Methylphenidat Abhängigkeit

  • Hallo! Ich funktioniere nur noch auf medikinet adult. Ich bin total erschöpft und doch unruhig wie die Hölle. Wenn ich versuche, zu reduzieren, bekomme ich garnichts mehr hin. Ich fühle mich wie ein zombie. Ich habe schon reduziert, bin jetzt von 200 mg auf 120 mg am Tag. Wie lange dauert diese erschöpfung noch an? Ich habe keine Motivation und alles ödet mich an. Ich muss mich zu allem zwingen, meine Muskeln zittern und fühlen sich an wie Gummi...ich will nicht mehr soviel nehmen, wie in den letzten zwei Monaten, aber ohne komm ich nicht mal ins Bad. Kennt das jemand?

  • Hat deine Ärztin das gesagt?

    Ärzte die solche Medis verschreiben, wissen natürlich auch um den Missbrauch und sollten entsprechend handeln.

    Damit meine ich, wenn Missbrauch vorkommt, muss man das engmaschig begleiten - nicht aber einfach beenden!

    Was anderes wäre, wenn es schon öfter vorgekommen ist, aber auch dann sollte ein passendes Angebot kommen ...


    Von 200 auf 120 mg runtergehen geht nicht in einem Schritt, aber dein Vorgehen hast du nicht beschrieben.

    Die Einheiten sind ja eigentlich gut abgestuft, also bis auf 5 mg und so könnte man auch relativ einfach abdosieren.


    Aber was hast du vor, wieder auf die eigentliche Höchstdosis zurück und weiter (dauerhaft) einnehmen?

    Wie lange nimmst du das Medikament schon? Meine Frage zielt auf die Herstellerempfehlung - einmal jährlich absetzen und Weitergabe überprüfen.

    Eine letzte Frage, warum hast du erhöht? Also welchen Effekt willst du damit erzielen?

    Gab es bei dir schon Auffälligkeiten in Hinsicht Suchterkrankung?

  • Es geht mir sehr schlecht. Ich kämpfe mich durch jeden Tag. Meine Motivation gegen meine Sucht anzukämpfen ist hoch. Was mir zuschaffen macht, ist die Leere. Ich fühle mich hoffnungslos. Aber es muss sein. Ich muss auf meine normale Dosis zurück. Ich bin definitiv ein suchtmensch. Aber so geht es nicht weiter. Ich fühle mich leer und verloren. Ich habe versucht zu funktionieren. Deshalb habe ich immer mehr genommen. Ich würde gerne wissen, wie lange diese erschöpfung ungefähr anhalten wird. Es ist unerträglich!


    Ich will auf meine normale Dosis zurück, 80 mg. Ich nehme es seit 1 Jahr.

    Einmal editiert, zuletzt von Sandysternchen () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Sandysternchen mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Servus,


    meiner Meinung bist du zu schnell heruntergegangen, aber leider hast du keine genaueren Angaben dazu gemacht ...

    Daher würde ich diene Ärztin hinzuziehen und besprechen, wie du weiter verfahren sollst!


    Generell kann ein Zustand, wie der von dir beschrieben, mehrere Wochen anhalten.

    Eventuell sollte man wieder etwas erhöhen und dann langsamer runtergehen.

    Das aber sollte ärztlich abgeklärt werden!!


    Zusätzlich wäre wohl dringend eine therapeutische Begleitung notwendig, nicht nur ein Besuch (geschätzt) paarmal im Jahr zur Psychiaterin ;)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir das Thema, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!