Tramaldol selbstständig abgesetzt, Hilfe!

  • Hallo liebe Community,


    ich habe vor genau 3 Tagen die Einnahme von Tramadol selbstständig abgesetzt. Ich habe von einem 100ml Tramadol-Fläschen täglich über fast 1 1/2 Monate sogut wie 90-200 Tropfen genommen, je nachdem wie stark die Schmerzen waren.


    Nun sind die Schmerzen aber so ertragbar das ich auf Ibu's umsteigen konnte, aber dafür habe ich jetzt ein anderes Problem...


    Ich kann seid 3 Tagen fast garnicht schlafen. Ich erzähle zur verdeutlichung mal wie das ganze Abends abläuft..


    Ich lege mich gegen 21:00 hin und schaue noch ein bisschen Fern. Momentan ist es ca 3°C draußen und ich habe noch ein wenig das Fenster auf um zu lüften. Ich friere leicht unter der Decke aber es ist noch Kuschlig. Ich merke das ich schläfrig werde und schalte den Fernseher aus aber lasse das Fenster auf. Gegen 23:00 versuche ich einzuschlafen. Es klappt meistens nicht.. ich drehe und wälze mich die ganze Zeit im Bett. Gegen 00:30 schlafe ich langsam ein. Um 03:00 wache ich auf, mein Herz pocht schnell und mein ganzes Bett und ich sind Nass vom Schweiß. Ich dusche, lege mich gegen 04:00 hin und um 06:00 das gleiche. Starker/Schneller Herzschlag und Nassgeschwitzt.


    Hat jemand damit Erfahrung? Das ist auch das einzige was mich wirklich beeinträchtigt, Tagsüber äußer Müdigkeit nichts!


    Mit freundlichen Grüßen,

    Ano

  • *Ich habe von einer Bekannten heute Neurexan bekommen. Jede zwei Stunden eine ganze Tablette unter der Zunge auflösen lassen.


    Vielleicht klappt das ja. Halte euch auf den laufenden.


    Gruß Ano

  • Kleines Update:

    Leider hat dies auch nichts gebracht. Die Nacht nicht geschlafen, sondern nur Augen zu gemacht und ausgeruht. Fühle mich aber soweit gut nur die Müdigkeit steigt langsam immer stärker an.

    Heute erster Arbeitstag nach meinen Urlaub. Vielleicht ist ja soviel zutun, dass ich heut Abend hoffentlich vor Erschöpfung ein wenig schlafen kann.


    Gruß,

    Ano

  • 90-200 Tropfen

    Also 225 mg - 500 mg, zumindest die Höchst5dosis von 400 mg überschreitest du schon - warum eigentlich?

    Weil es ein gutes Gefühl gibt oder weil die Schmerzen unerträglich waren?
    Und warum setzt du schlagartig ab?

    Warum nimmst du Tramal, also welche Schmerzen hast du und welcher Arzt verschreibt Tropfen?


    Meiner Meinung sollte zwar nach 6 Wochen Tramal nicht alles so extrem sein, aber jeder reagiert eben anders.

    Jetzt aber andere Medikamente hinzuziehen, macht doch gar keinen Sinn, da hättest besser langsam abdosiert - mit Tropfen doch gut umsetzbar ...


    Nun, dann warte ich mal ne Antwort ab :)

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

  • Moin Franz,


    ich hatte eine Operation am Steißbein, durch einen Sturz von der Leiter. Ich habe Tramadol von meinem Hausarzt v bekommen, weil er meinte das es schnell und zielsicher wirkt. Leider musste ich feststellen, dass er mir sogut wie keine Negativen Seiten davon berichtet hat..

    Dazu muss ich sagen, dass dieser mich schon seid ich klein bin kenne und er die Tropfen noch in seinem Schränkchen hatte, welche ich dann bekommen habe.


    Er hat mir eine Dosis von Morgens: 90 Tropfen, Mittags 120 und Abends ebenfalls 90 Tropfen.

    Da ich aber überhaupt nicht schlafen konnte habe ich die Dosis selber schnell hochdosiert. Gute daran: es hat ja funktioniert. Schlechte darin: mein Körper scheint sich dafür zu rächen.

    Als ich ein bisschen im Internet mich zu dem Thema schlau gemacht habe ist mir bisschen Ängstlich geworden. Da die Schmerzen nicht mehr allzustark waren und ich jede Menge Angst vor dem Medikament bekommen habe von jetzt auf gleich abgesetzt.


    Das andere Medikamente habe ich von meiner Bekannten bekommen. Da es Pflanzlich ist habe ich mir eigentlich nichts weiter dabei gedacht.


    Gruß Ano