Suchtdruck Doxepin?

  • Ja, ich. Habe es von meinem Arzt /Psychiater verschrieben bekommen gegen den Suchtdruck beim Opiatentzug. Mir hilft es. Nehme eine sehr geringe Dosierung: abends 5mg (1/2 Tablette) und im Notfall von der halben Tablette ein StĂŒck (ca. 1,5 - 2,5mg). Sie helfen auch gut beim Schlafen. Aber: Sie machen dauerhaft genommen ebenso abhĂ€ngig und der Entzug bzw das ausschleichen ist teilweise unangenehm. Und man nimmt meist ziemlich zu :(. Erstens hat man großen Appetit /Heißhunger und irgendwie ist der Stoffwechsel wohl auch manchmal langsamer. Du kannst es ja mal ganz gering dosiert im Akutfall probieren - es gibt Leute, die kommen mit doxepin nicht gut zurecht und andere, denen schon geringe Mengen ohne Dosissteigerung helfen.

  • Doxepin hilft mir gegen den sucht Druck, aber merke das total wenn ich es zu spĂ€t nehme. Vergesse ich die Einnahme habe ich richtige entzugssymptome - unter anderen Durchfall, Kopf und Gliederschmerzen und richtig starkes Verlangen nach Konsum.

    Nehme 12,5 mg viermal am Tag. Mit doxepin ist dennoch der Tag angenehmer und kann schlafen

  • Vielen Dank fĂŒr die schnellen Antworten. Ich nehme den Rat an und probiere es mit einer halben Tablette. Ich habe beim ersten Mal eine ganze genommen obwohl ich keinen Suchtdruck hatte. Was soll ich sagen, wurde kurz danach sehr mĂŒde und habe mal 5 Stunden direkt durchgeschlafen.

    Alles Gute Valerie und Dark Rose :)

  • Hier kann und darf dir keiner einen Rat geben, den nur ein Mediziner erteilen kann!


    Ich gehe mal davon aus, dieses Medikament wird die verschrieben, also hast du dich erinnern Ansprechpartner.

    Sollte den nicht so sein, dann wÀrst Du auf den falschen Weg!


    Wenn hier von anderen Mitgliedern eigene Erfahrungen verschrieben werden, sind das keine RatschlÀge, schon gar nicht wenn es um Medikamente geht.


    Du kommst aus dem Entzug?

    Wo, wie und wie lange ging denn die Entzugsbehandlung?

    Normal sollte es doch eine Nachbehandlung geben, Entzug ist richtig, aber nur ein erster Schritt ...

  • Das heißt, das Medikament wurde dir in der Klinik verschrieben?


    Schade, wenn immer wieder solche Leerzeiten entstehen ...

    Sucht und vor allem psychische Krankheiten, steigen seit Jahrzehnten an, aber dazugehörige Therapiemöglichkeiten wurden nie angepasst :kotz:

    • GĂ€ste Informationen
    Hallo, gefÀllt dir das Thema, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschrÀnkt nutzen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!