Ich und mein Teufelskreis, Neuer Weg

  • Hey Liebe Community :wink:, Schön das Ihr über meinen Beitrag gestolpert seid.


    Ich bin Benny 25 , Wohne in einer Kleinstadt und verfalle meiner schlechten Angewohnheit bedauerlicherweise schon seit 11 jahren.

    Richtig regelmäßig seit ca 4 jahren, aufhören wollte Ich schon länger jedoch fehlte mir leider bis jetzt der Letzte Biss für den Letzten Schritt.

    Nun Heute habe Ich Ihn und hoffe das wenn Ich diesesmal in einer Community mein vorhaben beginne,

    und mit der Kombi das ich bald Geburtstag habe meine neue Reise Erfolgreich schaffe.


    Angefangen hat es recht Klassisch, mit 14 in einer Jugenclicke, damals der Verlockende schritt zur Dummheit,:wall:

    Da ich zu dieser Zeit Bemerkte das meine Mutter und mein Älterer Bruder (mein Bruder sehr Heufig,) selbst Rauchten, war es schwer dem auszuweichen.

    Nun Heute ist es bedauerlicherweise in dem teil der Familie selbstverständlich was leider auch eine gewisse Kälte und Abgestumpftheit der Personen mit sich bringt.


    Ich betreibe viel Sport, bin Manager einer Filiale einer großen Firma, und hab seit nem Jahr ne Freundin die mir diesmal wirklich was bedeutet.

    Ich habe Angst das ich es durch diese Sucht in den Sand setze und es Beende wie ich es Begann, mit dem Klassischen Fehler.

    Ein Positives Leben für eine schlechte Angewohneit in den Sand setzen.


    Früher habe ich viel Geraucht, Heute 1-3 j Täglich, bin zum Glück wenigstens nur bei den gedrehten am Abend geblieben, Bongs etc waren nie so mein Ding.


    Nun was mich noch dazu bewegte diesmal den letzten Schritt zu machen ist das ich langsam die Begleiterscheinungen meiner täglichen Schwäche zeigen,

    Bin sehr Chaotisch und Faul geworden und das Stört mich schon selbst oft :thumbdown:.

    Habe mich sehr Isoliert über die letzten Jahre, bin leider was Gespräche oder Komunikation betrifft abgestumpft und wenig bereitet wirklich eine Freude,

    Auch das Gedächnis zeigt sich nicht Wohlgesind, und meine Emotionen wechseln öfters zwischen Positiv, Depri, Aggro, und das war nicht immer so.


    Ich wollte vor 3 jahren schonmal Aufhören nur wurde bei meiner damaligen freundin MS Diagnostiziert, und da hat es eine Positive wirkung.

    Was das Aufhören für mich schwer machte, den Kontakt zu meiner Mutter und meinem Bruder habe ich vor kurzem schwerenherzens abgebrochen da es nurnoch reiberein gab,

    und ich ihnen nicht weiter Zusehn konnte wie sie eine sucht Positiv reden und dabei selbst ihr leben nicht im griff haben.

    Ich habe die Hoffnung das wenn ich es schaffe aus dem Teufelskreis auszubrechen es ihnen vlt dann auch leichter fällt, und ich ihnen dann wenn Ich bereit bin Kraft geben kann.


    Mein Vater und meine Schwester haben ihr Leben gut ihm Griff, ich möchte dann auch zu Ihnen wieder mehr Kontakt haben wenn ich es Geschfft habe.


    Ich Hoffe das ich hier jemanden Treffe oder von Erfahrungen lesen darf der selbst seine Sucht überwinden konnte.

    Und mir somit meine bevorstehende Reise nichtmehr so Schwer fällt,bzw mir Mut gibt weiter zu machen.


    Mit Samstag beginne Ich =)

    Und sry für die LAAANGE Geschichte ^^.


    LG und einen Schönen Abend oder Tag :wink:

    Benny

  • Servus Ravenclaw ,


    wie schaut es nun nach 15 Stunden aus, hast begonnen und heute Tag 1 ohne Cannabis?


    Wie hast du dich vorbereitet?

    Noch Gras im Haus?


    Deine Beschreibung ist sehr positiv, du machst Sport, hast kapiert dass du was ändern musst/willst - beste Voraussetzungen :thumbsup:

    Deine Freundin konsumiert nicht?

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

  • Danke Franz :) hab mir hier ein paar beiträge von dir angesehn und wollte auch mal sagen ich finde echt Toll was du machst, gibst vielen Menschen Kraft.


    Heute starte ich, ich habe Gestern mit den 2 freunden mit denen es vor 11 Jahren begann nachdem wir uns 1x im jahr sehn,

    einen für mich so zusagen abschluss Abend veranstaltet um jetzt Distanz dazu einzunehmen.

    Habe heute in der früh mein ganzes Equipment mit dem rest des Zeuges, meinem beiden freunden geschenkt bin nun nachhause zu meiner freundin und Starte nun mit dem Neuen Leben :).

    Sie machen Heute mit der WE Party weiter und ich konnte guten Gewissens heute Nein sagen und das Freut mich.


    Fühlt sich auch ganz gut an der Tag :)


    Nun der Haushalt ist leer, Danke für dein feedback.


    Doch Sie hat früher hin und wieder und durch mich leider hin und wieder öfters jedoch geht sie diesen Weg mit mir zusammen,

    Anfangs wollte sie mir dabei helfen aufzuhören dann ist sie leider mit der Zeit auch mitgehangen.


    Nun ich hoffe das es nun vorbei ist mit dem sich endlos anzufühlenden Alptraum, ich vermisse das Leben ^.^


    Hoffe ihr habt ein schönes We und das es allen Lesern Gut geht.


    Lg

  • Hallo Ravenclaw,


    wie geht es dir denn heute und was macht dein Vorhaben - magste was erzählen?


    Lieben Gruß und alle Gute. pamuk.

    :wink:

    Statt mich
    in steter "Selbstverleugnung"
    zu überfordern
    und zu hassen
    will ich
    in meinen Grenzen leben
    und mich lassen


    B. Rulf