• Ich lese interessiert mit, also nur weiter - allein schon für dich selbst, dann kannst es ja immer mal nachlesen ;)


    Nun dann weiter viel Erfolg!


    Neuigkeiten wegen OP oder Reha gibt's noch nicht?

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

  • Ich meinte das nur, weil es ja im Grunde nix ist...einfach nur so.

    Ich denke du hast hier wichtigeres zu tun.

    Hatte nur das Gefühl mich mitteilen zu müssen. In meinem Umfeld spreche ich nicht drüber.


    Nächste Woche Freitag habe ich den Termin im Krankenhaus und dann mal sehen, was sie vor haben.

    Ich vermute erst nochmal eine Spritze.


    Die Reha müsste ich jetzt neu beantragen. Aber das mache ich nicht. Hat berufliche Gründe.


    Das Einschlafen dauert im Moment...aber die Nacht ist ansonsten immer noch ok.

    Ich hatte nur gestern abend sehr unruhige Beine. Kann das gar nicht erklären...musste damit immer rumzappeln.

    Aber....

    Freitag kann kommen.

    Vorhin hatte ich wieder für einen Moment den Gedanken, schneller abzusetzen...aber ich lasse es.

    Es läuft grade zu gut.


    Lg

  • Tramal reduzieren ist mehr als nix :top:

    Also nein, nix wichtigeres ...


    Berufliche Gründe sind der Arbeitgeber, hat der ein Problem mit deinen Fehlzeiten?

    Zitat

    einen Moment den Gedanken, schneller abzusetzen...aber ich lasse es.

    Finde ich vernünftig :fe:

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

  • Dazu sage ich nur...dass mir ein Laptop mit Serverzugang ins Krankenhaus gebracht wurde....und dass ich während der 2,5 Monate Krankschreibung wegen der Rücken-op knapp 80 Überstunden gemacht habe.


    Es ist schön Verantwortung für einen großen Bereich zu haben und sich in allen anderen Bereichen auszukennen...inkl das absolute Vertrauen seitens des Arbeitgebers....aber es kann auch ein Fluch sein.

    Es gibt keinen Urlaub oder krank sein...ohne dass mein Handy klingelt.

    3 Wochen Urlaub am Stück bekomme ich nicht...weil ich dann zu lange weg bin.


    Und jetzt...nach 5 Krankenhausaufenthalten in Folge....3 Wochen in Reha zu gehen ist echt schwierig.

    Mein Arbeitgeber stellt sich da nicht in den Weg...aber es fallen schon Sprüche, die mir dann ein schlechtes Gewissen machen.


    Nein sagen ist nicht mehr meine Stärke.

    Es gab eine Zeit in meinem Leben, die mich in der Hinsicht stark verändert hat.

    Aus einer starken selbstbewussten Frau wurde jemand gemacht....mit selbstzweifel, existenzängsten und Rückzug was die eigenen Bedürfnisse angeht. Bildlich wurde ich in ein tiefes loch geschubst...aus dem ich zwar langsam wieder hochgelettert bin, aber nie wieder raus kommen werde.

    Aber das ist ein anderes Thema.


    Nur grade diese Sache mit meiner Arbeit gehört dann auch dazu....zu wissen, das das nicht richtig ist, aber nicht in der Lage zu sein zu sagen...“bis hier und nicht weiter“


    Ohje, jetzt bin ich ziemlich ausschweifend geworden.


    Lg


    Mit dem Tramal habe ich eine Zeit erfahren...der innerlichen Ruhe.

    Auf der einen Seite genieße ich dieses Gefühl. Und ich merke, je weniger ich nehme...kommt diese Unruhe wieder...dieses ständige “etwas tun zu müssen“


    Andersrum ist mir durchaus bewusst, dass Tramal nicht der richtige Weg ist.

    Aber diese Zeit tat mir unglaublich gut.


    Ich will davon weg...werde es aber auch vermissen.


    Verrückt...und ich habe das so auch noch niemandem gesagt.

    Naja, die anonymität hier erlaubt es mir jetzt aber:17:

  • Servus,


    so ähnlich habe ich mir das schon gedacht, was Job und Reha angeht ;)

    Dennoch hoffe ich für dich, dass du bei Zeiten die Notbremse ziehen kannst - Gesundheit ist eben doch letztlich der wichtigste Punkt im Leben!


    Früher als ich Selbstständig war, habe ich da auch wenig drauf geachtet ...

    Das dürfte sich vergleichen lassen, wenn man in leitender Funktion ist und dafür ja Jahre gearbeitet hat!

    Heute habe ich zig kaputte Bandscheiben, beide Hüften stehen vor dem Austausch, was weitgehend alles mit der früheren Arbeit zu tun hat.

    Daher will ich für mich behaupten, manchmal hätte man besser auf die Gesundheit geachtet und vlt mal ne Reha-Auszeit genommen :P


    Was Tramal angeht, ja, wenn es weg fällt, dürften Unruhe und andere Beschwerden wieder zurückkommen.

    Daher wäre ja eine Reha so wichtig, eine die auf Schmerztherapie aufgebaut ist ;)

    Zusätzlich gehört da auch eine psychotherapeutische Begleitung dazu, sonst steht man halt ganz alleine da und langfristig wird sich zeigen, ob man Schmerzmittel einfach absetzen kann und alles wird gut.

    Fange nie an aufzuhören höre nie auf anzufangen

    Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.)

  • Naja, dann weißt du ja worüber ich schreibe....beruflich gesehen.

    Die Notbremse habe ich im Blick...hoffe ich:8:

    Ironie: Eine Kollegin in Vollzeit, die mir zuarbeitet...muss gehen. Heißt...ihre arbeit =meine arbeit.

    Keine Ahnung wie die sich das vorstellen.

    Ich sollte mal fragen, ob ich dann auch ihr Gehalt bekomme.:7:



    Die psychologische Betreuung wäre vielleicht ganz nett, aber die Wartelisten sind nun mal sehr lang.


    So...ab heute 2/2

    Ich bin gespannt ob es klappt.


    Lg

  • Nein sagen ist nicht mehr meine Stärke.

    Hier sehe ich bei allem Dein eigentliches Problem! Hier solltest Du Dir m.E. professionelle Hilfe suchen! Nichts für ungut! GLAUBE an DICH :top:


    Meine Gattin lernte ich auch einst so kennen, berufliches Nein gab es bei ihr nicht. Da ich genau das Gegenteil bin und wegen

    "Götz-Zitat bei Johann Wolfgang von Goethe" schon gegangen wurde, haben wir das nach und nach geübt.

    Und dann kam der Tag, da lehnte sie es ab, weiter gen Übersee zu reisen, dann machte sie 3 Wochen krank und als die Firma sie wegen einer Fusionierung abspeisen wollte, ging sie zum Betriebsrat, schaltete nen Anwalt ein und kassierte am Ende eine Wahnsinns-Abfindung! :top:


    Der einzig Nachteil ihres jetzigen Selbstbewusstseins, ich ziehe bei ihr auch immer mehr den Kürzeren :]:]

  • Der einzig Nachteil ihres jetzigen Selbstbewusstseins, ich ziehe bei ihr auch immer mehr den Kürzeren :]:]

    :thumbsup: ..läuft bei Dir. :]

    :8::8:

    Es hat alles seine Vor- und Nachteile.

    Ich habe den Betrieb mit aufgebaut und mein Herz hängt da mit drin.

    Ich genieße zudem das absolute Vertrauen und das ist auch viel Wert.

    Sie nutzen es aus...ich weiß das...ich bin ja nicht so ganz naiv.

    Ich denke, wenn es ein anderer Betrieb wäre, würde ich anders reagieren.


    Zum Thema:

    2/2 läuft besser als erwartet.

    Ein bisschen “mimimi“ ...aber nicht so schlimm wie beim letzten mal.

    Ich bin guter Dinge.


    Lg

  • Zitat

    Ich genieße zudem das absolute Vertrauen und das ist auch viel Wert.

    Sie nutzen es aus


    Ein bewusstes Kalkül deiner Mitarbeiter, ich würde dies nicht als "Vertrauen" einstufen (nicht böse sein)

    Du kennst es ja: "Lieber ein Ende..."


    Wünsche Dir weiterhin viel Kraft für "Deine Firma" und bei der "Entgiftung" :top:  :wink:

  • Der nächste Freitag rückt näher.

    Vorgestern habe ich abends die Dosis verschlafen. Morgens war ich dann wie gerädert.


    Im Moment haben sich die Magenprobleme wieder eingeschlichen und Nachts träume ich ganz komische Dinge.

    Aber es ist ok.


    Freitag gehe ich auf 2/1.

    Mein Ziel rückt näher =)

  • 1/1

    Gemütsmäßig fühlt es sich leicht depressiv an. Ich bin dauermüde und antriebslos.

    Nachts ist es ok...ich träume sehr viel unsinn. Gestern ist ein Tornado durch meine Wohnung gefegt:wall:


    Magenprobleme (leichte krampfartige Schmerzen)

    Ein bisschen Tollpatschig...mir fällt einiges aus den Händen. Ärgerlich war die Tasse heiße Brühe, die ich über die Couch und mein linkes Bein verschüttet habe:8:


    ABER...trotz allem ist es so, dass ich es hin bekomme. Ich bin halt viel zuhause und habe den Drang mich zurück zu ziehen.

    Gleichzeitig muss ich was tun...naja, meine Wohnung ist jetzt hygienisch rein:18:


    Je nach dem wie es läuft bleib ich so ein bisschen länger bis ich auf 0/1 runter gehe.


    Es ist gut, dass ich hier einen Ort gefunden habe, mich mitzuteilen.

    Wobei ich mich heute noch meiner Familie gegenüber rechtfertigen werde. 4 Tage urlaub und ich hab mich nicht blicken lassen. Es


    DANKE für alles.

    Das ich hier jammern kann und einfach das schreiben kann...wie ich mich fühle.

    Ich empfinde es grade als sehr wichtig.

Erstelle ein Konto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu schreiben.