Motorradunfall Tramal

  • Ich habe nach einem schweren Motorradunfall Tramal verschrieben bekommen. Das ganze war 1997, habe also 5 Jahre das Zeug genommen. Täglich bis zu 200mg in Tropfenform.

    Seit 3 Tagen bin ich nun clean aber es geht mir sehr miserabel mit den Entzugserscheinungen. Ich gehe morgen zu meiner Hausärztin und versuche Medikamente zu bekommen, die den kalten Entzug erträglicher machen.

    Hat da jemand von Euch Erfahrungen?

  • Servus PrettyShitty,


    ich habe deinen Beitrag in ein eigenes Thema abgetrennt, so kann man gezielter antworten.


    Was hast du genau für Entzugserscheinungen?

    Seit 3 Tagen hast du abgesetzt, wurde abdosiert oder hast du einfach aufgehört?


    Mit Tropfen kann man eigentlich ganz gut ausschleichen, langsam und über einen größeren Zeitraum.

    Jetzt andere Medikamente nehmen, halte ich nicht für ratsam, mal abgesehen von Antidepressiva, falls das nötig ist.

    Letztlich musst du ja alles wieder entziehen oder ausschleichen, wenn jetzt ein anderes Medikament wirklich helfen soll.


    Zudem frage ich mich, wenn du es bis jetzt genommen hast (und es vermutlich verschrieben wurde?), was ist mit der Grunderkrankung deines Unfalls?

    Geht das jetzt ohne Schmerzmittel überhaupt?

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir das Thema, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!