Pornographie- und Masturbationssüchtig

  • Hey,

    ich bin seit gut 4-5Jahren extrem Pornographie- und Masturbation ssüchtig. Minimum 3 Mal am Tag (dann ist es schon ein schlechter Tag für mich gefühlt).


    Am schlimmsten ist es seit Corona und Home-Office mit 3 Bildschirmen am Schreibtisch. 1 Monitor läuft auf Dauerschleife mit Pornographischen Videos.


    Mittlerweile masturbiere ich an den Wochenenden fast durchgehend bis ich fast Wund bin trotz ausgiebigem Gleitgel/Öl Einsatz aber auch die normalen Werktage sind schon schwierig zu bewältigen für mich weil ich nicht genug bekommen kann von Pornographie Konsum mit gleichzeitiger Selbstbefriedigung


    Ich habe noch mit niemandem im Familien oder Freundeskreis darüber gesprochen, meine Wochenend Ausreden sind meistens bei Freunden an 3 von 4 Wochenenden "Stressige Woche gehabt muss mich leider erholen" oder "Ich kann dann aber nicht so lang muss am nächsten Tag Früh zur Familie Oma, Opa, Tante etc. besuchen" falls wir dann doch Mal was unternehmen nur damit ich dann noch ein paar Stunden masturbieren kann.



    Ich habe vor 2-3Monaten versucht es radikal runter zu fahren maximal alle 2 Tage einmal masturbieren das hat ganze 5 Tage gehalten und mir ging es an dem Tag irgendwie dreckig und ich konnte nicht anders als mir die nächst beste Porno Seite zu suchen und loszulegen



    Wie ist eure Meinung dazu? Wie kann ich es besser in den Griff kriegen


    LG

  • Servus,


    ich habe deinen Beitrag mal abgetrennt und in ein eigenes Thema gepackt.

    So kann man besser auf dich und dein Anliegen eingehen ...


    Hast du schon mal dran gedacht dir professionelle Hilfe zu suchen?

    Wen man beruflich am PC hängt, dann wird das ohne konkrete Maßnahmen und Unterstützung kaum allein zu bewältigen sein ...


    Gibt es keinen Vertrauten, mit dem du mal reden könntest?


    Grundsätzlich glaube ich, kann man es nicht besser in den Griff bekommen, sondern nur ganz - also kein reduzieren, vollkommene Abstinenz.

  • Leider habe ich bei dem Thema überhaupt keinen dem ich mich anvertrauen kann.



    Es fällt mir sogar hier schwer mich richtig auszudrücken weil mir die Worte fehlen und ich in Gedanken schon wieder ganz wo anders bin


    Da es mir persönlich zu peinlich ist es meinen besten Freunden zu erzählen

    Wie oft ich von Partys eher gegangen bin nur um zu Hause dann Stundenlang Pornos zu gucken und mich dabei selbst zu befriedigen oder gar ihnen erzählen zu müssen daß es mir schlecht geht wenn ich nicht mindestens 3 Mal am Tag mich mit Pornos selbst befriedige.


    Alleine was ich in den letzten Jahren an Geld in Sexspielzeug investiert habe sind locker mehrere Tausend Euro von Edelmasturbatoren für 200-600€ bis hin zu lebensechten Sex Puppen für 1200-1600€


    Ich habe auch immer noch riesig Spaß daran wenn ich masturbiere aber es schneidet mein Soziales Leben irgendwie zu hart ein

  • Hallo,


    die Thematik mit der Sex-Sucht kenne ich aus eigener leidvoller Erfahrung. Da hilft tatsächlich - wie von Franz bereits beschrieben - nur die absolute Abstinenz. Ein bisschen schwanger geht eben nicht, um es mal sprichwörtlich und passend zu sagen. Vielleicht fehlt auch nur die richtige Frau an Deiner Seite, um Deine sozialen Kontakte entsprechend zu stärken.


    Alles leichter gesagt als getan, aber zumindest ist es eine Perspektive. :63:


    LG


    Mickey

  • Ja die richtige Frau währe glaube ich schon Mal ne richtige Richtung

    Würd auch gerne mal wieder in einen Swingerclub gehen

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir das Thema, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!