Kontakt zu Menschen, die Koksen abbrechen

  • Hallo zusammen,


    ich hatte bereits geschildert, dass mein Ehemann mir gebeichtet hat, dass er kokst (als ich ihm sagte, ich denke er ist Alkoholkrank)


    In dieser Beichte kam auch raus, dass einige unserer gemeinsamen Freunde ebenfalls koksen.


    Da sie weiterhin konsumieren, und ohne hin für mich nie als „Freunde“ zählten - ist es für mich ganz klar, dass ich mit solchen Leuten keinen Kontakt mehr haben möchte.


    Ich habe damals schon bei manchen Firmenfeiern gedacht „wie kann man sich so zu laufen lassen“ u a auch Frauen - aber jetzt ist mir klar, warum diese Personen so schnell hinüber waren.


    Ich war noch nie großer Fan von Alk und hatte auch noch nie den Drang Drogen probieren zu wollen.

    Ich möchte auch einfach in solchen Kreisen nicht verkehren.

    Damit seh ich mich nicht als etwas besseres an oder diese Menschen schlechter - ich will nur einfach nichts mit solchen Kreisen zu tun haben.


    Krass fand ich nur, dass einer dieser Personen meinte „solang ich Coca Cola nicht probiert habe, kann ich nicht mit reden“


    Das zeigt mir leider nur, dass diese Menschen absolut blind der Gefahr gegenüber Drogen sind und sie (auf Drogen Auto fahren usw) teilweise mir weiß machen wollten „wenn man sich hin und wieder ne Auszeit gönnt - ist das total normal“


    Sorry aber bei solchen Idioten kann ich nur ausrasten. Zumal derjenige, der das sagte eine Frau hat, die ihn regelmäßig rauswirft und aber so tut - als ob ihr krankes Leben voll normal wäre und er heim kommt wann er will und all meine Werte mir und meinem Mann gegenüber ins lächerliche gezogen hat. Diesen Typen hab ich noch nie nüchtern heim fahren sehen und sorry aber dann frag ich mich schon, wer sich von ihm und mir erwachsen verhält.


    Ich solle laut dies Typen meinen Mann Koks und Alk zugestehen bei so viel Stress -.- und lauter solche Sachen...


    Was Ich eigentlich nur fragen wollte, war, ob es bei euch auch Freunde vom Partner gab, die mit konsumierten und wie Angehörige mit diesen Kontakten umgehen ?


    Ich persönlich habe mich entschieden, dass ich mit den Personen, die die Drogen verharmlost haben und ihn versorgt haben, komplett abzubrechen.


    Ich kann mir nicht mehr vorstellen mit diesen Personen noch mal an einem Tisch zu sitzen.

  • Konsumierende und Süchtige vertreten oft sehr merkwürdige Ansichten, meist unterstreicht das aber auch deren Sucht!


    Wenn es eher flüchtige Bekannte sind, welche mit deinem Mann konsumiert haben, dann kann man gut und gerne darauf verzichten.
    Ich hatte nach meiner Abstinenz nach zu einem guten Freund Kontakt, der auch weiter konsumierte, ansonsten habe ich mich von solchen Leuten komplett ferngehalten.
    Der besagte Freund hätte mir aber nie was angeboten oder besorgt!

    Ich finde deine Entscheidung richtig, solche Kontakte zu vermeiden und das auch entsprechend verbal anzumerken.
    Die gleiche Entscheidung sollte natürlich dein Mann treffen, wenn er wirklich mal aufhören sollte.
    Die wenigsten Exabhängigen können mit solchen Situationen umgehen, wenn man eben zum Beispiel auf konsumierende Leute trifft …


    Ich solle laut dies Typen meinen Mann Koks und Alk zugestehen bei so viel Stress

    Das sagt eigentlich schon alles und wer das wirklich ernst meint, wird früher oder später genauso an dem ganzen Konsum scheitern!

    Ich war auch Selbstständig, wenn man in diesem Trott drinnen ist, meint man oft man kann nichts verändern und es muss immer weiter gehen und mehr werden.
    Entweder man verändert die Gesamtsituation oder es wird sich einfach nichts ändern, auch nicht wenn man vielleicht erfolgreich entzogen hat.
    Geht man wieder in die gewohnte Situation zurück, ist der Rückfall eigentlich schon vorprogrammiert …

  • Ich danke dir für deine Antwort.


    Ich habe mir ja auch Bücher zur Coabhängigkeit gekauft und mich schon mit mehreren Exkonsumenten über Foren ausgetauscht und jeder sagte:


    Wer weiterhin Kontakt zu diesen Leuten hält, der hat den Ernst der Lage nicht begriffen.


    Und genau das lässt mir die Nackenhaare zu Berge stehen.

    Denn mein Mann hat (wenn auch oberflächlich) zu Leuten, die ihn teils versorgt haben und konsumieren beruflich weiterhin Kontakt.


    Ich kam auf das Thema, weil gestern einer dieser Personen auf eine Veranstaltung von unserer Firma kam, und ich habe diese Veranstaltung verlassen.

    Denn sie hat mit meinem noch-(Mann) konsumiert und ihn auch versorgt.


    Ich habe der Person damals per WhatsApp geschrieben, dass wenn ich rausbekommen soll, dass er ihn weiter was besorgt ich ihn anzeigen werde.

    Mein Mann meinte ich mache mich lächerlich, weil wenn, es seine Entscheidung wäre - das ist mir klar!

    Aber wenn man liebt, beschützt man eben.

    Ich weiß nicht was daran lächerlich war und sag es diesen Menschen auch gern ins Gesicht.


    Mein Mann hat schon länger herzrasen, ich denke es könnte jederzeit vorbei gehen - auch wenn er jung ist und ich habe seinen „Freunden“ allen direkt gesagt :

    Wenn er davon früh drauf geht - klebt sein Blut ebenfalls an Euren Händen“

    Darauf kam dann nur : dein Mann kann es sich bei jedem holen - (auch das ist mir klar)

    Es hat mir nur gezeigt was für Psychopathen das sein müssen, wenn sie jede Schuld von sich weisen können.


    Sorry für den langen Text.


    Aber diese Energie, wie ich sie letztes Jahr noch investiert habe ist futsch.

    Ein Mensch, der nicht gerettet werden will - kann ich nicht helfen - und das ist mein Mann leider.

    Er müsste lernen sich selbst zu retten.

    Ich habe gelernt mich da rauszunehmen und nicht mehr gegen seine Windmühlen zu kämpfen.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir das Thema, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!