Zwangsgedanken an Krankheiten

  • Hallo Zusammen, wie soll ich Anfangen. Habe schon seit meiner Kindheit Kontrollzwänge. Das der Schlüssel richtig liegt oder sonstige Zwänge. Dazu kommen dann noch Gedanken wie liegt alles richtig oder werd ich sonst krank wenn das nicht in Ordnung ist.

    Jetzt bin ich Erwachsen Verheiratet und ein Kind.


    Mich machen meine Zwangsgedanken in letzter Zeit wieder sehr zu schaffen.

    Dann kommt urplötzlich wieder ein Gedanke wie: Wasserhahn 5x mal auf und zu machen sonst passiert was. Wird einer krank womöglich.


    Dann habe ich wieder Zwangsgedanken wegen HIV obwohl es kein Grund gibt da ich nur mit mein Partnerin Sex habe und das vor der Geburt meines Kindes getestet wurde. Und danach kein ungeschützten Sex hatte. Außer mit meiner Partnerin.

    Bin im Taxi Geschäft unterwegs und habe verschiedene Fahrgäste.
    Vor 3 Wochen hatte ich ein Fahrgast der wohl Drogen nimmt ( keine Ahnung was für welche ) und den habe ich später aus einem Puff abgeholt.
    Beim Ende der Fahrt hat er bezahlt und mir die Hand gegeben. Ich habe meine Hand desinfiziert und alles was er angepackt hatte auch sauber gemacht.


    Dann kam sofort der Gedanke mit HIV. Hab ich mich angesteckt durch die Hand geben oder hatte er ein Macke ich der Hand die ich nicht gesehen habe und ich auch und bin ich jetzt krank. ( Vllt ist der Fahrgast auch gesund und nimmt nur so Drogen Koks oder so )

    Solche Zwangsgedanken hatte ich auf einmal deswegen.


    Dann googelt man auch sowas nach. Welche Symptome gibt es.
    Und dann sagt man sich. Jo hatte ja Durchfall oder hab mal letzte Nacht geschwitzt. Und denke sofort wieder an sowas wegen HIV.


    Dieser Zwang Gedanke lässt mich gerade nicht mehr los.


    Vielleicht könnt ihr mir ein bisschen helfen


    Gruß

  • Hallo Lumpi123,


    ich selber kenne Zwangsgedanken und ein Familienmitglied litt früher an starkem Waschzwang..

    Deshalb kann ich dich, glaube ich, etwas nachvollziehen. Es ist so schwer, die passenden Worte zu finden wenn man weiß, wie das so mit Zwangsgedanken ist.. Ich möchte keine Ängste schüren!

    Um konkret auf die beschriebene Situation und deinen Zwangsgedanken dazu einzugehen: Durch einen Händedruck ist HIV NICHT übertragbar! Selbst, wenn er eine offene Wunde an der Hand hatte ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr gering, dass der Fahrgast überhaupt krank ist. Und für eine Ansteckungsgefahr müsstet ihr beide eine Verletzung haben.. Ich möchte nichts falsches schreiben, weil das Thema sehr sensibel ist und ich beim Lesen das Gefühl hatte, das sitzt ziemlich tief bei dir. Hast du schon mal versucht, der Ursache für diese Zwangsgedanken auf den Grund zu gehen?

    Mir hilft Psychotherapie und Reden.. Und ich weiß selbst, wie schwer es ist, den Schritt dorthin zu gehen.


    Kannst du dich jemandem anvertrauen? Deiner Frau zum Beispiel? Es ist toll, dass du Rat suchst. Ich bin hier im Forum selbst neu und versuche gerade, mich zu orientieren.


    Ich wünsche dir alles Gute und Kraft, das in den Griff zu bekommen! :)

  • Ich denke auch, eine therapeutische Begleitung in Form von Psychotherapie könnte da sehr helfen ...


    Die Aktion mit dem HIV ist ja nur ein aktuelles Beispiel, wobei dem wirklich so ist, eine Übertragung auf diese Art ist sehr sehr unwahrscheinlich.

    Grade solche Aktionen werden es meist gar nicht sein, wo man sich "unbewusst" ansteckt und z.B. eben nicht Risiken wie ungeschützten Verkehr in Kauf genommen hat.

    Aber damit ist es ja nicht getan, es gibt ja auch noch genug andere ansteckende Krankheiten, welche mit einfachen Körperkontakt übertragen werden können.

    Um Schaden zu bekommen, muss es ja nicht HIV und Co sein, eine einfache Grippe kann gefährlich werden ...


    Deswegen ja der Ansatz, sprich mit einem Facharzt und schau was man machen kann.

    Auch eine SHG böte sich an, sollte es in dem Bereich auch in vielen Städten geben ...


    Man sollte vlt auch bedenken, so eine Störung könnte sich noch sehr viel mehr verschlimmern und dem sollten eben vorbeugen.

    Was wäre, wenn du gar nicht mehr Taxi fahren könntest, weil es zu extrem wi8rd ... ??

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

  • Vielen Dank für die beiden Antworten. Hat mir schon geholfen dies zu lesen und hab gestern auch noch viel gelesen darüber. Über Zwangsgedanken und HIV. So leicht ist es nicht sich damit anzustecken. Und auch wohl nicht bei Händeschütteln.


    Die Gedanken sind auch schon besser geworden. Kommen zwar noch manchmal am Tag vor aber besser wie davor.


    Aber auf kurzer Sicht hilft auch wohl nur eine Therapie.


    Sind ja auch noch andere Zwänge wie ins Bett gehen und nochmal raus weil ich nicht richtig reingegangen bin.

    Und das stört meine Partnerin schließlich auch.

    • Gäste Informationen
    Hallo Mitleser, du interessierst dich für unsere Themen und willst auch selbst schreiben, dann melde dich bitte an.
    Solltest du noch kein Forenmitglied sein, dann registriere dich bitte und du kannst das SuS-Forum uneingeschränkt sowie kostenfrei nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.