Citalopram rein, Cannabis raus

  • Moin Leute :)

    Ich bin vor ein paar Tagen 23 geworden und habe mich die letzten Wochen psychisch immer schlimmer gefühlt. Starkes Herzschlagen, kein Appetit seit Tagen und durchgehend kurz vor einer Panikattacke.

    Ich rauche jetzt seit ca 3 Jahren täglich, ca 1g pro tag. Gras hat geholfen aber jetzt bin ich mir nicht mehr sicher ob es meinen Zustand nur verschlimmert.

    Als es gar nicht mehr ging bin ich zu meiner Hausärztin, die mir jetzt 20mg Citalopram täglich verschrieben hat. Ich würde es gerne durchziehen habe allerdings bereits oft gelesen dass sich Antidepressiva und Grad nicht vertragen, was kein Problem wäre allerdings helfen die Tabletten wohl auch erst nach 2-3 Wochen, ich bin mir nicht sicher ob und wie ich es diese Wochen durchhalten soll ohne zu kiffen wenn die Medikamente meine Symptome zunächst nur verschlimmern.

    Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht? Ist Cannabis in kleinen Mengen noch damit verträglich? Vielen dank für eure Zeit <3

  • Offen und ehrlich gesagt habe ich Angst davor einem Medikament zu vertrauen das so lange zum Anschlagen braucht. Zwei bis drei Wochen ohne Gras oder eine andere Möglichkeit mich zu "erleichtern" klingt für mich unmöglich, grade mit den Nebenwirkungen. An sich hast du natürlich recht.

    • Gäste Informationen
    Hallo Mitleser, du interessierst dich für unsere Themen und willst auch selbst schreiben, dann melde dich bitte an.
    Solltest du noch kein Forenmitglied sein, dann registriere dich bitte und du kannst das SuS-Forum uneingeschränkt sowie kostenfrei nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.