Oxazepamabhängigkeit

  • Hallo,


    auch wenn es mir echt verdammt schwer fällt hier zu schreiben weil ich nicht süchtig bin geschweige den Abhängig, habe ich jedoch mal eine Frage.


    1) Ich war in einer Entzugsklinik, habe mich nach 12 Tagen aber selbst entlassen weil ich mich da einfach fehl am Platz fühlte.

    Was mich einfach aufregt, das in meinem Entlassungsbericht steht ich sei Benzodiazepine abhängig...


    Ich habe nun das große Problem wie erkläre ich das meinen Ärzten, die machen mich einen Kopf kürzer obwohl ich nicht süchtig bin... Wie kann ich denen das glaubhaft machen?


    Zudem steht da das ich einen Selbstmord Versuch hinter mir habe was nicht an de

    Ist... Ich habe mal vor etlichen Jahren in ca. 60 Minuten etliche Schmerztabletten genommen so 40-50 waren es mindestens aber das ist doch kein Selbstmordversuch.


    Habe echt Angst und bin deswegen auch nicht nach der Entlassung zu meiner Hausärztin gegangen damit sie schon den Entlassungsbericht hat...


    Ach ist das alles ein Mist...


    Lg

  • Hey :)


    Also erstmal würd ich gern fragen, warum warst du denn in einer Entzugsklinik, wenn es nichts zu entziehen gab? Bist du auf eigenen Wunsch dort hin? Oder auf drängen von XY?


    Dann stellt sich mir natürlich auch die Frage, was war denn da vor Jahren der Grund diese Menge an Tabletten zu nehmen? Ich denke, wenn man nicht weiter drüber redet (was ja in nur 12 Tagen in einer Klinik auch nicht so gut geht) dann kann man das als Arzt/Pflegeperson/Therapeut durchaus so deuten, dass das ein Suizidversuch war.


    Generell gilt wohl, wenn in einem Bericht etwas steht, was deiner Meinung nach nicht stimmt oder irgendwie falsch formuliert ist, sollte man ehrlich sein und den Verfasser oder den Hausarzt oder wen auch immer, einfach ehrlich darauf ansprechen, es erklären, etc. Sowas passiert halt durchaus immer mal, warum auch immer ist ja zweitrangig.


    Auf den ersten Blick, kannst du vielleicht auch verstehen, wirkt es natürlich eigenartig. Du warst in einer Entzugsklinik, sagst aber du bist nicht abhängig. Hast mal eine hohe Menge an Tabletten geschluckt, sagst aber es war kein Suizidversuch.. Aber lieferst für beides auch keine alternative Erklärung :) Ich hoffe du verstehst wie ich das meine :) Das ist nicht böse gemeint, daher ja auch meine zuerst gestellten Fragen :-) Vielleicht wäre es gut, wenn du etwas mehr erzählst wie es zur Klinik kam, wie das Personal dort auf eine Benzo Abhängigkeit kommt (die werden sich das ja nicht einfach so aus den Fingern saugen, wenn niemals etwas davon gesagt wurde?) usw.


    Also am besten wohl einfach noch ein paar Zeilen mehr von dir/deiner Geschichte erzählen, dann kann man sicher auch gezielter antworten


    Liebe Grüße

    Diebin

    drei normale Brötchen,
    und zwei verrückte, Bitte!


    :de: