Zurück im Metha Programm/ ein Leben mit Drogen/ Alk/ Medis

  • Mit 51( Erster Drogen Kontakt mit 14J ) zurück ins Programm meine persönliche Bankrotterklärung, vor 20 Jahren ca war ich zum letzten mal im Methadon Programm, in diesen 20 Jahren habe ich trotz damals abgeschlossener Therapien ein Cleanes Leben einfach nicht hinbekommen Selbsthilfe, Ambulante Therapie Stadionäre Therapien ( vor 1999-2000) 40 Entgiftungen, naja ein Drogen-leben eben , ich habe es überlebt jetzt habe ich eingesehen das ich wohl besser bedient bin dauerhaft substituiert zu werden. Wie gehts euch, wer hat ähnliche Erfahrungen. Wer von euch schafft es auch nie trotz allem was angeboten wird. Habe wirklich viel Erfahrung mit sehr vielen Mitteln, wenn ich kann beantworte ich auch gerne Fragen.

  • Die Massen an Entgiftungen, ungewollten Überdosen (weil Kontrolle nicht mehr möglich war) und Therapie - das kenne ich auch, wenn meine Zeit auch noch bisserl weiter zurück liegt.

    Selbst hab ich aber nie Substi gemacht, damals war das in Bayern nicht so einfach ;)


    Ich war dann 11 Jahre clean, Familie, Kinder, Firma usw. - nach Außen war alles top und keiner hätte mir mein Vorleben geglaubt.

    Als das zu bröseln anfing, erst mit Firma, dann mit Ex-Frau, dann kam der Rückfall.

    Hep wurde auch entdeckt und bei einem "Unfall" war ich 1,5 Tage bewusstlos und danach 4 Monate im KH - Nierenversagen, zig OP's und gehbehindert bis heute.

    Ok, so sollte es nicht enden, aber für mich war das der Schlussstrich und heute gut 14 Jahre später bin ich nach wie vor clean.


    Es ist aber nicht der Unfall, es war der eiserne Wille und die Liebe zu meinen Kindern ...

    Heute kann ich direkt daneben sitzen, es würde nichts ändern, ich habe einfach erkannt - ich bestimme, nicht andere, nicht die Droge!

    Früher hatte ich schon Probleme wenn ich im TV nur wen aufkochen sah ...


    Warum ist ein dein Bankrott, wenn du wieder im Programm bist?

    Ich finde, jeder der was versucht, der ist am Weg!


    Wie schaut's mit Beikonsum aus?

    Was passiert sonst so in deinem Leben?

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

  • Hallo,

    auch ich möchte dich fragen, warum du dies als Bankrotterklärung ansiehst, substituiert zu sein. Ich bin seit kurz nach Ostern dort. Für mich war es erstmal eine Art Rettung, alleine bin ich nicht mehr klar gekommen mit meiner Sucht (die letzten Jahre tramadol und diazepam). Ich habe nie eine Therapie gemacht, also eine klassische, war "nur" oft in psychotherapeutischer Behandlung. Ich habe nur einmal stationär entgiftet, sonst immer im Alleingang. Letzendlich habe ich es auch nie geschafft. Gut, zur Zeit könnte ich es mir wegen meiner Schmerzen nicht ohne Schmerzmittel vorstellen, aber ich bin weit davon entfernt zu sagen, die Schmerzen seien alleiniger Grund meiner Sucht. Ich schreibe dir gerne mehr, wenn du Interesse hast, ich bin mir nur nicht sicher, ob du hier nochmal vorbei geschaut hast.

    Machst du nebenher noch Psychotherapie oder wird bei dir besser psychologisch betreut? Was sagt dir dein Arzt, wenn du ihm sagst, wie du das Programm empfindest? Und bekommst du Pola, Metha, Subutex oder substitol? Ich hätte Fragen. War nie in und auf der Szene wirklich.

  • :8::8:Hallo BamBam , sorry schreibe bis. spät. Bin erst paar Tage hier . Warum findest du das als Bankrott? Ist doch 100 mal besser als auf die Szene zu springen . Habe paar Jährchen mehr und bin auch im Metaprogramm . Wichtig für dich -erstmal durchschnaufen und dann Tag für Tag weiterschauen . Viell. Kannst du dich ja bald abdosieren . Besser wie Szene. Finde bis. Ruhe und dann schau weiter . Alles Gute und Gesundheit . Gruß pp. Stehe immer für Fragen offen .

  • Hey mann, würde dir gerne von Herzen sagen Danke für deinen Beitrag. Du hast echt mega viel durchgemacht und kannst das an andere weitergeben. Krass, wie du auf einmal von "nur mich selbst sehen" einsiehst, dass es nichts bringt so mit den Drogen weiter zu machen. Wenn man schon nicht mehr mitbekommt wie man sich selbst kaputt macht, dann doch für andere? So denke ich oft.. fühl mich also angesprochen. Manchmal ist man im Leben auch dazu verdammt glaube ich... Klar, nur Cannabis würdest du vielleicht jetzt bei mir denken. Aber ich kenne härtere Drogen nicht, nur von meinen Eltern (bin froh, dass wenigstens noch meine Mutter lebt und paar Jahre hier hat).

  • Hallo Knolle ,

    Respekt das du ins Programm wieder gehst ich seh das auch wie die anderen du kümmerst dich um dich und das ist echt ein toller Zug von Dir . Ich würde es mir wünschen das mein ex das erkennt das due drige keinen sinn macht er hat absubstituiert und ab da ein anderer Mensch , nicht mehr den den ich kennenlernte .Gemein und fies zu mir , sei stolz drauf das du dich dazu entschieden hast .....

  • Hey , hallo, Wahnsinn wieviele doch schreiben... erstmal Danke für eure Mutmacherei ( hört sich blöd an, meine es aber positiv) Naja weil ich clean Versuche gemacht habe und alle gescheitert sind, ich weiß aus Erfahrung das der Weg aus der Substi der schwerste ist das Zeug aus dem Körper zu bekommen ist die Hölle, Bankrott deshalb das ich unfähig bin Clean zu leben. Ja so sehe ich das zum Teil, klar mache ich irgendwas für mich um zu überleben...Es ist so wie es ist, Beikonsum z.Zt. nicht war aber kurz mal wieder in der Entgiftung...zwecks Benzos. Aber ich möchte nicht mehr , die Ärzte haben mir gute möglichkeiten gegeben und es mir einfacher gemacht zwecks Substi ich bekomme es nun über die Apo, den Apotheker kenne ich er bringt es mir auch mal, wohne voll ab vom Schuß auf dem Dorf...meine Tochter kommt gerade bis denne

  • Das heißt nun genauer?

    Du bleibst in der Substi und kommst klar?

    Ja, komme klar, logo bleib ich dort. Mal sehen wie nächstes Jahr läuft ... war noch schlimm das Jahr, 7,5 jährige Beziehung im Arsch, die Mutter meiner Tochter ist im August Verstorben... naja würde alles jetzt zuweit führen. Von Tag zu Tag heute ist´s OK.

  • Hallo,

    auch ich möchte dich fragen, warum du dies als Bankrotterklärung ansiehst, substituiert zu sein. Ich bin seit kurz nach Ostern dort. Für mich war es erstmal eine Art Rettung, alleine bin ich nicht mehr klar gekommen mit meiner Sucht (die letzten Jahre tramadol und diazepam). Ich habe nie eine Therapie gemacht, also eine klassische, war "nur" oft in psychotherapeutischer Behandlung. Ich habe nur einmal stationär entgiftet, sonst immer im Alleingang. Letzendlich habe ich es auch nie geschafft. Gut, zur Zeit könnte ich es mir wegen meiner Schmerzen nicht ohne Schmerzmittel vorstellen, aber ich bin weit davon entfernt zu sagen, die Schmerzen seien alleiniger Grund meiner Sucht. Ich schreibe dir gerne mehr, wenn du Interesse hast, ich bin mir nur nicht sicher, ob du hier nochmal vorbei geschaut hast.

    Machst du nebenher noch Psychotherapie oder wird bei dir besser psychologisch betreut? Was sagt dir dein Arzt, wenn du ihm sagst, wie du das Programm empfindest? Und bekommst du Pola, Metha, Subutex oder substitol? Ich hätte Fragen. War nie in und auf der Szene wirklich.

    Pola Dict jeztzt vorher Metha, nein ich mache nix mehr Nebenbei habe Anschluß an NA fühle mich da aber nicht ganz richtig weil ich mich eben nicht ganz Clean bewege. Und Therapien, das ist bei mir rum, Alle 14 Tage kurz Hallo wie gehts gut oder eben nicht gut und Tschüß, wenn mal was ist habe ich natürlich Ansprechpartner. Pflicht ist noch innerhalb von 3 Monaten auf die Dropse oder Ähnliches. Kümmere mich jetzt erstmal so um alles Schulden usw. Ich bin ein Grenzgänger normales Soziales Spießer Leben und halt der Yunk

  • Respekt , toll das du das so Akzeptierst und annimmst da hast du einigen was voraus. ..

    Ja was willste machen wenn ich konsumiere dann Heftig, ich muss dazu sagen ich lebe echt wie ein Spießer zum Teil großer Garten und alle Maschinen mache mein Holz fürn Winter usw aber die andere Seite ist der Upgefuckte Yunkie. Grenzgänger nennen es die Ärzte, aber nun hat meine Tochter wirklich nur noch mich jetzt versuche ich für Sie noch die 4 Jahre bis sie erwachsen ist durchzuhalten , dann schauen wir obs weiterleben lohnt

    Bin schon müde und werde Rente beantragen meinen Job mache ich seit 4 Monaten nicht mehr( krank) kann nicht mehr Tochter, Haushalt, Hund, Katze sind mir echt genug. klingt Faul stimmt aber nicht, ich kann einfach nicht mehr, jeden Tag nach dem aufstehen brauche ich 10 Schritte um gut laufen zu können, Die Sucht hat bei mir viel kaputt gemacht, 20 % Bauchspeicheldrüse habe ich noch, künstliche Hüfte andere zumindest angefressen, da überlegst was du machst weil das Verrecken ist nicht schön, ohne Droge gehts aber halt nicht weil ich nicht mehr ohne kann ist halt so....übel aber was solls es war halt nun der Begleiter in meinem Leben und wird es bleiben. Ich will für meine Tochter noch ein wenig Leben... Sie weiß alles und geht sehr toll damit um, ich bin halt Ihr Cooler Dad naja ...schön

  • Ich kann dich sehr gut verstehen. Hast du dich mit Buddhismus beschäftigt? Dort finden sich Antworten auf das Gefühl das du hast. Ich meine dieses satt haben, keine Kraft mehr zu haben so zu sein. Gedanken daran zu haben diese Maske abzusetzen. Zu wissen das diese Person alles nur noch schlimmer macht. Du suchst nach Wegen dein Leid zu mindern.... Auch die Sache mit deiner Tochter geschieht aus Liebe. Ich sehe wie du dazu einen Teil deiner Person ablegen musst. Oder du tauscht diesen Teil durch die Rolle des Vaters.

    Ich denke, dass dir die Beschäftigung mit dem Sein und Leben sehr hilft. Jedem empfehle ich bei Gedanken daran, dass es so nicht mehr weitergehen kann wie bisher, nach innen zu schauen. Da raus kommt man nur noch wenn man diesen Teil aus sich herausschneidet. Das kann auf vielerlei Wegen passieren.


    Du wirst eine Reise durchlaufen, die Dich zum innersten führen kann. Sie wird dir zeigen, was dir keiner mehr nehmen kann. Es ist die Erkenntnis deines wahren Wesens. Wenn du erkennst wieso es sich lohnt ohne Drogen zu leben, dann wirst du auch nie wieder zweifeln oder gut und böse sehen. Ich denke jetzt kommt es nur noch auf dich an und wie bereit du bist noch zu gehen.

    Wollen wir wetten, dass sowas mit einer der letzten Dinge ist die du herausfinden möchtest?

    Was wäre denn, wenn ein Leben komplett ohne Drogen möglich ist?

    Kannst du dir das einmal gedanklich durchlaufen und dann ins jetzt kommen wo du bewusst feststellt..... Ja, jetzt gerade bin ich komplett nüchtern. So muss ich nur bleiben. Dieses Bewusstsein wird mich jetzt nie wieder verlassen und immer wenn ich merke es schwindet, erinnere ich mich daran der nüchternste Vater der Welt zu sein. Und da hast du es. So einfach. Schwer ist in Wahrheit nur es aufrecht zu halten.

    Was würde passieren, wenn du es ohne die Maske/Persönlichkeit siehst? Für wen gibt es jetzt noch Grund etwas zu ändern an dem was sich erfüllt hat?

    Du bist was du möchtest, finde die Liebe darin und sei mit vollem Bewusstsein das was du dir wünscht. Es wird für immer bei dir bleiben, du darfst nur nicht verlieren was du tief in dir trägst. Die Liebe.

  • Hallo BamBam . hoffe hast Xmas gut mit Tochter verbracht ? Mir geht's ähnl. wie Dir . Bankrott-NEE , eher Tatsachen Anerkennung & Akzeptanz , und als wichtigstes- Lebenserleichterung für den restlichen Lebensabend . Kann nur von mir reden , aber in unsrem Alter muss man sich den HUSTLE nicht mehr reinziehen . Wünsche allen Gesundheit und nen guten Jahreswechsel . Rusty:8:

  • Hallo BamBam . hoffe hast Xmas gut mit Tochter verbracht ? Mir geht's ähnl. wie Dir . Bankrott-NEE , eher Tatsachen Anerkennung & Akzeptanz , und als wichtigstes- Lebenserleichterung für den restlichen Lebensabend . Kann nur von mir reden , aber in unsrem Alter muss man sich den HUSTLE nicht mehr reinziehen . Wünsche allen Gesundheit und nen guten Jahreswechsel . Rusty:8:

    Hey Rusty Danke, hast natürlich recht, aber auf der Szene war icgh eh nicht mehr unterwegs, ich habe sozial Verträglich konsumiert, :thumbsup:so habe ich es zumindest genannt, Codein konnte ich mir Illegal und teuer besorgen, so wie vieles andere Zopi, Benzos usw, aber das ist trotzdem schwierig, das schlechte Gewissen hat mich aufgefressen. Jetzt gehts finanziell wieder besser, Weihnachten war den Umständen entsprechend wieder-erwaten gut. ( Tod der Mutter meiner Tochter"Umstände") Ja nun mit neuem Mut und wenig Erwartungen in ein neues Jahrzehnt und ehrlich ich hoffe es ist mein letztes Jahrzehnt, stand heute. Die Welt wird immer übler. Guten Rutsch

    Liebe Grüße Bam Bam=)=):16::P

  • Hello again allen Andern,:8: Hoffe ihr habt Jahreswechsel gut rum ? Bam Bam ,hast dich eingelebt im neuen Jahr ? Sehe es doch nicht so pessimistisch , vielleicht siehts ja in halbem Jahr bisschen besser aus .Habe auch Weile braucht bis Leben wieder annehmbar war . Und Krawallfee , hat sich bei Dir was positives getan ? Grüße Euch aus dem Süden . Kopf hoch und HUMOR nicht vergessen :|

    • Gäste Informationen
    Hallo Mitleser, du interessierst dich für unsere Themen und willst auch selbst schreiben, dann melde dich bitte an.
    Solltest du noch kein Forenmitglied sein, dann registriere dich bitte und du kannst das SuS-Forum uneingeschränkt sowie kostenfrei nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.