Ab wann kann ich Subutex nach Tilidin einnehmen

  • Hallo, hier bin ich wieder:wink::8:meine Themen sind veraltet, so lange war ich nicht hier... Stand der Dinge : immer noch Tramalfrei. Aber: bei mir würde eine schwere Arthrose in beiden Zehen festgestellt, ich muss operiert werden. Mein Hausarzt hat mir ein Diclofenac ähnliches Medikament verschrieben und Tilidin. Seitdem habe ich ich so extremen Durchfall, dass ich eine wandelnde Tanacomp Bombe bin. Das erste habe ich für ein paar Tage nicht genommen, aber die Beschwerden blieben. Jetzt soll ich bis Montag KEIN Tilidin /Naloxan einnehmen. Heute fing es schon wieder an. Schmerzen ohne Ende. Ich muß so viel laufen, da bei meiner Tochter (ich hatte damals über die Schlafstörungen geschrieben) schwerer Autismus diagnostiziert worden ist mit ADHS. Sie hat noch keinen HPT Platz und ist ein Full-time Job. Pflegestufe 3, 70-80 Prozent schwerbehindert. Spricht nicht, hat Angstattacken, ist aggressiv und autoagressiv. Also muß ich funktionieren. Ein Bekannter hat mir Subutex vorbei gebracht. Wie lange muß der Abstand zum Tilidin sein, dass ich sie einnehmen kann? Ich finde nur unterschiedliche Aussagen im Netz. Wäre dankbar, wenn mir jemand dazu etwas sagen könnte. Die letzte halbe 50er Tilidin habe ich heute morgen eingenommen. Mehr nehme ich auch nicht, eine oder eine halbe. Nie wieder!

    Hab jetzt halt Angst, dass mein Arzt mir Tramadol aufschreiben. Montag habe ich den Termin, ob am Tilidin liegt. Will es jetzt auch nicht nehmen. Aber ohne was geht's nicht.....

    Zu dem Diazepam mag ich nix sagen. Bin ein Versager. War auf 5mg, manchmal sogar nur 2mg....Dann wieder hoch auf einen Streifen..... Jetzt bin ich seit drei Tagen auf 60mg und heute "nur" 50mg. Ich will und muß davon weg!!!!! Wie schnell kann ich nicht sagen, ich muß ja raus, hab Termine... Blöde Sozialphobie.... Blöde Angst.....

    Ich glaub ich werde jetzt wieder regelmäßig schreiben. Ist viel passiert in der Zeit, wo ich nicht online war. Aber meine Hauptfrage ist, wann kann ich die viertelte Subutex einnehmen, ohne entzügig zu werden. Muß die Tage bis Montag überbrücken. Und gibt es ein Medikament, dass den Dia Entzug erträglich macht??? Hab momentan keinen Psychiater.... :?::?:

    Noch ein Zusatz. Ich war mit der kleinen Maus drei Wochen im Kbo in München. Und es war für mich ein Horror wegen der vielen Leute. Auch die Abschluss Feiern meiner anderen beiden waren nur anstrengend für mich. Ich habe keine Freunde. Hab ich vielleicht auch eine Form von Autismus? Mein Vater war einer (im Nachhinein ganz eindeutig), meine ältestes Kind hat auch Züge der Krankheit. Und wie kann ich damit umgehen ohne ständig so zu sein, wie ich nicht bin.... Mag auch keine Berührung. Nur bei den Kindern :?:

    Noch ein Zusatz.... Hier hat sich ja alles verändert und ich finde mein Postfach nicht mehr... Würfel hier ja alles durcheinander, was passiert ist, verschiedene Fragen...

    Also: ab wann kann ich Subutex (würde eine 8mg vierteln) nehmen

    Was kann mir ein Psychiater verschreiben, um von den Benzos weg zu kommen, was hilft gegen diese Angst......

    Das Problem ist, dass hier keiner ambulant ausschleichen tut, es keiner verschreiben tut und ich einfach Infos bräuchte...

  • Servus,


    wie kann ein Arzt einfach sagen, dann nimm mal 4 Tage einfach kein Tilidin?

    Du hast zwar deine aktuelle Dosierung nicht genau beschrieben, aber da ich davon ausgehe das du Tilidin länger genommen hast, kann man die doch nicht einfach weglassen ...

    Ganz ehrlich, dann lieber Durchfall und keinen Entzug :P


    Aber klare Auskunft kann man dir hier nicht geben, zudem halte ich von diesem wechselnden Mischkonsum eh nix.

    Tilidin und Subutex, nun ich denke du hast Bedenken wegen dem Naloxon, wenn ja - dann gibt es keine sichere Aussage dazu, jede Leber arbeitet anders ;)

    Kurz und gut, bestimmt 12-24 Stunden!


    Es macht in meinen Augen keinen Sinn wenn du im Netz fragst, was dein Psychiater verschreiben soll.

    Entweder du vertraust auf den oder suchst dir besser nen anderen.

    Meiner Meinung gehört hier ein Suchtprofi ins Boot, am besten ein der der auch Schmerztherapeut ist.

    Aber das hat man dir ja schon mehrmals empfohlen.


    Ich glaube es kann sich nur was ändern, wenn du einsiehst, dass man nicht immer alle möglichen Medikamente nehmen muss um für die Welt zu funktionieren.

    Normal sollte sich alles irgendwie lösen lassen, auch mit Kindern und auch wenn die mal zeitweise wo untergebracht werden müssten.

    Natürlich sieht man das als Mutter nicht gerne, aber wenn du Änderung willst (und sicher auch dringend brauchst), dann wird es nur mit einer richtigen Maßnahme funktionieren.

    Auch deine Ängste werden nicht durch Medikamente verschwinden, man kann eben nur eine Lösung mit Verhaltenstherapie und medikamentöser Einstellung finden.


    Und ganz ehrlich, egal was man entzieht, es gäbe immer Möglichkeiten.

    Aber ein neuer Arzt wird kaum das Risiko eingehen wollen, der alte hat vielleicht keinen Bock mehr - beides liegt nicht immer nur am Patienten, aber ganz von der Hand weisen lässt sich das auch nicht.

    Warum soll dich einer ambulant unterstützen, wenn dir unter der Hand Subutex besorgst usw.?

    Es braucht ne g'scheite Entgiftung, ein optimales Ausschleichen der Dias und dann eine gute Neueinstellung - ganzheitlich gesehen und ausgelegt!!


    Dein >Postfach hast ja gefunden :)

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

  • Ich gebe Dir da im Großen und Ganzen Recht. Nur meine beiden Großen kann ich nicht mehr mitnehmen,da sie zu alt sind, und wenn ich sie bei meinem Exmann lassen würde (der sie, seit er zwar endlich eine Freundin hat, nur noch selten nimmt), dann kommt wieder das Jugendamt. Und das ist hier im Landkreis wirklich nicht lustig...

    Mit dem Subutex habe ich 30 Stunden gewartet. Hab 2mg genommen und finde es schrecklich. Ich mag den Zustand nicht mehr. Hat mich gewundert...Tilidin nehme ich 50mg, wenn ich sehr viel tun muss 75mg und zerteile eine. Eigentlich fand ich meinen neuen Hausarzt (seit 4 Monaten) sehr gut. Das Tilidin habe ich erst seit einem Monat. Im Schmerzzentrum habe ich nur Einlagen bekommen, einmal auf der schlimmeren Seite eine Cortison Spritze,die leider nicht gewirkt hat, und die Empfehlung für die kostenpflichtigen Hyaluronspritzen. Ich sag Dir, ich nehm jetzt gar nix bis Montag, ich hab gelesen,es würde sehr lange wirken, und geh Montag erneut hin. Ich hab das um zwölf Uhr mittags genommen und kann immer noch nicht schlafen. Und fühl mich einfach nur daneben mit ab und an Übelkeit. Donnerstag hab ich einen Termin beim Psychiater bzw Neurologen ausgemacht. Allerdings konnte ich heute bei 40mg Diazepam bleiben. Vielleicht kann ich auch deshalb nicht schlafen...

  • Nun, wenn das so einfach geht und du Tilidin weglassen kannst, dann is ja gut.

    Warum ein Arzt Tilidin verschreibt, wenn Suchttendenzen bekannt sind, kann ich allerdings nicht verstehen.

    Zudem sollten bei Arthrose eben entzündungshemmend gearbeitet werden, warum also Diclo und noch Tilidin?


    Wie alt sind denn die Großen, aber je nach Alter sollte immer eine Unterbringung gefunden werden. Ganzheitliche Betreuung beinhaltet aber auch solche Dinge.


    Eine OP dürfte eher nicht ambulant ablaufen, wie soll das dann mit den Kindern geregelt werden?

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

  • Moderator

    Hat den Titel des Themas von „Immer noch da, ab wann kann ich Subutex nach tilidin einnehmen“ zu „Ab wann kann ich Subutex nach Tilidin einnehmen“ geändert.
  • Die beiden sind 14 und 10 Jahre alt. Nein, ich kann nach der OP nach drei Tagen heim, auf Krücken, daher muss die kleine eben erst in der HPT sein und entweder kann T. das dann kurz machen bzw. hätte ich Anspruch, sogar ohne OP, auf eine Betreuung oder Haushaltshilfe aufgrund ihrer Pflegestufe bzw weil sie ein 24/7 "Fall" ist. Da hab ich nächste Woche einen Termin wegen der Beantragung, allerdings sind hier bei uns draußen momentan keine Plätze frei bzw es gibt niemanden, der verfügbar ist. Ich hoffe halt bis dahin. Ich bekomme immer nur eine kleine Verpackung und hab mich echt dran gehalten. Es ist schwer für mich, aber der Entzündungshemmer reicht nicht aus. Ich laufe bis zu 6km mit der kleinen am Tag, sie ist einer der ADHS Autisten...

    Zur Not müsste sie in eine Verhinderungspflege. Aber das ist für Autisten echt hart mit ihren Ritualen und festen Ablauf.

    Außerdem bin ich die einzige Person, zu der sie einen wirklichen Bezug hat...

  • Du kannst deine Beiträge 20 Minuten bearbeiten, also musst nicht jedes mal einen neuen Beitrag erstellen ;)

    Hab die Beiträge mal zusammen gefügt ...


    Das hab ich ja gemeint, also eine vorübergehende Pflege.

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

  • Ja, aber nur im äußersten Notfall eben, da sie in der Klinik fast schon die erste Woche zum ankommen gebraucht hat und sich dann so aufregt und brüllt, dass sie Nasenbluten bekommt. Ich war gestern beim Neurologen und hab ein Antidepressiva bekommen, kann ich aber erst heute holen. Anna war mit und eigentlich hatte ich den Arzt von meinem Vater her in schlechter Erinnerung, aber er hat selber einen 12 jährigen autistischen Sohn und hat mit mir ewig geredet. Das war echt gut. Selbsthilfegruppe in dieser Hinsicht wäre hilfreich, allerdings zu weit weg. Manchmal ist es schwierig auf dem Land zu wohnen.

    Mit den d bin ich bei 40mg seit 5 Tagen, ich muß die aber erst "setzen" lassen, merke seit 2 bis 3 Tagen, dass ich erst ankomme, das wird ja so lange gespeichert.

    Ich bekomme jetzt Tramadol long, aber ich bin brav und gehe nicht über die 2 Stück hinaus. Es gibt mir auch nix mehr.

    Ich möchte nur normal sein.

    Und Verhaltenstheraphie hat er empfohlen, das wird schwer ohne T., evtl. müssen die Großen dann mal eine Stunde Anna machen. Ab und zu gehen sie mit ihr alleine raus, aber wenn sie austickt, dann kann nur ich sie beruhigen. Sie schläft gerade noch.

  • Na, super. Das ist ein Antidepressiva, dass meinen Antrieb steigern soll, extra gegen Angst, Panik und Sozialphobie ist, aber es macht wach... Und ich hab ja so irre Probleme abends runter zu kommen und dann zu schlafen. Ich brauch die Zeit aber, weil ich ja so zwischen 24 und 1 Uhr das erste Mal geweckt werde und dann meist um 3 Uhr nochmal...

  • Zitat

    Und ich hab ja so irre Probleme abends runter zu kommen und dann zu schlafen

    und das hat so beim Neuro gesagt?

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

Erstelle ein Konto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu schreiben.