• Vielleicht solltest genauer beschreiben was du möchtest ...


    Geht es um schnelles Abnehmen?

    Soll es ein gesundes Abnehmen sein?

    Geht es um Essen oder das Gesamtpaket?

    Und, uns, uns ... ;)

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

  • Also ich möchte gesund abnehmen und wenn es geht schnell so 1 kg vllt die Woche. Schnell weil wir in 2 Monaten im Urlaub fahren (Strand) .

    Geht um allgemein Abnehmen. Ich wiege 62,4kg 😡bei einer Größe von 1,45 m. Ist zu viel

    12 kg müssen weg. Also das ich 50 wiege. Mehr weg darf nicht weil ich Blutspende und da muss man 50 kg wiegen sonst darf man nicht.So 8 kg bis 10 kg wären optimal wenn das bis Urlaub klappen würde.

  • gesund abnehmen und wenn es geht schnell so 1 kg vllt die Woche

    Das Ziel ist nicht gesund. Und vor allem: nicht nachhaltig. Kann man zwar schaffen, mit einer sehr harten Diät und viel Sport in 2 Monaten - aber der Effekt ist dann oft genug, dass in 5 Monaten dann bei 65kg stehst.


    Ein gesundes Ziel sind bsp. 2 kg/Monat ohne "Diät" aber mit Ernährungsumstellung und einer angemessenen Energiebilanz. Weiss ja nicht, ob du das dauerhaft verändern willst, dann sagt man allgemein, dass man sich so ernähren sollte, dass man kein "Verzicht" (außer vielleicht in den ersten zwei Wochen) spürt und sich jahrelang so ernähren könnte.


    Wenn man z.B. gewohnheitsmäßig ballaststoffarme Nahrungsmittel mag und isst, dann sollte man nicht alles von heute auf morgen ändern, sondern erst ein paar Sachen auf Alternativen umstellen, die "gesünder" sind, aber woran man sich gewöhnen kann. Dann kommt auch die Psyche mit und der Körper kann sich angemessen daran gewöhnen. Z.B. langsam die Zuckerstoffzufuhr umstellen auf Honig oder Zuckerrübensirup für ein paar Wochen und dann nach und nach den Geschmack umerziehen auf weniger Zucker bei einigen Dingen, etc. etc.

    Ist wie beim Sport: einen 20km Lauf muss ein Sportmuffel auch langsam antrainieren, mit z.B. 5 min täglich joggen und nach und nach wird der Sportmuffel zum Sportfreund. Wer gleich mit 10km- Dauerläufen einsteigt, ist zwei Wochen lang megastolz und mega ambitioniert, erzählt jedem davon und.... hört dann schnell wieder auf, weil es zu anstrengend ist, sich so schnell so krass zu verändern und das Niveau dauerhaft zu halten.

  • Hallo Sternenregen,

    ich möchte auch abnehmen.

    Und mich gesünder ernähren.

    Seit ca. 2 Monaten reduziere ich meine Kohlenhydratzufuhr. Ich möchte auf Dauer möglichst auf Getreide, z.B. Brot ( Mehl = Stärke = Zucker), Nudeln, Reis, Kartoffel ... verzichten.

    Ich hab bislang 2,5 kg abgenommen. Nicht viel aber ich bin ja auch nicht konsequent, möchte mich da auch nicht stressen.

    Ich möchte ausserdem erreichen dass ich genügend Vitamine zu mir nehme. Lass es grade checken was ich benötige.

    Z.B. hatte ich Vitamin D Mangel. Schon nach kurzer Zeit wo ich das genommen hab, hatte ich wesentlich mehr Energie.

    Und sah besser aus.

    Ich hoffe dass ich dann evtl. einige Medikamente reduzieren/absetzen kann.

    Mit der Einnahme von Psychopharmaka erschwert sich u.U. Gewichtsabnahme.

    Die Eiweiß-Zufuhr hab ich erhöht, das gibt mir ein Sättigungsgefühl.


    Die Tipps von Grany finde ich auch gut.

  • Ja gerne.

    Ich esse gerade aus Frust Knabbernüsse.

    Aber heut Mittag keine Knödel, Nudel o.ä.

    Und ich hab heute meine Vitamin-Werte erhalten.

    Mangel: Vitamin D , Vitamin B

    und ich soll mehr Proteine/ Eiweiss zu mir nehmen.

    Vitamin D min. 2000 mg besser wär 4000- 5000.

    Dazu K7. Muss ich noch recherchieren was das genau ist. Wir hatten zu wenig Zeit es genau zu besprechen.

    Ich esse jedenfalls viel Fisch, Salat, Quark usw.

    Ich hab da auch so ein paar Seiten ausgedruckt, wo sehr anschaulich dargestellt wird wieviel Zucker z.B. eine Brezel oder ein Vollkornbrot etc. enthält.

    Bei Interesse scan ich das und schick es dir.

    Wie gehst Du ran an den Speck?

    :62: LG

  • Hummel ja gerne kannst du mir das schicken


    Ich esse weniger irgendwie

    1 Teller Hauptmahlzeit

    Frühstücken mal weg lassen oder Mittag Apfel mal weg wie ich mag


    Aber liebe süßes 🥺

    Wiege mich einmal die Woche und du?

  • Morgens Müsli. Etwa 2 EL Müsli , 1 EL Leinsaat. Viel Quark - ca. 3 gehäufte Löffel.

    Obst. Ein halber Apfel z.B.


    Mittags Fisch oder Fleisch mit Gemüse oder / und Salat.


    Abends find ichs am Schwierigsten. Eiweissbrot mit Belag. Oder Salat. Salat mag ich auch gern mit Linsen oder Kichererbsen. Haben Kohlenhydrate, aber weniger.


    Ich bin wie gesagt noch nicht konsequent genug. V.a. wenns mir nicht gut geht.

    Dann hol ich mir auch was süsses. Gummibärle oder Schokolade ( Zartbitter mit hohem Kakaoanteil 84 % )


    Ich hab auch so ein Proteinshake. Mach ich mir ca. 1 x die Woche.

    Heut hab ich zum ersten Mal ein Quark mit Proteine gekauft. War ein Sonderangebot. Schmeckt.


    Aufs Frühstück will ich nicht verzichten. Brauch was morgens. Ich kann eher aufs Mittagessen verzichten.


    Ich finds sowieso nicht so einfach ein Hungergefühl wahrzunehmen und es auszuhalten.


    Intervallfasten soll gut sein. 12 h.

    Also in meinem Fall ists schon gut wenn ich Nachts nichts esse.


    Ich bewege mich - laufe viel mit meinem Hund. Fahre Rad. Und freu mich schon wenn ich bald wieder draussen schwimmen kann.


    Ich wieg mich auch 1 x / Woche.


    :)

  • Ich nehme immer gut ab wenn ich in Klinik/Kur bin. Da sind es bis zu 2 KG/Woche.

    Ich nehme mit der Devise ab "Mann muss mehr verbrauchen als man zu sich nimmt.

    Dazu viel Wasser bis 3 Liter/Tag und tägliche Bewegung bzw. Sport.


    Von den ganzen Diäten wie Kohlenhydrat-arme...Eiweißdiät...Intervallfasten...Shakes etc. halt ich absolut nichts!


    Und wenn man alles in Maßen isst bedarf es eh keiner Diät :2:


    Bei einer Abnahme ist es wichtig, dass man sich auch belohnt! Mal nen Stück Sachertorte am Sonntag schadet nicht , es motiviert.


    Viel Erfolg uns Allen :thumbsup:

  • Also so abnehmtrinks habe ich getestet die machen nichts. Problem ist auch ich trinke wenig 1 Glas vllt am Tag oder mal 800ml.


    Nachts esse ich generell auch nichts.


    Ich nehme gut ab, wenn ich wenig esse und essen aus lasse.

  • ich hab oft grossen Durst, weil ich viel schwitze ( Wechseljahre) sowie Quilonium /Lithium nehme. Davon muss ich häufiger Wasser lassen.

    Mein Doc hat mir nun erklärt, dass es besser ist, ein Glas 0,2 L langsam, in ca. 20 min. zu trinken anstatt viel auf einmal reinzukippen.

    Denn es gibt so eine somatische Reaktion, zum Homöostasenausgleich - Fachbegriff hab ich vergessen - der dann den Drang zum pinkeln auslöst, wenn grosse Mengen Flüssigkeit in den Körper gelangen.

    Langsamer trinken ist besser. Langsamer essen ja auch.


    Zum weniger essen: Stimmt. Klar. Aber das " Weniger" im Magen halte ich auch nicht so gut aus. Und ich finde da helfen Proteinreichere Nahrungsmittel schon, wie z.B. Quark.

    Mein Doc sagt auch dass wir uns sowieso viel zu kohlenhydratlastig ernähren und zu wenig Proteine und Vitamine zu uns nehmen.

    Wenn man keinen Mangel davon im Körper hat, futtert man auch nicht so viel.

    Zucker hingegen führt ja zu Schwankungen des Energielevels, des Insulins und zu Fettablagerungen.


    Ich hab ja auch viel aufgrund von Emotionsregulation gefuttert.

    Ein Hungergefühl aushalten, das find ich nicht so leicht und auch zu erkennen ob es wirklich Hunger ist oder was anderes.


    Ja und ich gönn mir auch mal was als Belohnung. Das find ich auch total wichtig.

    😊

  • Zitat

    Sternenregen:

    Ich nehme gut ab, wenn ich wenig esse und essen aus lasse.

    Sagte ich doch weniger aufnehmen und mehr verbrauchen ;)


    Zitat

    Hummel:

    Mein Doc sagt auch dass wir uns sowieso viel zu kohlenhydratlastig ernähren und zu wenig Proteine und Vitamine zu uns nehmen.

    Wenn man keinen Mangel davon im Körper hat, futtert man auch nicht so viel.

    Naja, es gibt gute und schlechte Kohlenhydrate.

    Und der letzte Satz von ihm ist doch, sorry, absoluter Quatsch!

  • Intervallfasten soll gut sein. 12 h.

    Als mein Krebs behandelt wurde, hatte ich in den Monaten ca. 25kg abgenommen und wog am Schluss noch 60kg. Mein Krebs ist leider nicht heilbar, und ich werde in einigen Jahren irgendwann nochmal so eine Therapie machen müssen. Darum brauche ich etwas Substanz und habe versucht wieder Gewicht zuzulegen. Als ich dann nach ca. 2 Jahren wieder bei 78kg war, fühlte ich mich damit nicht mehr richtig wohl. Ich wollte lieber um die 75kg wiegen und vor allem nicht weiter zunehmen.


    Da bin ich dann auf diese Intervalldiät gestoßen. Ich esse seit Herbst letzten Jahres nur noch zwischen 12 Uhr Mittags und 20 Uhr Abends. In der Zeit was und soviel ich will, und dazwischen konsequent nichts, keine einzige Kalorie. Ziel erreicht, ich nehme nicht mehr zu und bin mittlerweile bei 76kg. Probleme mit Hunger hatte ich nie.


    Kann ich also empfehlen.


    Wenn man damit abnehmen will, halt einfach nicht so viel (oder das Richtige) Essen zwischen 12 und 8.

    Dein Leben dreht sich nur im Kreis, so voll von weggeworfener Zeit,

    deine Träume schiebst du endlos vor Dir her.

    Du willst noch leben irgendwann, doch wenn nicht heute wann denn dann,

    denn irgendwann ist auch ein Traum zu lange her!


    aus: "Kein Zurück" | (c) Peter Heppner (Wolfsheim), 2003

  • Ich hab auch von der Intervalldiät gehört, und zwar nur gutes. Ist vllt. ein wenig old-school, aber Nahrung rund um die Uhr hatte bisher noch keine Gattung ausser der Mensch und zu keiner Zeit zur Verfügung. Da hat der menschliche Körper noch nicht mit dem Überangebot Schritt halten können, denn eigentlich sind wir immer noch auf Nahrungsmangel und Jagd gepolt.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden