Tramadol und Libido

  • Hallo zusammen,


    Ich bin 33 Jahre alt und nehme nun seit etwa 4 Jahren Tramadol. Anfangs relativ selten - alle paar Tage eine halbe 225mg non retard. Im letzen Jahr bedingt durch Schmerzen in den Händen (Karpal- und Kubitaltunnelsyndrom) bin ich hoch bis auf 450mg.


    Die Entzugserscheinungen (Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Gliederschmerzen), die ich auch vorher ab und ab schon hatte, habe ich nie mit dem Tramadol in Verbindung gebracht.


    Vor 3 Monaten hat es dann Klick gemacht und ich wusste, dass es einzig und allein auf meinen Tramadolkonsum zurückzuführen ist. Nahm ich rechtzeitig die nächste (halbe) Tablette, waren die Entzugserscheinungen weg und ich habe wieder funktioniert...


    Leider ist auch meine Libido flöten gegangen und ich musste immer mehr "nachhelfen". Dass das kein Dauerzustand sein kann, hat mich dann vor knapp 5 Tagen dazu bewogen es abzusetzen. In den letzten Wochen habe ich demzufolge immer weiter reduziert und dann von 100mg auf 0mg kalt entzogen - inwieweit man das nach 5 Tagen überhaupt sagen kann. Der Entzug war heftig, aber heute fühle ich mich sehr gut und konnte auch die Nacht recht gut durchschlafen.


    Die Libido ist aktuell auf dem Nullpunkt. Vom Kopf her möchte ich unbedingt, aber da unten tut sich nicht viel:8:

    Da ich mit meiner Partnerin normalerweise täglich Sex habe, ist das extrem belastend und ich frage mich nun, wie lange dieser Zustand noch anhalten kann?


    Ist hier jemand mit einem ähnlichen Problem und kann mir Tipps geben, wie ich es schnellstmöglich lösen kann?😄 Ernährungsumstellung oder etwas anderes? Vielleicht auch einfach abwarten? Es ist natürlich einfacher, wenn man ungefähr weiß, wie lange sich das hinzieht.


    Danke vorab Papsi

  • papsi

    Hat den Titel des Themas von „Tramadol“ zu „Tramadol und Libido“ geändert.
  • Grüß dich papsi,


    ich hatte auch mit Libido-Problemen zu kämpfen, verursacht durch verschiedene Substanzen und Entzüge und kann dir aus meiner Erfahrung Folgendes ans Herz legen:


    - Bewegung (z.B. Spaziergänge, Fahrradfahren), Liegestütze (jeden zweiten Tag, wegen Muskelentspannung)

    (Spaziergänge gerne im Wald oder einem Park, wo es Bäume gibt, man sagt nicht umsonst, dass Bäume Energie spenden, ich persönliche habe in blöden Lebensphasen Bäume umarmt. Versuche, was die Bewegung und Sport allgemein angeht, ein gesundes Maß zu finden, nicht zu viel, nicht zu wenig, das bringt deinen Hormonhaushalt ins Gleichgewicht)

    - Verändere etwas Zuhause, wie bspw. die Beleuchtung - vielleicht bringt auch das etwas, kannst ja gerne mit deiner Partnerin besprechen, so als Idee

    - Wenn du an Gott glaubst hilft Beten

    - Wenn du hinter deiner Ernährungsweise stehst, würde ich sie so lassen


    Ich weiß, wie bescheuert so eine Libidogeschichte sein kann und wünsch dir dabei alles alles Gute.

    • Gäste Informationen
    Hallo Mitleser, du interessierst dich für unsere Themen und willst auch selbst schreiben, dann melde dich bitte an.
    Solltest du noch kein Forenmitglied sein, dann registriere dich und du kannst das SuS-Forum uneingeschränkt sowie kostenfrei nutzen.