Bilde ich mir nur ein ihn nicht mehr zu lieben

  • hallo Ihr lieben es fällt mir schwer hier zu schreiben ich weiß auch garnicht so recht wie ich anfangen soll ich bin 31 jahre alt sitze seit Geburt an im Rolli bin seit 9 Jahren in einer festen Beziehung sind verlobt und haben eine eigene Wohnung alles war super bevor das alles anfing ich muss dazu sagen das es meine längste Beziehung ist ich hatte davor auch schon welche nun jetzt zu mein Problem die ganze Sache hat nach dem 5 Jahr der Beziehung angefangen ich bin morgens einfach aufgewacht habe geweint und zu ihm gesagt ich liebe dich nicht mehr ich konnte mir nicht erklären warum denn bis dahin war alles perfekt ich habe sowas wie die Gefühle mit ihm noch nie vorher gehabt muss aber dazu sagen das es am Anfang unserer Beziehung nicht gekribbelt hat aber es war von Anfang an etwas besonderes es war als würden wir uns schon Jahre kennen ich konnte ihm von Anfang an vertrauen egal welcher Art auch sexuell denn das konnte ich vorher nie so offen wie bei ihm klar hatte ich sex aber nie so frei und locker nicht das ihr jetzt denkt ich bin nur auf Sex aus nein ich konnte mit ihm auch besser einschlafen ich habe immer zu ihm gesagt ich liebe dich mit einen breiten Grinsen im Gesicht ich habe ihm das auch gesagt das ich ihn nicht mehr liebe er sagte doch das sehe und merkt man beim Küssen beim sex usw.es war auch so aber plötzlich als er sagte das merkt man bin ich gefühlskalt geworden und grübelte weiter was soll es denn sonst sein wenn nicht das kar streitet man sich mal denn er hat kaum noch was gemacht für die Wohnung oder so ich dachte es liegt daran denn das hat mich immer geärgert dann lag ich da und hab mich gefragt warum hält bei mir nie eine Beziehung er sagte zu mir du liebst mich ich sagte man würde doch nicht alles für dich machen wenn ich dich nicht mehr liebe oder er sagte nein würdest du nicht ich war erleichtert und konnte wieder lachen und habe ihn auch wieder an mich ran gelassen in jeder Art ich konnte wieder ruhig schlafen es war wie weg mir ging es wieder gut


    Bis zum nächsten es sind Dinge passiert die mir noch nie passiert sind auch wenn das jetzt kitschig klingt möchte ich es gern schreiben

    .ich habe Orgasmen bekommen vor dem PC als ich nur an ihn dachte das fand ich nicht normal hab ich ihm auch gesagt

    .ich habe im halbschlaf Schatz und ich liebe dich gerufen

    .ich hatte träume wie solche das ich ihn heiraten möchte ich habe richtig gemerkt wie ich im Schlaf gelächelt habe auch wenn es doof klingt ich habe mich auch im schlaf befriedigt wenn ich von ihm geträumt habe ich mein das hat man doch aus liebe oder nicht aber der Gedanke ihn nicht mehr zu lieben kam immer wieder ich saß da warum nur er hat doch alles was ich immer wollte er ist hübsch einfühlsam gut zu mir wie noch kein Mensch zu vor ich hab sogar meine Mutter angerufen und gesagt ich glaube ich liebe ihn nicht mehr sie sagte es sieht jeder blinder das ihr euch liebt geht mal zu ein psychologen der hilft euch ihr bleibt zusammen ich sagte das mein Freund und fragte ob er das mit mir machen möchte ob wir kämpfen wollen er sagte ja damit du mir endlich glaubst das du mich liebst aber ich sagte es wird raus kommen das ich recht habe


    Wir sind also dahin sie fragte mich was denn los sei ich sagte ihr das ich glaube mein Freund nicht mehr zu lieben sie fragte mich wann das immer auftaucht ich sagte ihr wenn wir uns streiten oder ich das Gefühl habe das er sich nicht um mich kümmert sie fragte mich ob ich schon mal geträumt hätte das er mich verlässt ich bejahte das und fing sofort an zu weinen sie fragte mich ob ich ihn liebe auch dies bejahte ich sofort sie hat es irgendwie versteckt gemacht weiß der Teufel wie dann saß ich da und hab mich gefragt woran merken die das denn was die Wahrheit ist und was nicht sie fragte mich was ich in der Vergangenheit alles erlebt habe ich erzählte ihr das meine Mutter immer getrunken hat und ich alles abbekam,das mein Vater mich verfolgt hat, das mein Bruder mich angefasst hat usw.sie sagte ich liebe mein Freund auf jeden Fall ich war beruhigt und wir sind nach Hause mir ging es gut konnte auch wieder frei mit ihm schlafen so wie früher kein Gedanke da du liebst ihn nicht mehr


    Ein paar Tage später ging es wieder los du hast bei ihr gelogen ich fragte mein Freund ob wir nochmal hin gehen er sagte ja aber du glaubst ihr eh nicht wenn sie dir sagt das du mich liebst ich erzählte ihr alles was mir durch den Kopf ging das ich das mit dem rufen im schlaf ich liebe dich bei mein ersten Freund auch hatte und das ich dann in die Stube zu meiner Mutter gefahren bin und voll geheult habe als wäre ich nicht ganz dicht er war Die Zeit nicht bei mir sondern bei sich zu Hause ich habe geträumt das er mich mit der einen betrügt als ich ihn dann wieder sah war alles anders ich konnte ihn nichts mehr zeigen habe ihn damals auch betrogen aber diese Gefühle waren anders als bei mein jetzigen Freund ich habe damals Schluss gemacht und mich verletzt und konnte nichts mehr essen und so als er nicht bei mir war als ich fernsehen schaute kam das mit dem ich lieb ihn nicht mehr wenn ich Wohnung und so gesehen habe meine Mutter hat damals gesagt es sei liebes Kummer die Psychologin meinte wenn ich mein jetzigen Freund nicht lieben würde könnte er mir egal sein was er ja nicht ist sie sagte weil ich mich damals bei der ersten Beziehung verletzt weiß sie nicht warum aber ich hätte ihn im tiefsten inneren noch geliebt sie hat gesagt das ist gut möglich festgestellt hat sie das ich meine jetzige Beziehung kaputt machen will weil ich mir nicht erlauben will glücklich zu sein weil ich vorher noch nie solche Gefühle hatte wie jetzt mit mein Partner

    Es ging mir besser das sie mir sagte es steht fest das ich ihn liebe kein Zweifel aber es geht noch weiter das Teil eins sonst wird es noch länger

  • ich hatte schon immer irgendwie Angst das ich durch dreh und ich hab angefangen alles auf meine Beziehung zu schieben mit dem durch drehen aber sie sagen es hat mit meiner Vergangenheit zu tun mit mein Vater es hat er keiner je was von mir gehalten und immer wenn ich in einer Beziehung war wurde mir gesagt ich wurde die Leute nur ausnutzen mit Geld und so so ein Mensch bin ich nicht aber ich glaube sie hatten alle recht das ich mein Leben nicht auf die Reihe bekomme aber zurück zu mir und mein Verlobten ich habe alles mit uns verbunden Gegenstände und so weiter ich habe mein Bauch gehalten und mir vorgestellt wie unser Kind später mal aussehen wird das macht man doch nicht wenn man nicht liebt jeder psychologe sagt das ich ihn liebe aber warum geht es dann nicht weg ich will ihn nicht verlieren

    Aber diese Gedanken machen uns alles kaputt er sagt ich kann ihm vertrauen das es nicht so ist es gibt Tage da geht es mir richtig gut ich räume die Wohnung auf nehmen in den Arm ohne zu heulen und sage auch zu ihm ich liebe dich und von der Sekunde auf die andere ist alles wieder scheiße die Psychologin die wir jetz haben sagt auch das wir uns lieben aber wie soll ich denn Gefühle zu lassen wenn ich hier sitze und jeden Moment durch drehen könnte ich muss sagen das ich mein Leben zum ersten mal geliebt habe so das ich zu ihm gesagt habe das ich froh bin das es mich gibt aber seit dem ich das habe ist alles scheiße es ist von heute auf morgen so gewesen das es wahr als wäre zwischen uns nie was gewesen wie ausgelöscht ich hab zu ihm gesagt warum tust du dir das an du hast was besseres verdient als mich

    Ich sitze hier war es nie liebe

    Warum verarscht du alle

    Du bist aus Dankbarkeit mit ihm zusammen und und und sie sagen im Unterbewusstsein weiß ich das ich ihn liebe aber was ist das auch beim schreiben hab ich nicht überlegt einfach drauf los geschrieben und da steht tatsächlich das ich ihn liebe vielleicht erkennt sich jemand wieder wenn ihr fragen habt gern fragen denn ich bekomme im Moment nicht alles zusammen ich hoffe es liest jemand

  • Hallo @Melli31,

    erstmal danke für deine Nachricht und den Mut hier zu schreiben.

    Was ich dir gleich sagen werde ist nicht ganz einfach. Entschuldige deshalb.


    Ich sehe den Schritt sich hier anzumelden als weitere Bestätigung für meine Vermutung.

    Du kommst in Situationen wo du mit der Aussage "Ich liebe dich nicht mehr" bewusst eine Reaktion hervorrufst. Ob du am meisten dir selbst, oder deinem Freund schaden willst, sei mal dahingestellt. Was es tut ist egal wann und wo, Abstand erzeugen. Dann denkst du intensiv darüber nach, wie Liebe aussieht und ob das alles genug ist was ihr beide habt. So als sei da eine Pause zwischen allem. Lass und das jetzt einmal genauer analysieren.


    Mal ein kleiner Exkurs.

    Lass uns mal wirklich an den Anfang eurer Liebe gehen und sagen es war verrückt. Ihr beide seid der Liebe verfallen. Ver"FALLEN". Und in gewisser Weise liegt auch allem was ihr beide habt dieser eine Fall zugrunde. Ihr fallt beide jeden Tag wenn ihr liebt. Denn immer wenn ihr liebt sagt ihr an einem Punkt, dass ihr egal was passieren wird, zusammenhalten werdet. Ihr macht es nicht für euch selbst, sondern für den anderen. Das ist Leidenschaft und Überleben. Ihr beide seid stärker als alles andere und total. Weil ihr euch aufgebt, weil ihr beide mehr seid als alleine. Und das hat nichts damit zu tun, dass ein anderer Menschen etwas haben muss. Oder das dir jemand sagen muss, dass du ihn liebst. Denn immer wenn du liebst, ist keine Kontrolle da die dir sagt du kannst nur diese eine Person lieben. Niemand kann dir sagen, ob deine Liebe richtig ist, oder falsch. Gib dich selbst auf und liebe deinen Partner. Seh nicht dich selbst, und ob du überhaupt lieben kannst. Das ist egoistisch. Und wenn du nicht anders kannst als zu fragen, dann leite das Fragen um indem du zum Beispiel ignorierst was gefragt wird. Liebe einfach und sehe das es trotzdem möglich ist. Für liebe bedarf es keinen Grund und kein Denken. Tu es und genieße es.


    Nur was tun, wenn man denkt?

    Dann konzentriere dich nicht auf die Gedanken. Sieh bei Berührung oder selbst wenn sich die Blicke kreuzen, die Intensität. Sei so bewusst wie nur möglich. Das Denken findet nur noch im Hintergrund statt. Um zu lieben brauchst du dich selbst nicht. Schau hin was du erlebst und gebe dich hin. Suche nicht nach Gründen die dir erlauben zu lieben.

    Sei du selbst, die reine Natur.


    Ich hoffe das ist ein Anfang um in eine andere Richtung zu blicken.

    Von ganzem Herzen hoffe ich du besitzt die nötige Empathie und siehst relativ schnell was fehlt...

    Du denkst zu viel... öffne dich wieder und geh bewusst zu deinem Partner.

    Schau was nicht alles selbstverständlich ist und wo er sich aufgibt, wo du dich hingibst.

    Es braucht nicht mehr als diese bewusste Aufmerksamkeit.

    Alles andere ist Verlangen...

    Das wird dich auf langer Sicht nicht erfüllen...

    Jeder Mensch wird dir nur wieder ein Spiegel sein können...

    Lieben musst du selbst ganz alleine.

  • Gib dich selbst auf und liebe deinen Partner. Seh nicht dich selbst

    Das ist für mich zumindest nicht Liebe - das Selbst ist nach der Anleitung praktisch tabu ...

    Nach meiner Erfahrung ist das schon das Ende einer Liebe/Beziehung, wenn man das Selbst nicht mehr hochhält und das womöglich sogar vom Partner erwartet.


    Verfallen, verrückt - das hört sich meiner Meinung eher als verliebt sein an ...

    Wenn diese Phase passt, dann folgt erst Liebe und hier fehlt mir ein ganz wesentlicher Teil - Liebe ist Arbeit, wenn die erhalten bleiben soll.

    Es mag ja schön spirituell umschrieben sein, doch mir fehlen wesentliche Dinge wie Vertrauen, Ehrlichkeit ...


    Melli31

    Wie wäre es mal mit ner kleinen Pause, ein Urlaub alleine, Besuch einer Freundin oder was in der Art?

    Oft merkt man recht schnell, wenn einem was fehlt, ob das wirklich wichtig ist ;)


    Um ehrlich zu sein, ich bin auch etwas verwundert, wie eine Psychologin solche Aussagen treffen kann.

    So ganz habe ich noch nicht herausgefunden, warum die so beharrlich behaupten kann, dass dein Freund dich liebt und du ihn.

    Zudem verstehe ich nicht, warum du von Eurer Psychologin schreibst, was genau muss man sich da vorstellen?


    Mein Ansatz wäre da mal als erstes, nicht was zusammen machen wollen, wenn ich Probleme habe.

    Soll heißen, hier wäre eine Verhaltenstherapie angesagt, unabhängig vom Freund, vlt am besten sogar in einer Reha an einem anderen Ort.

    Ich verstehe was dich bewegt, ich bin auch Gehbehindert und manchmal fragt man sich eben, warum tut sich mein Partner/In das an!

    Wenn aber unsere Partner das nicht wollen, dann könnten sie der Aktion leicht ausbrechen ...

    Doch wenn man genau das tagtäglich forciert, dann wird dies auch irgendwann passieren - und hier kommt wieder was vom Anfang meines Beitrags ins Spiel >> Vertrauen, Ehrlichkeit ...


    Scheinbar hattest du eine nicht einfache Kindheit, eventuell liegt hier auch der Schlüssel.

    Vlt beschreibst du ja mal genauer wie das so mit der Psychologin abläuft und ob du anderweitig Therapieerfahren bist ...

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

  • Das ist für mich zumindest nicht Liebe - das Selbst ist nach der Anleitung praktisch tabu ...

    Nach meiner Erfahrung ist das schon das Ende einer Liebe/Beziehung, wenn man das Selbst nicht mehr hochhält und das womöglich sogar vom Partner erwartet.

    Dann fang ich nochmal an, auch wenn jeder seine Erfahrung selbst machen sollte.

    Wirklich lieben kann man nur, wenn man sich selbst nicht sieht. Ich bleibe dabei, denn anders bin ich auf meine Persönlichkeit begrenzt und hinterfrage ständig, ob das jetzt für mich so in Ordnung wäre. Bitte, machen wir die Sache nicht komplizierter als sie ist und bringen noch das Ego mit rein.


    Worauf ich hinaus möchte ist, dass mir Liebe die Tür zum Leben gezeigt hat.

    Aus Liebe und Verzweiflung gab ich mich auf, um damit anzufangen für andere zu sein.

    Bin ich glücklich, wenn ich mir diese Frage nicht mehr stelle?

    Ich muss sie nicht beantworten, sondern beobachten.

    Liebe ich aus tiefsten Herzen?

    Stell die Frage laut und sieh wie es umschwingt.


    Was die Psychologin betrifft...

    Ich finde es bewundernswert, wie eine Frau die dich kaum kennt ganz frei und ohne es zu müssen diese Rolle angenommen hat. Wenn ich an Effizienz denke, könnte das sehr effizient gewesen sein. Vielleicht wäre eine Frau die nur dein Leid gesehen hätte, zu vorsichtig gewesen und am Ende ohne Antwort verblieben?

    Was hätte passieren müssen, damit du keine Antworten mehr brauchst?

    Was muss passieren, damit du weiter wie "früher" nur "blind" liebst und nichts hinterfragst?


    Langsam merkt man vielleicht worauf ich hinaus möchte...

    • Gäste Informationen
    Hallo Mitleser, du interessierst dich für unsere Themen und willst auch selbst schreiben, dann melde dich bitte an.
    Solltest du noch kein Forenmitglied sein, dann registriere dich bitte und du kannst das SuS-Forum uneingeschränkt sowie kostenfrei nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.