Sachen (das heisst nicht, dass es nicht auch anstrengend sein wird) anfüllen kannst. Ich konnte es mit 19 nicht eigenverantwortlich. Ich würde eher an deiner Stelle jetzt vor Ort Beratung und Hilfe suchen ...persönlich. Wer kann dir helfen? Dich beraten? Wer kann dich vielleicht auch einbinden? Dir sagen was du machen sollst? Also jemand, dem du vertraust.


    Und iss Leberwurst, dass enthält B-Vitamine, ist gut für die Nerven.

    Ich bin kein Fachmann. Alle meine Aussagen sind nur meine laienhafte Einschätzungen, die auf eigenen unzulänglichen Überlegungen oder subjektiven Erfahrungen beruhen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden