Alprazolam

  • Hallo,

    ich bin Tina und bin seit 10 Jahren abhängig von Alprazolam. Mittlerweile bin ich bei einer Dosis von 7 mg pro Tag (von 10) und bin gerade dabei,wie man ab meiner Ausgangsdosis sieht, herunter zu fahren. Allerdings fällt mir das aufgrund der kurzen Halbwertszeit von Alprazolam sehr schwer, denn ich habe mit massiven Entzugssymptomen zu kämpfen. Nun schon öfters gelesen, dass viele erst auf Diazepam umsteigen, um dann dieses Benzo schrittweise auszuschleichen. Leider habe ich bisher keinen Arzt gefunden, der das gemeinsam mit mir machen würde, weshalb ich mich nun an euch wende.

    Hat jemand Erfahrung mit der Umstellung auf Diazepam in Berlin und Umland, und kennt einen Arzt, der bereit dazu wäre, mir beim ausschleichen zu helfen?
    Ich bitte um dringende Hilfe.

    Ganz liebe Grüße Tina

  • Servus Tina,

    einen Arzt in Berlin und Umland kann ich dir nicht nennen, würde dir aber raten, umgehend mit einer Suchberatungsstelle Kontakt aufzunehmen.
    Zum einen geht es ja nicht nur um den Entzug, auch eine Entwöhnung die am besten direkt im Anschluss kommen sollte, muss unbedingt überlegt werden.
    Viele Suchberatungsstellen haben aber Ärzte an der Hand, mit denen sie eng zusammenarbeiten und daher könnte ich mir vorstellen dass dir über diesen Weg ein passender Arzt vermittelt werden kann.

    Hier ein Link, welche auch für viele Ärzte sehr sehr hilfreich sein könnte und eigentlich genau dein Vorhaben bestärkt sowie beschreibt: ==> benzo.org.uk : Benzodiazepine: Wirkungsweise & therapeutischer Entzug, CH Ashton DM, FRCP, 2002
    Das ist die beste mir bekannte direkte Anleitung!

    Verstehe ich das richtig dass du bereits von 10 mg auf 7 mg reduziert hast?
    Das ist natürlich schon eine gravierende tägliche Dosis!
    Bitte also der Anleitung aus dem Link nicht in eigene Regie folgen, vor so einer Umstellung muss unausweichlich ein Gesundheitsscheck erfolgen!

    Bekommst du dein Medikament aktuell verschrieben?
    Aufgrund welcher Vorerkrankungen kam es zu dieser hohen Dosis?
    Hast du bereits irgendwelchen Therapieerfahrungen?

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

    • Gäste Informationen
    Hallo Mitleser, du interessierst dich für unsere Themen und willst auch selbst schreiben, dann melde dich bitte an.
    Solltest du noch kein Forenmitglied sein, dann registriere dich bitte und du kannst das SuS-Forum uneingeschränkt sowie kostenfrei nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.