Duloxetin + Bupropion > die Power Combi?

  • Hallo zusammen,


    seit heute probiere ich (endlich) Duloxetin zusammen mit Bupropion. Ich verspreche mir eine ganze Menge von dieser Kombination. Endlich eine dauerhafte Vollremission + Gewichtsreduktion + keine negativen Auswirkungen auf mein Sexualleben:gi:


    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit dieser AD-Kombi?


    LG


    Euer Darkangel

  • Hallo Darkangel,


    nein, habe leider keine Erfahrung mit dieser Kombination, kann dir da leider nicht weiterhelfen. Aber ich drück dir die Daumen, dass es dir hilft und dir den gewünschten Erfolg bringt!


    Liebe Grüße
    gelberose

  • Danke Gelberose


    ich beobachte mich jetzt mal einige Tage und dann poste ich mein Empfinden.


    LG


    Darkangel

  • Hallo Zusammen,


    hier der angekündigte post.


    Die Kombi Duloxetin + Bupropion scheint zu wirken. Seit einigen Tagen verspüre ich die Symptome der Depression nicht mehr. Geblieben ist ein leichtes "Frösteln" und ich merke natürlich, weniger Schlaf zu brauchen. In 10 Tagen habe ich den nächsten Termin bei meiner Ärztin. Vielleicht drehen wir das Dosisschräubchen noch ein bißchen (+ 30 mg Cymbalta), bis auch das Residualsyndrom restlos remmitiert ist.


    Gruß


    Darkangel

  • Hallo Darkangel,


    hey super, freut mich, dass es anscheinend die richtige Kombi für dich ist! :)


    Liebe Grüße
    gelberose

  • Hi Naskela,


    danke für die Nachfrage. Ich nehme aktuell 150 mg Bupropion-HCL und 90 mg Duloxetin. Schlafprobleme durch Bupropion sind besser geworden. Insgesamt haben sich die depressiven Symptomatiken nachhaltig gebessert. Ich friere noch mäßig bis störend und die richtig "gute Laune" hat sich (leider) noch nicht eingestellt. Bin im Gespräch mit meiner Ärztin. Habe am 18.08. wieder einen Termin. Bis dahin will sie versuchen zu ergünden, weshalb ich friere. Unter Amitriptylin + SSRI war das nicht der Fall. Aber auf TCA gehe ich wegen der dann folgenden Gewichtszunahme nicht zurück. Vielleicht fehlt noch ein bißchen 5-HT?!


    Ich "genieße" noch ein paar Tage Urlaub. Leide belasten mich meine finanziellen Probleme ständig. Von der Belastung kann man quasi auch "depressiv" werden, Mit einem gestörten Neurotransmitter-Stoffwechsel hat das wohl aber nichts zu tun. Eher mit zuviel Cortisol im Blut.


    Noch sechs Wochen, dann fahre ich wieder in den Europa Park (und kann endlich wieder meiner größten Sucht fröhnen > SilverStar und Blue Fire fahren:-))


    Hoffe, Dir geht es gut. Schicke sonnige Grüße für Dich auf die Reise:-)


    Darkangel

  • Zitat

    die richtig "gute Laune" hat sich (leider) noch nicht eingestellt


    Nun ja, ich denke, Depressionen haben ja mehrere Gründe und sind nicht nur allein mit Medis zu behandeln. Medis sollen ja bei Depressionen eigentlich die Therapie nur unterstützen und nicht heilen...

  • ...da hast Du natürlich Recht, liebe Gelberose

  • HuHuu Naskela,


    und noch mehr sonnige Grüße für Dich:-))


    Im *Europa Park* gibt es aber auch eine Menge Fahrgeschäfte, die keine Übelkeit auslösen^^


    Aber Du hast Recht; Coastern sollte man schon genießen und das geht schlecht, wenn einem übel wird. Für mich ist es der Hochgenuß, wenn der Zug in 73 Metern Höhe langsam über den Drop geht und dann Geschwindigkeit aufnimmt.


    Ein besseres Gefühl, als Elontril mit Cymbalta zu nehmen. Ich möchte gerne noch Elontril mit Citalopram oder mit Sertralin ausprobieren. Habe das Gefühl, die 5-HT Wiederaufnahmehemmung kommt unter Cymbalta zu kurz:-(


    LG


    Darkangel

  • Hallo Horst,


    ich nehme 25 mg Sertralin / Tag. Ich merke auch diese kleine Dosis schon ziemlich (vor Allem, wenn ich es vergesse).


    Wegen starker Libidoprobleme (verursacht durch Sertralin) wollte ich auf Bupropion wechseln.


    Da ich das Sertralin nicht einfach sofort weglassen möchte, habe ich es auf 12,5 mg reduziert und 150 mg Bupropion genommen.

    Vom Bupropion werde ich sehr unruhig und habe echt schlechte Gedanken und bin aggressiv.


    Ich habe deshalb das Bupropion nochmal geteilt und es mit nur 75 mg probiert. Leider mit dem selben Ergebnis.

    Mein Arzt hat mir gesagt, dass die Unruhe nach einer Woche weggehen soll.


    Ich habe jetzt aber nur 3 Tage durchgehalten.

    Kannst Du mir sagen, ob Du auch diese Probleme mit Bupropion hattest und ob diese bei Dir dann weggegangen sind?


    Vielen Dank!!

  • ac2019 das Thema ist schon sehr alt, wenn es auch Anfang 2017 von Horst einen Beitrag gab ...

    Eröffne doch bitte ein eigenes Thema im Bereich Medikamente!

    So kann man dir dann gezielt schreiben und näher auf deine Fragen eingehen :)


    Vlt findest du hier auch Antworten ==> deprimed.de/bupropion/

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden