Kommt der Nachtschweiß wieder trotz kontrolliertem Konsum?

  • Hallo ihr Lieben! :)


    Kurz zur momentanen Situation. Ich bin 27 Jahre alt, studiere und arbeite. Grundsätzlich halte ich mich sehr streng an meine eigenen Vorgaben bezüglich der Häufigkeit von Cannabis-Konsum. In meinem Fall sind das seit etwa 2 Jahren 2x pro Woche, abends 1 bis 2 Joints - ohne Ausnahmen. Damit komme ich auch sehr gut zurecht.


    Diesen Sommer habe ich seit langer Zeit einmal wieder die Kontrolle darüber verloren. Vor etwa 2 Jahren war ich schon mal Dauerkiffer, sprich damals jeden Tag am Abend ungefähr 0,5-1,0g. Diesen Sommer (Juli + August) ist mir dies ebenso passiert...sprich ich habe an fast jedem Abend die erwähnte Menge konsumiert, manchmal bestimmt auch mehr. Seit dem 01. September ist damit Schluss. Seitdem habe ich gar nicht konsumiert und erlebe seit langer Zeit mal wieder einen "Entzug". Schlafen kann ich grundsätzlich durch die Einnahme von Melatonin ziemlich gut, ich wache zwar 2-3x pro Nacht auf aber das ist in Ordnung. Allerdings schwitze ich nachts während des Schlafs EXTREM. In der 3/4/5 Nacht musste ich mein T-Shirt 3x wechseln weil es so nass war als wäre ich damit duschen gegangen. Alles war nass, Bettdecke, Leintuch, Polster. Nun wird die Schwitzerei schon weniger, letzte Nacht hat 1x wechseln gereicht haha.


    Nun zu meiner Frage: Hat jemand Erfahrung damit gemacht oder weiß jemand wie es wohl aussieht wenn ich nun nach einer Woche oder sagen wir mal 10 Tagen wieder anfange wie vor dem Sommer, zwei mal pro Woche zu konsumieren? Fällt der Körper da direkt wieder in den Entzug rein wenn ich beispielsweise am Montag konsumieren würde, dann 4 Tage pausiere? Ich nehme an hier geht es um die Rezeptor-Sensitivität, Suchtgedächtnis oder? Möchte ungern wieder nach paar Tagen ohne Gras anfangen zu schwitzen, das ist echt mühsam. Ich frage auch deshalb weil mein bester Freund diese Woche runden Geburtstag feiert und ich da doch schon sehr gerne etwas mitrauchen würde... aber klar, längere Pause wäre besser.


    Falls hier niemand eine Antwort dazu weiß, auch okay - dachte nur mal, fragen kostet nichts.


    Falls das ganze zu unverständlich ist, lasst es mich bitte wissen!


    Danke und liebe Grüße :)


    EDIT: Bin psychisch übrigens sehr stabil, hab jetzt gar keine depressiven Verstimmungen, Konzentrationsprobleme oder sonstiges, nur der Schweiß nervt. Bin auch sehr sportlich & aktiv und lerne momentan für die Uni recht viel.

  • Nun zu meiner Frage: Hat jemand Erfahrung damit gemacht oder weiß jemand wie es wohl aussieht wenn ich nun nach einer Woche oder sagen wir mal 10 Tagen wieder anfange wie vor dem Sommer, zwei mal pro Woche zu konsumieren? Fällt der Körper da direkt wieder in den Entzug rein wenn ich beispielsweise am Montag konsumieren würde, dann 4 Tage pausiere? Ich nehme an hier geht es um die Rezeptor-Sensitivität, Suchtgedächtnis oder? Möchte ungern wieder nach paar Tagen ohne Gras anfangen zu schwitzen, das ist echt mühsam. Ich frage auch deshalb weil mein bester Freund diese Woche runden Geburtstag feiert und ich da doch schon sehr gerne etwas mitrauchen würde... aber klar, längere Pause wäre besser.

    Hi,


    das kann dir keiner konkret beantworten!Ist einfach bei jedem unterschiedlich.

    Wenn du aber bereits so heftig auf den Entzug reagiert hast, stellt sich halt die Frage: ist das die Sache denn überhaupt wert?


    LG.Klaus

    • Gäste Informationen
    Hallo Mitleser, du interessierst dich für unsere Themen und willst auch selbst schreiben, dann melde dich bitte an.
    Solltest du noch kein Forenmitglied sein, dann registriere dich bitte und du kannst das SuS-Forum uneingeschränkt sowie kostenfrei nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.