HIlfe bei Umschulung/Weiterbildung

  • Hallo,

    ich suche nach Antworten auf wichtige Fragen.

    Durch die Depression habe ich Probleme mit ständigen, lauten Geräusche.

    In meinem jetzigen Beruf wäre ich ständig Kinderlärm ausgesetzt. Es ist auch sehr schwer eine ruhige, berufliche Tätigkeit mit meiner jetzigen Ausbildung zu finden. Aus diesen Gründen würde ich sehr gerne ein Studium beginnen.

    Das große Problem: Bafög gibt es für mein Alter nicht mehr und ich muss alleinerziehend zwei Kinder versorgen.

    Hat jemand eine Idee wer mich hier beraten kann?

    Das Arbeitsamt? Die Krankenkasse? Die RentenKasse?

    Oder niemand?

    Möchte mir nicht selbst Probleme bereiten, indem ich bei der falschen Stelle die falschen Fragen stelle.


    Zum Verständnis: ich bin seit einem Dreivierteljahr auf Krankengeld. Und habe meinen Job bisher nicht gekündigt. Stehe also offiziell in "Lohn und Brot"

    Einmal editiert, zuletzt von Igraine () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Igraine mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • meiner Erfahrung nach bist du mit dem Wunsch nach einer Umschulung oder Weiterbildung beim Arbeitsamt richtig.

    Ich denke es geht da rum, das du eine Umschulung ja finanziert bekommen müsstest plus die Lebenshaltungskosten, richtig? Dafür sollte auf jedenfall das Arbeitsamt zuständig sein. Vielleicht aber auch noch andere Stellen zusätzlich. Müsste man direkt nachfragen (Krankenkasse wohl eher nicht) Vielleicht kann auch dein Arbeitgeber Infos oder Möglichkeiten aufzeigen ?

    Das Arbeitsamt finanziert auf Antrag, prüft also ob das was du machen willst in deren Augen Sinn macht und möglich ist und Aussicht auf Erfolg hat am Ende.

    Typisch Arbeitsamt ist das alles vermutlich nicht sehr unbürokratisch, aber das wäre meines Wissens nach die erste Stelle wo sich Nachhaken lohnen würde 😊

  • Aus diesen Gründen würde ich sehr gerne ein Studium beginnen.

    Also... Studium wird dir kein Amt in Deutschland finanzieren. Das ist leider in Deutschland eine Art Privileg- entweder man hat das Geld (reiche Eltern, etc.) oder man ist bereit Schulden zu machen. Hier hättest du die Möglichkeit einen Studienkredit aufzunehmen bei der KFW Bank ---> KfW-Studienkredit (174)


    Durchaus günstiger kann ein Fernstudium sein, aber das kommt natürlich auch darauf an, was du studieren möchtest?

    Zu dem je nach Studienfach kommt noch ein Duales Studium in Frage. Dabei arbeitet man neben dem Studium in einem Unternehmen und bekommt von dort das Studium finanziert und eine Art Ausbildungsgehalt. Ist aber halt auch teilweise echt hart, weil man beides quasi Vollzeit macht. In dem Fall weiß ich nicht, ob es das Teilzeitstudienmodell gibt.


    Eine Umschulung wirst du bei der Agentur für Arbeit oder Jobcenter je nachdem wer zuständig ist beantragen müssen. Natürlich sehen die bei gelernten Kräften kaum einen Grund wieso sie das einem bezahlen sollen. ABER.... bei psychischen Erkrankungen gibt es die Möglichkeit der Finanzierung. Dafür brauchst du aber sicher Geduld und ein bisschen Ausdauer. Du brauchst einen guten Arzt im Rücken, der dir attestiert, dass du in deinem jetzigen Beruf nicht mehr arbeiten kannst. Dann kann es durchaus passieren, dass sie trotz dessen erstmal deinen Antrag ablehnen. Dann gilt es Widerspruch einzulegen und irgendwann kommt man durch mit seiner Begründung. Und diesen Antragskram kannst du auch erst stellen, wenn du gekündigt hast oder wirst und offiziell arbeitssuchend gemeldet bist. Vorher werden die bei der Arbeitsagentur sagen, dass sie keinerlei Zuständigkeit sehen, da du von ihnen kein Geld beziehst, sondern ja über die Krankenkasse durch das Krankengeld.


    Ich hoffe, ich konnte das bisschen verständlich erklären. Ist halt viel bürokratischer Scheiß. Bei Fragen kannste dir gerne melden! ;)

  • Vielen Dank für eure Antworten!


    Das mit dem Studium hatte ich schon befürchtet :-(

    Eigentlich möchte ich gerne ein Fernstudium machen. Ist man dann ganz normal immatrikuliert?

    Arbeiten und dazu studieren wird mich wieder völlig überfordern. .... shit.


    Vielleicht gehe ich doch einen anderen Weg. Das Ziel ist Tiergestützte Pädagogik. Erzieherin bin ich schon mal, mit massig Berufserfahrung. Ein Studium in Sozialer Arbeit wäre halt sehr hilfreich gewesen.

    Einmal editiert, zuletzt von Igraine () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Igraine mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Eigentlich möchte ich gerne ein Fernstudium machen. Ist man dann ganz normal immatrikuliert?

    Ja, macht man ja auch an einer Hochschule.


    Aber es gibt ja auch Weiterbildungen in dem Gebiet, da braucht man nicht zwingend Soziale Arbeit zu studieren. Hab mal schnell gegoogelt und das hier gefunden ---> Berufsbegleitende Weiterbildung zur Fachkraft für Tiergestützte Intervention oder auch hier ---> Fachkraft für Tiergestützte Therapie Ausbildung - Akademie für Tiertherapeutische Berufe - Therapiehund Ausbildung

    Sowas könnte man dann vielleicht bei der Agentur für Arbeit durchboxen.


    Was ist denn generell dein Plan? Wird es auf eine Kündigung hinauslaufen? Wieder dort arbeiten willst du ja nicht? Und als Erzieherin hat man ja noch ein bisschen mehr Spielraum als Kindergarten. Arbeiten mit Jugendlichen kommt für dich auch nicht in Frage?

  • Vielen Dank für Deine Hilfe!

    Mein Plan ist in ruhigere Gewässer zu kommen. Durch meine eigenen Kinder kann ich Nachmittags nicht arbeiten.

    Am Besten wäre für mich,mit Kleingruppen spezieller zu arbeiten. Vielleicht kann mir meine Träger da etwas vorschlagen. Bei unserem Träger gibt es auch zwei Wohnheime für Menschen mit Handicap. Evtl kann ich da mal hospitieren um einen Eindruck über die Arbeit dort zu bekommen.


    Nicht dass es jemand falsch versteht: Mir ist bewusst, dass die Arbeit mit Menschen mit Handicap nicht leichter ist als mit Kindern. Mir geht es hier um die Lautstärke. Vielleicht ist das aber auch ein Trugschluss von mir.

    Einmal editiert, zuletzt von Igraine () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Igraine mit diesem Beitrag zusammengefügt.

    • Gäste Informationen
    Hallo Mitleser, du interessierst dich für unsere Themen und willst auch selbst schreiben, dann melde dich bitte an.
    Solltest du noch kein Forenmitglied sein, dann registriere dich bitte und du kannst das SuS-Forum uneingeschränkt sowie kostenfrei nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.