Fentanyl Entzug Transdermale Pflaster

  • Hallo zusammen,


    Ich hoffe hier jemand zu finden der schonmal einen Fentanyl Entzug gemacht hat.


    Ich nehme seid 3 Jahren Fentanyl Pflaster 50er Stärke.


    Der erste Tag beim Pflaster wechsel ist immer ohne Schlaf, alles verkrampft Atmung verlangsamt und kann nicht zur Ruhe kommen.


    2. Tag relativ gute Wirksamkeit gegen die Schmerzen.


    Vom 2. auf 3. Tag in der Nacht sehr starke Entzugserscheinungen mit Brennen der Knochen, Verkrampfung im Brustkorb, schwitzen und Ratlosigkeit ohne Schlaf bis zum wechsel des Pflasters.


    Ich würde gerne einen Entzug davon durchführen, und das am besten Zuhause mit Unterstützung eines Suchttherapeuten..... In eine Entzugsklinik mit Wochenlangem Aufenthalt möchte ich nicht.


    Hattet ihr andere Medikamente zur Überbrückung beim Fentanyl? Bzw Wie könnte so ein Entzug mit Hand und Fuß aussehen Zuhause.


    Ich bedanke mich recht herzlich für Antworten.


    Beste Grüße


    C.

  • Servus C.,


    hast du denn einen Suchttherapeuten der dich unterstützt?


    Warum brauchst du die Pflaster eigentlich und was wäre nach dem Absetzen?

    Das sollte unbedingt der erste Schritt sein, sonst ist der Rückfall doch fast schon sicher ...


    Zudem sollte eine zuvorige Umstellung überlegt werden, also auf ein anderes retardiertes Medikament und dann eine schrittweise Reduzierung!


    Wie ist also dein aktueller Stand?

  • Hallo Franz,


    Ich bin noch auf der Suche nach einem Suchttherapeuten, der mich mit einem Entzg Ambulant oder zuhause mit mir durchführen kann.


    Das Fentanyl ist Wegen einer schief gelaufenen Rücken Op mit chronischem Schmerzsyndrom.


    Meine Hoffnung wäre ja ohne Ersatz Medikament zurecht zu kommen. Ich würde halt gerne mal meinen Stand kennen wenn das Fentanyl weg wäre.


    Quasi wie Schmerzhaft dann der Tagesablauf wäre.


    Werde mich jetzt noch bei der Schmerzambulanz und beim Hausarzt Informieren welche möglichen Schritte weiter möglich sind.


    Hast du eine Idee für mich?


    Lg

  • Das mit dem Rücken lässt sich nicht irgendwie beheben?


    Mal ohne Medis testen, also da bin ich Profi, viele Jahre hab ich einmal im Jahr abdosiert, weil ich dachte ich darf mich nicht zu sehr dran gewöhnen.

    Das sind aber dann qualvolle Wochen, aber testen kann man ja mal ...

    Jetzt mache ich das nicht mehr, mir wurde davon abgeraten, vom Schmerzthera!


    Schmerzambulanz ist auf jeden Fall der richtige Weg :)

  • Na vlt erzählst ja mal genauer um was es geht, also mit deinem Rücken und ob noch andere Medikamente genommen werden, ob du arbeiten kannst usw. ...

    • Gäste Informationen
    Hallo Mitleser, du interessierst dich für unsere Themen und willst auch selbst schreiben, dann melde dich bitte an.
    Solltest du noch kein Forenmitglied sein, dann registriere dich und du kannst das SuS-Forum uneingeschränkt sowie kostenfrei nutzen.